Path:
Volume Elfter Abschnitt. Schulwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

254 
elfter Abschnitt- 
HMt dem raschen Aufblühen des Orts gegen £nde des 19. Jahrhunderts 
und der Lunahme der Schulkinderzahl machte sich das Gedürfnis geltend, an 
Stelle des bisherigen Schulvorstandes eine Schulkommission einzusetzen. Das 
diesbezügliche Ortsstatut ist von der Königlichen Regierung am 19. Juni 1897 
genehmigt worden. Gleichzeitig mit dem obigen Geschluß erfolgte die Aufhebung 
der Schulinspektion über die evangelischen Gemeindeschulen und die unmittelbare 
Unterstellung der Rektoren unter den Kreisschulinspektor; ferner wurde eine 
Dienstanweisung für die Kektoren an den hiesigen Volksschulen mit sechs und 
mehr aufsteigenden Klassen erlassen. Die erste Sitzung der neugebildeten Schul- 
kommission fand am I. Oktober 1897 statt. 
Die Aufsichtsbehörde hatte seiner Leit die Einrichtung einer Schuldeputa 
tion abgelehnt. Nachdem sie aber im Kaufe der Jahre einigen anderen Vororts 
gemeinden die Satzungen über Errichtung von Schuldeputationen genehmigt 
hatte, wurde von neuem ein Geschluß auf Einrichtung einer Gemeinde-Schul- 
deputation für Steglitz mit dem Wirkungskreise der städtischen Schuldeputationen 
gemäß der Ministerial-Hnstruktion vom 26. Juni 1811 gefaßt. Nunmehr fand das 
Ortsstatut vom 10. November 1902 die Genehmigung der Königlichen Regierung. 
Die Schuldeputation bestand seit dem Jahre 1903 aus: 
a) dem Gemeinde-Vorsteher (oder dessen Stellvertreter) als Vorsitzenden, 
b) zwei weiteren, von dem Gemeinde-Vorsteher zu ernennenden Mitgliedern 
des Gemeindevorstandes (Schöffen), 
c) drei von der Gemeinde-Vertretung aus ihrer Mitte zu wählenden 
Mitgliedern, 
d) dem dienstältesten evangelischen Ortsgeistlichen. 
e) zwei weiteren des Schul- und Lrziehungswesens kundigen Männern. 
Gei Geratungen von Angelegenheiten der katholischen Schule mußte der 
Pfarrer der katholischen Kirche hinzugezogen werden. 
Diese neue Schuldeputation setzte sich erstmalig zusammen aus: dem Ge 
meinde-Vorsteher Gürgermeister Guhrow, den Schöffen Kentier Mancke, Landbau- 
inspektor Lngelmann, Gemeinde-Verordneten Kedakteur Dr. Göttger, Keal- 
schuldirektor Dr. Lüdeke, Gäckermeister Jachmann, evangelischer Pfarrer 
-buthenow, Kektor Steinke, katholischer Pfarrer Deitmer. 
Die Konstituierung der Schuldeputation fand am 5. Februar 1903 statt. 
Durch das Volksschul-Unterhaltungsgeseh vom 28. Juli 1906 ist die Einsetzung 
einer neuen Schuldeputation vom 1. April 1908 ab bestimmt worden. Ihr gehören an: 
1. drei Mitglieder des Gemeinde-Vorstandes, 
2. drei .. der Gemeinde-Vertretung, 
3. drei des Lrziehungs- und Volksschulwesens kundige Männer. 
4. der dienstälteste evangelische Ortspfarrer. 
5. der „ katholische Ortspfarrer.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.