Path:
Volume Achter Abschnitt. Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

Gauwesen. 
182 
Über die jährliche Zunahme der Bäume gibt nachfolgende Tabelle Auf 
schluß. Ls waren vorhanden im Jahre: 
1900 , . 
. . 11 328 Stück 
1905 . . . 
. 14 133 Stück 
1901 . . 
. . 11692 „ 
1906 . . . 
. 14 778 .. 
1902 . . 
. . 12 545 „ 
1907 . . . 
. 15 875 ,, 
1903 . . 
, , 13 237 ., 
1908 . . , 
. 16 934 ., 
1904 . . 
. . 13830 „ 
1909 . , , 
. 17 850 .. 
Um Statsjahre 1909 sind 63 69(5.23 Mk. zur Verschönerung der Straßen 
und Plätze (Entschädigungen, Löhne und Betriebskosten) verausgabt worden. 
G. Öffentliche Beleuchtung. 
1. Gas. 
Oie Beleuchtung des Ortes um das Jahr 1875 erfolgte durch S8 Petroleum- 
laternen. deren Anzünden und Auslöschen von den beiden Nachtwächtern besorgt 
wurde, Rierfür erhielten sie eine Vergütung von 0,15 fftk. für jede Laterne und 
jeden Abend. 
Die 1877 aufgestellte Beleuchtungstabelle war folgende: 
Grennzeit 
Grennzeit 
o n a t 
Z e 
i t 
der Laterne 
Monat 
Z e 
i t 
der Laterne 
vom 
bis 
von 
bis 
vom 
bis 
von 
bis 
Januar 
i. 
15. 
5 
UV* 
April 
25. 
1 8'/. 
117. 
16. 
21. 
i 
28. 
30. 
28. 
30. 
31. 
j 5>/2 
1174 
September . . . 
1. 
16. 
7 Vs 
12 
23. 
— 
• - 
12 
Februar 
1. 
15. 
6 
11'/. 
25. 
30. 
/ 7 
16. 
20. 
j 
25. 
28. 
j 6'/. 
117. 
Oktober 
1. 
21. 
24. 
14. 
31. 
!° 
12 
12 
März 
1. 
15. 
7 
it»/* 
12 
16. 
22. 
1 
November.... 
1. 
13. 
5'/i 
25. 
7 V. 
117. 
18. 
22 
30. 
l. 
1 0 
12 
30. 
31. 
1 
April 
1. 
16. 
15. 
19. 
8 
! 87, 
117. 
Dezember.... 
i. 
16. 
12. 
j 47. 
12 
22. 
117« 
21. 
31. 
Schon 1883 wurden sowohl von einer Gas- als auch von einer Llektrizitäts- 
Gesellschaft Anerbieten auf Linführung anderer Beleuchtung gemacht, beide 
Anträge aber abgelehnt. Als 1885 die Umperial-Lontinental-Gas-Assoziation zu 
Berlin ihre Bedingungen bekannt gab, gelangten diese zur Annahme. Bei Aus 
stellung von 37 Gaslaternen — außerdem blieben noch die vorhandenen 
107 Petroleumlaternen bestehen — wurde für jede Flamme bei 1400 Brenn 
stunden (August bis Mai) jährlich 42,75 Mk. berechnet. Aus Grund eines be
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.