Path:
Volume Achter Abschnitt. Bauwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

108 
Achter Abschnitt: 
B. Sonstige öffentliche bemerkenswerte private Fjochbautcn. 
J. Die evangelische Kirche. 
(ftuö: Ccntralblatt der :6auvenvaltung, Iahrg. III Nr. 0.) 
Die in den fahren 1876 bis 1880 in Steglitz erbaute neue protestantische 
Kirche ist räumlich so angelegt, daß 1200 Kirchgänger in derselben untergebracht 
werden können. Zurzeit sind indes nur 694 feste Sitzplätze zu ebener £rde und 
218 auf den Lmporen vorhanden. Lei einem weiteren Anwachsen der Gemeinde 
kann leicht noch eine größere Anzahl von Freibanken an den Wänden und in der 
Vierung ausgestellt werden. 
m>b. 25. Site Kirdje. 
Die Kirche hat bei der Geschränktheit des Gauplatzes nicht in der üblichen 
Weise orientiert werden können und ist vielmehr mit dem Altare nach Nordwest 
gerichtet. Ihre Srundrißanordnung zeigt einen 13,5 m im laichten weiten ein 
schiffigen, massiv überwölbten Lianghausbau mit kurzen Kreuzflügeln von der gleichen 
Liichtweite, so daß das innere zentralbauartig wirkt. Das Lhor ist als Kechteck 
angelegt, welches durch einen Surtbogen in zwei Abteilungen geteilt ist. Von 
diesen dient die äußere als Kaum für den Altar, während die innere den Vorraum 
dazu und die durch einen über mächtiger Srundrißschräge entwickelten Driumph- 
bogen eingeleitete Verbindung mit dem Ouerschiff bildet.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.