Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1891/1900 (Public Domain)

584 
Abteilung für Feuerwehr. 
Das Mehr an Gehältern im Jahre 1900 gegenüber denjenigen im Jahre 1891 
beträgt allein schon 167 361 Jt 
Rechnet man hierzu noch die im Nachtragsetat 
pro 1900 für die neue Feuerivache in der Fischer 
straße ausgeworfene Summe mit 56 593 - 
und für die im Jahre 1897 in Betrieb genommene 
neue Feuerwache in der Wilmsstraße einen gleichen 
Betrag mit 56 593 - , 
so ergiebt dies einen Betrag von 280 547 Jt 
Verhältnis der Gesamtausgabe — nach Abrechnung der Einnahmen — 
zur Bevölkerungszahl. 
Etatsjahr. 
Ausgabe 
nach Abzug 
der Einnahme 
M 
Bevölkerungs 
zahl 
Ausgabe für 
den Kopf der 
Bevölkerung 
M 
1. April 1890/91 
1 394 416 
1 579 010 
0,946 
- 1891/92 
1 411 958 
1 606 810 
0,878 
- 1892/93 
1 425 080 
1 622 350 
0,878 
- 1893/94 
1 393 585 
1 640 520 
0,843 
- 1894 95 
1 391 051 
1 655 230 
0,840 
- 1895/96 
1 433 711 
1 666 820 
0,860 
- 1896/97 
1 529 656 
1 685 075 
0,907 
- 1897/98 
1 585 911 
1 725 780 
0,919 
- 1898/99 
1 586 222 
1 767 560 
0,897 
- 1899/1900 .... 
1 635 707 
1 812 050 
0,902 
IV. Einfluß auf Las Versicherungswesen. 
Nach den Mitteilungen der städtischen Feuersozictät, in deren Verwaltung sich 
die obligatorische Immobiliarversicherung aller zu Berlin gehörenden Grundstücke 
befindet, sowie auch nach den Mitteilungen der in Berlin vertretenen Gesellschaften 
für die Mobiliarversicherung stellt sich das Ergebnis für die Berichtszeit folgender 
maßen : 
A. Immobilien. 
I m Jahre 
Versicherungssumme 
M. 
Gezahlte 
Brandentschädigung 
M. 
Prozentsatz 
1891 
3 080 048 500 
619 609 
0,026 
1892 
3 218 428 800 
621 094 
0,019 
1893 
3 323 023 100 
934 000 
0,028 
1894 
3 415 470 200 
1 088 104 
0,032 
1895 
3 505 201 600 
1 187 040 
0,034 
1896 
3 615 602 700 
627 759 
0,017 
1897 . 
3 723 883 500 
1 511 907 
0,041 
1898 
3 831 796 300 
1 267 958 
0,033 
1899 
3 926 958 600 
843 934 
0,021 
1900 
4 017 244 100 
920 238 
0,023
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.