Path:
Volume Abschnitt III. Die einzelnen Abteilungen Abteilung I 10. Medizinal- und Sanitäts-Polizei

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1891/1900 (Public Domain)

Medizinal- und Sanitäts-Polizei. 
297 
mittel führten wegen Gehaltes von Blei und Kupfer, Enthaarungsmittel wegen 
Gehaltes an Barium- und Strontiumsalzen, Mundoblaten wegen Bleigehaltes zur 
Beanstandung; Creme Iris enthielt, Spuren von Arsen. 
Die Thätigkeit des mit dieser Überwachung beauftragten Gewerbekommissariats 
ergiebt sich aus der folgenden Aufstellung: 
im Jahre 1891 entnommen 134, davon beanstandet 29. 
- 
1892 
- 
133, 
10, 
- 
- 
1893 
- 
139, 
11, 
- 
- 
1894 
100, 
5 
12, 
1895 
- 
22, 
S 
3, 
- 
- 
1896 
- 
30, 
s 
7, 
- 
1897 
5 
30, 
- 
- 
7, 
- 
- 
1898 
S 
22, 
5 
2, 
- 
- 
1899 
S 
22, 
- 
2, 
- 
- 
1900 
- 
22, 
- 
- 
2. 
Besondere Sorgfalt wurde auf die Untersuchuirg von Zuckenvaren und Kinder- 
pielzeug, zumal zur Weihnachtszeit verwandt. 
Es wurden 
an Konditor- 
und Pfefferküchlerwaren; 
Proben 
entnommen 
aus 
Geschäften 
beanstandete 
Proben 
bestrafte 
Händler 
1891 - 
25 
20 
3 
3 
1892 - 
20 
20 
3 
3 
1893 
26 
26 
5 
2 
1894 - 
22 
22 
7 
3 
1895 > 
114 
30 
11 
7 
1896 - 
30 
30 
9 
7 
1897 
25 
25 
5 
5 
1898 
30 
30 
10 
8 
1899 
30 
30 
8 
7 
1900 
30 
30 
15 
steht noch aus. 
Behufs Ausübung der Kontrolle, ob zur Herstellung der in den Handel ge 
brachten Spielwaren giftige Farben verwendet werden, sind Proben zur chemischen 
Untersuchung 
im 
Jahre 1891 
entnommen 50, davon beanstandet 24, 
- 
c 
1892 
- 
50, - 
- 27, 
- 
- 
1893 
- 
50, - 
- 17, 
- 
- 
1894 
- 
30, - 
- 20, 
- 
- 
1895 
22, - 
- 11, 
- 
- 
1896 
20, - 
- 8, 
- 
- 
1897 
- 
50, - 
- 19, 
- 
- 
1898 
- 
20, - 
- 13, 
- 
- 
1899 
- 
20, - 
- 10, 
- 
- 
1900 
- 
20, - 
- 10. 
Bei den Spielwaren gaben Bleifarben am häufigsten Anlaß zu Beanstan 
dungen. Arsenhaltige Farben wurden nur vereinzelt festgestellt. 
Die Farben der Zuckerwaren entstammen meist der Thecrfarbenindustrie; 
Zinkfarben boten am häufigsten Anlaß zu Beanstandungen? Zur Herstellung billiger 
88
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.