Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1891/1900 (Public Domain)

118 
Ableitung I. 
c) Personenverkehr 
der Spree-Havel-Dampfschifffahrts-Gesellschaft „Stern". 
Jahr 
Betriebs 
tage 
Anzahl der Dampfschiffe, 
die in Betrieb gehalten wurden 
Anzahl 
der auf Fahrscheine 
beförderten Personen 
1891 
147 
16 Dampfschiffe 
299 897 
1892 
162 
15 
304 416 
1893 
148 
15 
378 775 
1894 
150 
17 
359 146 
1895 
140 
17 
486 685 
1896 
175 
s 19 - l 
602 244 
\ 3 elektrische Fahrzeuge < 
1897 
170 
17 Dampfschiffe 
446 610 
1898 
156 
21 
470 873 
1899 
155 
18 
456 193 
1900 
159 
20 
495 517 
V. Bauliche Veränderungen, 
a) Ufer-, Schleusen- und Hafenbauten. 
1. Spree. 
Die laut Gesetz voni 0. Juni 1888 vorgenommenen Bauten zur Verbesseruug 
des Spreelaufs innerhalb der Stadt Berlin, welche am 15. November 1888 be 
gonnen wurden, sind fertiggestellt worden. Insbesondere ist die Mühlendamm 
schleuse, mit deren Ausführung ani 1. April 1890 begonnen wurde, nebst den 
dazu gehörigen maschinellen Anlagen und Dienstgebäuden am 25. September 1894 
dem Verkehr übergeben worden. Gleichzeitig wurde in Verbindung mit diesen 
Arbeiten auch die Ufermauer längs der Burgstraße zwischen der Friedrichsbrücke 
und der Mühlendammschleuse hergestellt. Die Ufermauer am Dom ist indessen 
noch nicht vollendet; die Ausführung der Restarbeiten hat die Dombauverwaltung 
übernommen. 
Am 20. Juni 1894 ivurde mit der Herstellung der Fundamente des National- 
denkmals begonnen und damit die Breite des Spreekanals unterhalb der Stadt- 
schleuse auf 18 m eingeschränkt; ferner mit dem Bau der rechtsseitigen Ufermauer 
unterhalb des Nationaldenkmals, welche bis 9 in vor die bisherige Uferniaucr 
vorspringt. Das Schützenwehr am Mühlengerinne oberhalb des Nationaldenkmals 
wurde durch ein eisernes Cylindcrwehr ersetzt, während das Gerinne selbst als ein 
11m breiter überwölbter Kanal unter dem Denkmal fortgeführt worden ist. Ferner 
wurden die linksseitigen Ufermauern am Kupfergraben unterhalb und oberhalb der 
Stadtbahnüberführung, die Fundaniente für das Kaiser Friedrich-Museum, die 
Uferniaucr an der Stechbahn ani Nationaldenkmal und die Userbekleidnng ober 
halb der Fischerbrücke fertiggestellt. Die gänzliche Erneuerung der linken Ufermauer 
oberhalb der Schloßbrücke bis zur Schleusenbrücke ist in Angriff genommen und 
im Sommer 1901 fertig gestellt worden. 
Ferner wurde das linke Ufer oberhalb der Waisenbrücke reguliert und als 
Danipseranlage ausgebildet und eine etwa 100 m lange Usermauer „An der 
Stralaner Brücke" zwischen der Waisen- und Jannowitzbrücke, sowie eine etwa 
15 in lange rechtsseitige Ufermauer unterhalb der Oberbaumbrücke neu erbaut. 
Auf der Unterspree wurden, im Anschluß an die in den Jahren 1888/95 aus 
geführte Kanalisierung und die mit dieser verbundene Ticferlegung der Spree
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.