Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1881/1890 (Public Domain)

Droschken. 
401 
im 
am 
Schlesischen- 
Görlitzer- 
Friedrichslraßen- 
Alexanderplatz- 
Bahnhof 
Jahr« 
K la 
sse 
K la 
ss 
tl 
U- 
Kla 
ss 
'ts 
:C 
U- 
M 1 a 
ff« 
*ö 
Ä- 
I. 
11. 
W 
I. 
11. 
I. 
II. 
I. 
II. 
1881 
9 
940 
27 308 
26 932 
3 
044 
19 
072 
3 752 
- 
- 
1882 
5 
377 
18 493; 
21 349 
3 
282 
11 
387; 
3 564 
58 
-s* 
CO 1 
7 338 
1883 
i 
739 
13 754 
14 570 
3 
435 
12 
239 
3 945 
20 
750 
34 
715 
48 
319 
74 
11 327|| 
1 652 
1884 
2 
359 
15 979 
14 469 
3 
813 
12 
524 
4 085 
20 
820 
31 
160 
47 
072 
49 
12 087 
1 912 
1885 
2 
738 
17 794 
12 348 
3 
358 
11 
033 
3 002 
19 
162 
31 
374 
41 
898 
93 
13 543 
1 142 
1886 
2 
800 
19 444 
11 527 
577 
4 
206 
513 
19 
473 
36 
318 
41 
855 
156 
15 556 
1 434 
1887 
2 
868 
20 451 
11 397 
326 
2 
402 
98 
2(1 
180 
35 
452 
40 
931 
125 
17168: 
I 729 
1888 
3 
931 
20 666 
12 344 
411 
1 
575 
48 
21 
326 
37 
601 
42 
440 
166 
19 157 
1485 
1889 
4 
814 
23 759 
13 765 
520 
1 
568 
22 
23 
694 
41 
586 
45 
708 
201 
22 138 
1 568 
1890 
5 
237 
23 233 
12 788 
737 
1 
727 
21 
26 
824 
46 
077 
48 
100 
245 
19 813 
4 137 
im 
Jahre 
am Zoologischen 
Garten- 
Hamburger- 
Ostbahn- 
Dresdener- 
Bahnhof 
im 
Ganzen 
Klasse 
I. 11. 
i 
Klasse !§ 
I. II. | 
Klasse 
I. II. 
Ä- 
0 
Klasse 
I. j II. 
Ä- 
0 
1881 
9 487 22 899 15 625 
9 569 
24 659 
28 792 
2 778 
7 494 
5 640 
494 684 
1882 
— 
— 
— 
9 109 19 895 13 825 
2 939 
7 950 
10 355 
2 191 
6 037 
5 656 
465 930 
1883 
— 
— 
— 
6 137! 17 050 10 885 
— 
' 
— 
— 
— 
— 
447 059 
1884 
— 
— 
— 
6 134 14 153 8 915 
— 
— 
— 
— 
. ] 
— 
448 880 
1885 
428 926 
1886 
7 901 
441 877 
1887 
4 951 
4 67811 
90 
P 
— 
— 
— 
— 
) 
— 
445 277 
1888 
89 
13 546 
55 
468 388 
1889 
83 
17 108 
46 
— — — 
— 
— 
— 
— 
— 
— 
517 754 
1890 
79 
21 496 
66 
- - - 
— 
542 931 
Seitens der Droschken-Fuhrherren ist, sowohl früher, wie noch in allerneuester Zeit, 
oft und lebhaft aber durchaus unbegründet und ungerechtfertigt über Härten, welche dein 
Verfahren der Konzessionsentziehung zu Grunde liegen, und über die hohe Zahl der 
Konzessionsentziehungen geklagt worden. Insbesondere ist die letzterwähnte Klage durch 
aus unbegründet. Es wurden Konzessionen zum Droschken-Fuhrgewerbe wieder entzogen 
im Jahre 1881 1882 1883 1884 1885 1886 1887 1888 1889 1890 
nur in 8533100101 
Fällen, da an dem Grundsätze festgehalten wird, zu dieser Maßregel, da die einmal erfolgte 
Entziehung der Konzession eine dauernde bleibt, nur in den allerdringendsten Fällen zu 
schreiten, zumal das Verfahre» auf Entziehung ein so umständliches und schwer durch 
zuführendes ist, wie schon im Bericht von 1882 Seite 32 u. ff. näher dargelegt worden. 
Es besteht die Vorschrift, daß denjenigen Konzessionären, welche wiederholte 
Zuwiderhandlung gegen die Bestimmungen des Droschken-Polizei-Reglements be 
gangen haben, erst dann die Konzession entzogen werden soll, wenn eine nochmalige 
amtliche, auf schriftliche Verfügung eintretende, Verwarnung ohne Erfolg geblieben 
ist. Um auck, dieser Bestimmung bei ihrer Anwendung die ibr vermeintlich inne 
wohnende Härte zu nehmen, ist seit langer Zeit das Verfahren in Übung, der erfolgten 
Androhung der Konzessionscntziehung nur eine zweijährige Wirkungsdauer beizulegen. 
Nach günstigem Ablauf dieser Frist hat gegebenen Falls eine nochmalige Verwarnung ein 
zutreten, ehe die Klage auf Konzessionsentziehung im Verwaltungswege eingeleitet wird. 
51
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.