Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1881/1890 (Public Domain)

256 Innungen. 
£ 
JO 
c: 
*5* 
<3 
Innung der 
Genehmigung 
des umgestalteten 
Statuts 
Mit- 
gliederzahl 
am 
1. Dezember 
1890 
Gehört die 
Innung dem 
vereinigten 
Aus 
schüsse an? 
22. 
Buckbinder 
20. November 1883 
360 
nein 
23. 
Damcnmäntelschneidcr . . . 
6. Dezember - 
373 
ja 
24. 
Kupferschmiede 
19. - 
53 
- 
25. 
Bäcker 
24. - 
280 
- 
26. 
Zinngießer 
28. Januar 1884 
6 
nein 
27. 
Tischler und Stuhlmachcr. . 
21. Februar - 
1 530 
ja 
28. 
Böttcher 
3. März 
179 
- 
29. 
Schuhmacher 
28. - 
2 412 
- 
30. 
Schmiede 
8. April 
360 
- 
31. 
Pfefferkückler und Konditoren 
8. Mai 
37 
- 
32. 
Perrückenmacher und Friseure 
10. - 
112 
- 
33. 
Hutmacher 
73 
nein 
34. 
Zeug- und Rasckmacher . . 
17. Juni - 
161 
- 
35. 
Strumpfwirker 
4. Sepieniber - 
49 
- 
36. 
Goldschmiede ....;. 
4. November - 
143 
ja 
37. 
Schwertfeger 
28. - 
11 
- 
38. 
Tapezierer 
480 
- ' 
39. 
Kammmacker 
12. Januar 1885 
19 
- 
40. 
Seiler 
29. 
32 
- 
41. 
Klempner 
30. - 
630 
nein 
42. 
Tuchmacher 
2. April 
152 
- 
43. 
Brunnenbauer 
5. Mai - 
15 
- 
44. 
Steinsetzer 
26. - 
42 
ja 
45. 
Bürstenmacher 
11. Juni 
83 
nein 
46. 
Bergolder 
3. Juli 
40 
- 
47. 
Zeugsckmiede 
13. - 
20 
ja 
48. 
Posamentiere und Seidenknopf- 
macher 
1. September - 
142 
- 
49. 
Schlächter 
22. Oktober - 
610 
- 
50. 
Weber und Wirker .... 
19. Dezember - 
1 132 
nein 
51. 
Sammet- und Seidenwirker . 
4. Februar 1886 
51 
- 
52. 
Lederarbeiter 
17. Juli 
21 
- 
53. 
Fuhrherren 
14. September - 
189 
ja 
54. 
Seifensieder 
27. Mai 1887 
35 
nein 
Außer diesen Innungen batte noch die Wcißgerber-Innung ihre Umgestaltung 
im Oktober 1885 vollzogen. Dieselbe bat sich jedoch inzwischen freiwillig auf 
gelöst, nachdem die Mitglieder durch die Aufsichtsbehörde zur Rückzahlung un 
rechtmäßig vertheilter Kaufgelder civilrechtlich mit Erfolg angehalten worden 
waren.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.