Path:
Volume I. Allgemeines

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1881/1890 (Public Domain)

Allgemeines. 
D 
von 1882 Seite 10 ausführlicher nachgewiesen worden. Nach den dortigen Angaben 
stellte sich, für 1880, die Zahl der in allen Abtheilungen und Büreaus bearbeiteten 
Vorlagen auf mehr als das doppelte der durch die gewöhnlichen Akten-Journale 
nachgewiesenen Nummern, zusammen auf etwa 2 Millionen Vorlagen heraus und 
dürfte demnach anzunehmen sein, das; auch für 1890 die Zahl der bearbeiteten 
Sachen sich auf mehr als das doppelte der obigen Zahl beläuft und die Summe 
von 2'/z bis 3 Millionen erreicht. 
Es muß auch jetzt wieder darauf hingewiesen werden, daß z. B. beim Präsidium 
die täglich aus allen 82 Revieren, vom Theatcrdicnst, der Feuerwehr, den 
Gefängnissen u. s. w. eingehenden Rapporte, aus denen die täglichen Berichte für 
Sc. Majestät den Kaiser und König, bezw. die Herren Minister und die Zeitungen 
ausgezogen werden, nicht eingetragen werden, und also auch nicht mitgezählt sind, 
und daß ferner z. B. beim Eintvohner-Meldc-Amt die 1 028 100 Anmeldungen, die 
859 015 Abmeldungen, die 195 580 von der Post zur Ermittelung der Adressaten über 
wiesenen Briefe nicht mit in Anrechnung gekommen sind, welche doch auch einzeln 
bearbeitet werden müssen, und oft mehrfache und wiederholte illachfragen, Fest 
stellungen, Eintragungen erfordern, ohne in ein Journal eingetragen worden 
zu sein. 
Die im letzte;; Jahrzehnt durch das Central-Bürcau vorgeuoinmcneu dreiinaligen 
Zählungen der an einem Tage beim Polizei-Präsidium eingegangenen schriftlichen 
Vorlagen haben folgende Ergebnisse gehabt: 
Es sind eingegangen 
an; 
5. November 1885. 31. 
Januar 1889. i 
j. Februar 1889. 
in; Central-Bürcau . 
1 658 
1 655 
1 503 Schreiben 
bei den einzelnen Ab- 
thcilungcn direkt . . 
3 516 
3 348 
3 636 - 
für das Einwohner- 
Melde-Amt direkt An- 
fragen, Requisitionen, 
Standesamtssachen re. 
6 844 
3 240 
3 483 
und durck; das Central- 
bürcau 
1 766 
1 042 
566 
13 784 
9 285 
9 188 Schreiben 
zusammen 
32 257 Schreiben, durchschnittlich also 
10 752 für jeden Tag. 
Nimmt man auch nur die beiden kleineren Zahlen von; Jahre 1889 mit rund 
9 000 Eingängen und das Jahr zu 300 Arbeitstagen an, so crgiebt dies schon 
eine Gesaunntzahl von 2 700 000 Nummern, wie sic schätzungsweise in der obigen 
Berechnung auch als wahrscheinlich angenommen ist. 
Die bedeutendste und gewichtigste Veränderung in der räunilichcn Organisation 
des Polizei-Präsidiulns während der letzten 10 Jahre ist der Bau des neuen 
Polizeidienstgebäudes am Alcranderplatz. 
Wie in dem ersten 10 jährigen Verwaltungsbericht von 1882 Seite 2 bereits 
mitgetheilt wurde, hatte die Stadtgeineinde Berlin in de»; mit de»; Fiskus 
unterm 12./28. Dezember 1879 abgeschlossenen, mittels der Allerhöchsten Kabinets- 
ordre von; 8. März 1880 genehmigten Vergleich die Verpflichtung übernonunen, 
aus den ihr gehörigen Grundstücken an; Alcranderplatz und an der Alexandcrstraße 
auf ihre Kosten ein neues Polizci-Dicustgebäude nebst Polizei-Gefängniß zu erbauen. 
Für die Büreaus der ersten Abtheilung und die in dem Gebäude unterzubringenden 
Dienstwohnungen sollte der Fiskus an die Stadtgenieinde eine Miethe in Höhe des 
von den Lcrvisvcrordncten festzusetzenden Miethswcrths dieser Räume entrichten.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.