Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1871/1880 (Public Domain)

464 
Bau-Abtheilung. 
war, doch erst im Oktober 1878 die Rückäußerung des Magistrats, in welcher, unter 
Hiniveis auf die inzwischen eingetretenen Veränderungen in der Gesetzgebung, eine 
nochmalige Umarbeitung des Entwurfs für ilothivendig erachtet, iin Uebrigen aber 
anerkannt ivurde, daß in sachlicher Beziehung zwischen der Ansicht des Magistrats 
und der des Polizei-Präsidiums erhebliche Verschiedenheiten nicht mehr beständen. 
Dem gleichzeitig ausgesprochenen Wunsche des Magistrats zufolge fanden vom 
Januar bis März 1880 nochmals kommissarische Berathungen statt, als deren Ergebniß 
sodann der neueste Entwurf hervorging, welcher unterm 1. Mai 1880 dem Magistrat 
mit dem Ersuchen um baldige Schlußerklärung übersandt wurde. 
Nachdem dieser Entwurf aberinals einer Durchbcrathung in der Stadtverordneten- 
Bersammlung unterzogen und dort in vieleil erheblichen Punkten wiederum abgeändert 
worden ivar, hat der Magistrat jetzt eine nochmalige eingehende Berathung desselben 
durch eine Subcommission beschlossen, so daß diese Aligelegenheit auch jetzt ihre Erle 
digung noch nicht gefunden hat. 
Ein nicht unerhebliches Interesse dürfte die nachstehende Zusammenstellung der 
während der Zeit vom Jahre 1870 bis zum Jahre 1880 in Berlin auf Kosten des 
Staats, bezw. der Stadt und von Privaten ausgeführten größeren Bauten haben. 
Es ivlirden in diesein Zeitraum gebaut 
I. Aus Kosten des Reiches: 
Die Kaiserliche Neichs-Bailk in der Jägerstraße, 
das Kaiserliche General-Postamt in der Leipzigerstraße, 
die Kaiserlichen Postgebäude in der Oranienburgerstraße 35/36 und 70 und 
Spandauerstraße 19/22, 
das Reichs-Justiz-Amt tu der Voßstraße, 
das Rcichs-Gesundheits-Aint, Luisenstraße 57. 
II. Alls Kosten des Staates und zwar: 
a) vom KriegsMinisterium: y 
das Generalstabs-Gebäude am Königs-Platz, 
die Kriegs-Akademie, Dorotheenstraße 58/59, 
die Artillerie-Schießschule in der Scharnhvrststraßc, 
die Oberfeuerwerkcrschule, Jnvalidenstraße 55a, 
die Erweiterung der Garde-Ulanen-Kaserne in Moabit, 
das Jngenieur-Dienstgebäude in der Kurfürstenstraße, 
die Kaserile des 2. Garde-Dragoner-Regiments in der Pivnierstraße, 
die Kaserne des 3. Garde-Regiments in der Wrangelstraße, 
die Kaserne hinter dem Zeughause, 
die Kaserne des 1. Garde-Artillerie-Regiments uild 
das Artillerie-Depot in der Kruppstraße 1—4; 
b) vom Kultus-Ministerium: 
die Geologische Laudesaustalt und Berg-Acadenlie, Jnvalideilstraße 46/47, 
znsanimen mit 
dem Landwirthschaftlichen Museum und Lehr-Jnstitut, Jnvalidenstraße 42/43, 
die klinischen Universitäts - Anstalteil, Ziegelstraßc 5/9 lind Ziegel- 
straße 14/15, 
das Physiologische Institut, Dorotheenstraße 35, 
die National-Galcrie, 
das Dienstgebäudc des Ministeriums, Unter den Linden 4, 
das Gewerbe-Museum und 
das ethnologische Muselim, Königgrätzerstraße 120, 
die technische Hochschule, Klosterstraße 32/36,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.