Path:

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1871/1880 (Public Domain)

458 
Bau-Abtheilung. 
Was im Besonderen die Thätigkeit der betreffenden Abtheilung im Jahre 1880 
betrifft, so ist die Zahl der zur Prüfung und Genehmigung eingereichten Baupläne, 
sowie die auf Grund berfelben ertheilten Bau-Erlaubnißscheine gegen 1879 zwar 
nicht unerheblich gewachsen, die Gesammlzahl der beim Polizei-Präsidium eingegangenen, 
bezw. von den Bau-Jnspectioncn erledigten neuen Sachen jedoch hinter der des 
Jahres 1879 zurück geblieben. Durch die im Jahre 1880 ertheilten 1840 Bau-Er- 
laubnißscheine wurden genehmigt: 
Vvrdergebäude . . . 493 Kleine Bauten 1330 
Quergebäude .... 234 Reparaturbauten .... 330 
Seitengebäude . . . 612 Lagerplätze für Brennmaterial 39 
Fabrikgebäude ... 32 Summa aller Bauten 3 070 
gegen 3 180 im Jahre 1879. 
An Dampfkesseln wurden 1880 126 neu conccssionirt, bezw. in Betrieb gesetzt, 
gegen 104 im Jahre 1879, ein Zeichen, daß die Gewerbthätigkeit wieder in der 
Zunahme begriffen ist, wenn sie auch die der Jahre 1872 (158) und 1873 (191) 
noch nicht erreicht hat. 
Scho» vom Jahre 1871 an hatten sich zahlreiche Baugesellschaften gebildet, 
tvelche größere Flächen und ganze Ländereien, meist in der Umgebung der Stadt, 
ankauften, zn Bauplätzen abtheilten und entweder unter Gewährung von Baugcldern 
als Baustellen verkauften oder sie auch selbst mit Häusern bebauten, um diese später 
fertig zu verkaufen. 
Als die bedeutenderen dieser Baugesellschaften sind zu erwähnen: 
der Actien-Bauvercin Königstadt, 
der Deutsch-Holländische Acticn-Bauvcrein, 
die Berlin-Hamburger Jmmobilien-Actien-Gesellschaft, 
die Ballgesellschaft „am kleinen Thiergarten", 
der Actieu-Bauvereill „Thiergarten", 
die Actien-Ballgesellschaft „Belle-Alliance" 
und die Berliner Bauvereins-Bank. 
Der Actien-Bauvercin „Königstadt" und der Deutsch-Holländische 
Actien-Bauverein hatten zwischen der Schönhauser und der Prenzlauer Allee 
Ländereien erworben und zu Bauplätzen eingetheilt, durch deren Bebauung die Straß 
burger-, Saarbrücker-, Metzer-, Weißcnburgcr- und Belforterstraßc eiltstanden. 
Die Berlin-Hamburger-Jmmobilicn-Actien-Gesellschaft legte auf den 
von ihr erworbenen, nördlich des großen Stems an der Brücken-Allee bclegencn 
Schöneberger Thiergarten-Wiesen die Händel-, die Klvpstock-, die Claudius-, die Leffing-, 
die Cuxhavener-, die Altonaer- und die Flensburgcrstraße, sowie das Schleswiger- 
lmd das Holsteiner-Ufer an, welche Straßcir bisher jedoch erst zuni geringsten Theil 
bebaut wurden. 
Die Ballgesellschaft „am kleinen Thiergarten" entfaltete ihre Thätigkeit 
auf den vom Fiskus erkauften Ländereien der ehemaligen Pulvcrinagazine in Moabit. 
Es entstanden daselbst unb wurden zum großen Theile bebaut die Wilsnacker-, die 
Bändel-, die Dreyse-, die Rathenower-, die Stendaler-, die Havelberger-, die Perle 
berger- und die Kruppstraße. 
Der Actien-Bauvercin „Thiergarten" bebaute die Gegend östlich des 
Zoologischen Gartens zlvischen der Kurfürstenstraße, dein Kurfürsteudamin, dem Lützower- 
Ufer und der Keithstraße. Alißer diesen ebengenannten Straßen entstanderl daselbst 
auch noch die Wichmailn- und die Burggrafenstraße. 
Die Actien-Baugesellschaft „Belle-Alliance" legte vor dem Halleschen 
Thore, östlich der Belle - Alliancestraße, die Fürbringer-, die Solms-, die Zossener-, 
die Mttcnwalder-, Baruther-, und andere Straßen an. 
Die Berliner Bauvereins-Bank machte das östlich der Potsdamerstraße 
belegene, von der Potsdamer-, Kurfürsten-, Dennewitz-, Bülow-, Mannsteinstraße
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.