Path:
Volume II. Geschäftsberichte Abtheilung II A. Oertliche Gewerbe-Polizei

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1871/1880 (Public Domain)

436 
Trödler, Pfandleiher, Rückkaufshändler. 
4. Die Beanfsichtigmlg der Trödler, Pfandleiher und Rnckkausshändler. 
a) Trödler. 
In Bezug auf die Trödler gilt noch jetzt der 8 35 der Gewerbe-Ordnung vom 
21. Juni 1869 und die Anweisung des Herrn Ministers des Innern zur Ausführung 
derselben vom 4. September 1869. Danach ist der Beginn des Gelverbes der Trödler 
von einer polizeilichen Erlaubniß nicht abhängig. Die Personen, welche das Gewerbe 
als Trödler beginnen, haben nur der zuständigen Behörde hiervon Anzeige zll machen, 
damit geprüft werden kann, ob der Gewerbetreibende wegen eines der im § 35 ge 
nannten Verbrechen oder Vergehen bestraft ist und ob mit Rücksicht hierauf der Ge 
schäftsbetrieb desselben in polizeilichem Interesse Bedenken erregt. Die gleiche Prüfung 
findet statt, lvenn späterhin eine Bestraftmg des Geiverbctrcibenden wegen eines der 
bezeichneten Verbrechen oder Vergehen erfolgt. 
Für das Verfahren bei Entziehung der Bcfugniß zum Gewerbebetriebe ist jetzt 
der § 133 des Zuständigkeitsgesetzes vom 26. Juni 1876 maßgebend, wonach gege 
benen Falles die Polizei gegen die Gewerbetreibenden bei dem Bczirks-Verwaltungs- 
Gericht die Klage auf Untersagung des Gelverbebetriebes anzubringen hat, während 
nach der Gewerbe-Ordnung früher die Polizei dem Gewerbetreibenden den Gewerbe 
betrieb sofort untersagen konnte. Gegen die untersagende Verfügung war gemäß 
ß 40 der Gewerbe-Ordnung der Recurs zulässig. Wegen des Verfahrens und der 
Behörden galten §§ 20 und 21 der Gewerbe-Ordnung, sowie die Anweisung zur Aus 
führung derselben. 
In Betreff der Buchführung der Trödler imb der Aufsicht der Polizeibehördcit 
über den Umfang und die Art ihres Geschäftsbetriebes ist auf Grund des § 38 der 
Gewerbe-Ordnung die Polizei-Verordnung vom 20. Juli 1870 erlassen worden. 
Behufs Controlirnng des Geschäftsbetriebes der Trödler finden ebenfalls zu be 
stimmten Zeiteit wiederkehrende Revisionett statt. 
Anlangend die Zahl der Trödlergeschäfte, so gab es im Jahre 1871 hier 
973 Trödelgeschäfte. (Im Jahre 1872 haben Revisionen nicht stattgefunden.) 
Im Jahre 1873 gab es 947 Trödler, 1877 . . 726 Trödler, 
1874 - - 787 - 1878 . . 792 
- - 1875 - - 679 - 1879 . . 755 
- - 1876 - - 720 - 1880 . . 804 
b) Pfandleiher und Rückkaufshändler. 
Vor Erlaß des Gesetzes vom 23. Juli 1879, betreffend die Abänderung einiger 
Bestiiinnungen der Gewerbe-Ordnung, war der Beginn des Gewerbe - Betriebes der 
Pfandleiher gemäß § 35 der Gewerbe - Ordnung und der Ministerial - Anweisung 
zur Ausftlhrung derselben vom 4. September 1869 von einer polizeilichen Vorprüfung 
der persönlichen Zuverlässigkeit nicht abhängig. Die Personen, welche das Gewerbe 
als Pfandleiher begannen, hatten nur der zuständigen Behörde hiervon Anzeige zu 
machen. Dieselbe hatte festzustellen, ob der Getverbctreibende tvcgcn eines der im § 35 
genannten Verbrechen oder Vergehen bestraft tvar, und zu prüfen, ob mit Rücksicht 
hierauf der Geschäftsbetrieb desselben polizeilich Bedenken erregte. War letzteres der 
Fall, so wurde dem Betreffenden der Gelverbcbetricb untersagt. Gegen die unter 
sagende Verfügung war gemäß § 40 der Gewerbe - Ordnung der Recurs zulässig. 
Wegen des Verfahrens imb der Behörden galten die Vorschriften der §8 20, 21 der 
Gewerbe-Ordnung und der Anweisung zur Ausftlhrung derselben. 
In Betreff der Buchführung der Pfandleiher und der Aufsicht der Polizei-Be 
hörden über den Umfang und die Art ihres Geschäftsbetriebes waren auf Grund des 
8 38 der Gewerbe-Ordnung die in Geltung befindlichen Verordnungen aufrecht erhalten 
worden (Nr. 13 der Anweisung zur Ausführung der Gewerbe-Ordnung). Für die
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.