Path:
Volume II. Geschäftsberichte Abtheilung I 15. Die Schutzmannschaft

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1871/1880 (Public Domain)

Gefangenentransport. 
335 
von Schutzmännern ober aus sonstigen Ursachen zeitweise im Dienst nicht gebraucht 
werden und von denen stets einige vorübergehend unbeschäftigt im Stalle stehen. 
Seitdem werden nun die Gefangenen - Transporte mit 6 Wagen, 24 Pferden 
und den dazu erforderlichen und vonr Polizei-Präsidium angenommenen Kutschern 
ausgeführt. Es werden täglich in 4 Rundfahrten, lind zwar um 8 Uhr Morgens, 
12 Uhr Mittags, 8 Uhr Abends und 2 Uhr Nachts die Gefangenen von den Revier- 
und Bezirkswachcn nach dein Polizei-Präsidium unb in einer fünften Fahrt um 3 Uhr 
Nachmittags von dort nach den Gefängnissen, dein Arbeitshause, den Bahnhöfen und 
der Charite befördert. Das Transportwesen steht unter der dienstlichen Leitung des 
Commandos der Reserve - Abtheilung, wogegen die disciplinarische Aufsicht über die 
Kutscher, soivie die Aufsicht über die Wartung und Pflege der Gespanne, und die In 
standhaltung der Wagen und Geschirre dem Cominando der berittenen Abtheilung der 
Schutzmannschaft zusteht. 
Die nachfolgende Nachweisung giebt eine Uebersicht über die in den Jahren 
1870—1880 mit Ausnahme der Jahre 1878 und 1879 stätig steigende Zahl der 
durch die Transportwagcn beförderten Personen, tvelchc im Jahre 1880 mit 74 266 
Personen fast das Dreifache der vom Jahre 1870 mit 25 623 Personen beträgt. 
Durch die Transportwagen wurden Gefangene befördert: 
im Monat 
1870 
1871 
1872 
1873 
1874 
1875 
1876 
1877 
1878 
1879 
1880 
Januar .... 
2 894 
1 671 
3 387 
3 615 
4 030 
4 053 
4 309 
7140 
7 463 
7 370 
7 796 
Februar.... 
2 388 
1 427 
3 056 
3 159 
4 320 
8 869 
5 115 
6 962 
6 717 
6 811 
7 282 
März 
2 913 
1 670 
2 738 
2 721 
4 227 
4 221 
5 689 
7 876 
6 712 
7 297 
6 666 
April 
2 180 
1 818 
2 507 
2 349 
3 567 
4 656 
4 449 
7 175 
5 813 
5 659 
6 043 
Mai 
2 308 
2 019 
2 836 
3 308 
3 767 
3 891 
4 221 
6 734 
5 946 
5 852 
5 915 
Juni 
2 256 
2 237 
3 012 
3211 
3 719 
3 909 
3 778 
6 294 
5 266 
5 161 
5317 
Juli 
2 102 
2 433 
2 823 
3 204 
3 555 
4 161 
4 751 
6 830 
5 796 
6 684 
5 708 
August .... 
1788 
2 295 
2 936 
3 119 
3 648 
3 315 
4 715 
6 409 
5 409 
5 030 
5 114 
September . . 
1 626 
2 124 
2 657 
2 834 
3 357 
4175 
4 607 
5 719 
4 835 
4 675 
4 865 
October. . . 
1 848 
2 257 
3 382 
3 065 
3 278 
3 790 
4 441 
5 557 
5 330 
4 593 
5 302 
November. . . 
1 808 
2 857 
3 308 
3 611 
3 593 
4 006 
5 364 
5 883 
5 977 
5 284 
7 257 
December. . . 
1 517 
2 626 
3 446 
4 028 
3 743 
4 157 
4 606 
5 616 
6 054 
5 756 
6 921 
Zusammen 
26 623 
25 434 
35 988 
38 224 
44 804 
48 223 
56 045 
76 195 
71 338 
69 142 
74 266 
Dementsprechend haben sich selbstverständlich auch die Kosten des Transportwesens 
vermehrt. Dieselben betrugen iin Jahre 1870 3 746 Thaler oder 11 238 Mark, also 
bei 25 623 Personen etwa 44 Pfennige pro Kopf und im Jahre 1877 bei 78 195 
Personen 32 648 Mark, also etwa 42 Pfennige pro Kopf. 
Die Erwartungen, welche das Polizei-Präsidium an die Uebernahine des Gefangcnen- 
Transports in eigene Verwaltung geknüpft hatte, haben sich nach beiden Richlungen 
hin erfüllt. Der Dienst ist einerseits ein mit militairischer Ordnung und Pünktlichkeit 
geregelter getvorden und hat bisher zu keinerlei Klagen Veranlassung gegeben, und 
andererseits haben sich die Kosten, wie aus der nachstehenden Uebersicht ersichtlich ist, 
in sehr erheblichem Grade vermindert. 
Durch den Transport der Gefangenen mittels Wagens sind an Kosten entstanden :
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.