Path:
Volume II. Geschäftsberichte Abtheilung I 15. Die Schutzmannschaft

Full text: Verwaltungsbericht des Königlichen Polizei-Präsidiums von Berlin (Public Domain) Issue 1871/1880 (Public Domain)

324 
Schutzmannschaft. Bezirkswachen. 
Alle Beamten auf den Bezirkswachen sind hauptsächlich im Dienst ans der 
Straße und sind auch in den Zwischenpausen, die sic nach Erledigung des Dienstes 
zlir Erholung auf den Wachen zubringen, keineswegs dienstfrei und unthätig, sondern 
haben in dieser Zeit eben die besonderen Dienste zu thun, die außergewöhnliche 
Umstände, entstehende Ausläufe, Fclier, Auszüge oder sonstige Veranlassungen zur An 
häufung großer Menschenmaffen, erfordern und herbeiführen. 
Die Bezirkswachen der Hauptmannschaften III. bis VIII. sind je mit t Wacht 
meister und am Tage mit 18, in der Nacht mit 12 Schutzmännern besetzt. Von den 
Wachtmannschaften ist stets der dritte Theil (am Tage 6, in der Nacht 4 Blaun) im 
Dienst auf der Straße, indem von den Bezirkswachen die meisten Straßenposten besetzt 
tvcrden. Von diesen 18 Mann haben 6 Mann einen 14stü»digcn Dienst (von 
Morgens 8 bis Abends 10 Uhr) und 12 Mann einen 24 stündigen Dienst (von 
Mittags 1 Uhr bis zum anderen Mittag 1 Uhr). 
Im Bereiche der I. Hauptmannschaft sind von der Bezirkswache zu besetzen: 
im 1. Polizei-Revier 4 Posten im 36. Polizei-Revier 2 Posten 
2. 
- 
- 16 - 
- 38. 
r 
r 
4 - 
27. 
- 2 - 
- 39. 
- 
- 
1 
28. 
- 1 
- 40. 
- 
- 
6 
29. 
- 
- 1 
- 55. 
- 
- 
1 
Zusammen 38 Posten. 
Die Bezirkswache I. (Werdcrschcr Markt 8/9) hat also 38 Posten zu besetzen und 
bedarf dazu 76 Mann, die sich ablösen. Die übrige Mannschaft (etwa 14 Mann) 
tvird im Bereich der Hauptmannschaft zum Patrouillendienst, zur Besetzung des Parole 
platzes beim Aufziehen der Königs- und Schloßwache und zu anderen ähnlichen Auf- 
sichtsdicnsten verwendet und zwar so, daß jeder Mann etwa 2—2V 2 Stunde, auch 
länger, außerhalb des Wachtlokals Dienst versieht und dann wieder 2—2 '/ 2 Stunde 
sich im Dienst auf der Wache befindet und für besondere Ereignisse zur Disposition steht. 
Die Bezirkswache dieser Hauptmannschaft ist 6 Wachtmeister und 162 Mann 
stark, ivelchc in 3 Abtheilungen zu je 2 Wachtmeister und 54 Schutzmänner getheilt 
sind, von denen an Kranken, Beurlaubten, Manquirenden durchschnittlich etiva 9 Mann 
abgehen, so daß etwa 45 Mann im Dienst bleiben. Täglich in der Zeit von 8 Uhr 
Morgens bis 10 Uhr Abends haben zwei Drittel der Mannschaft, 4 Wachtmeister 
und 90 Schutzmänner, Tagesdienst, das dritte Drittel Nachtdienst von 10 Uhr Abends 
bis 8 Uhr früh. Der einzelne Alaun hat demnach an 3 auf einander folgenden 
Tagen (also in 72 Stunden) 38 Stunden Postcndienst und ist nur 34 Stunden auf der 
Wache, hat während dieser Ruhezeit aber eben die sonst vorkommenden besonderen 
Dienste zu leisten. Selbst an den dienstfreien Nachmittagen werden die Mannschaften nach 
bestimmter Tour noch zum Theaterdienst herangezogen, so daß der einzelne Mann an 
jedem 6. freien Nachmittag von 6 bis 11 Uhr im Theaterdienst verwendet wird. 
Die zsveite Bczirkslvache (der II. Hauptmannschaft), welche ebenfalls einen besonderen 
Maiinschaftsbestand hat, dient zugleich als Rcservewache im Präsidialgebäude am 
Molkenmarkt. Sie hat gegenwärtig 15 Wachtmeister und 114 Schutzmänner, von 
denen zur Zeit jedoch 2 Wachtmeister und 22 Schutzmänner zu besonderen Diensten 
abcommandirt, bezN'. durchschnittlich beurlaubt oder krank sind, so daß für den eigent 
lichen Wachtdienst nur 13 Wachtmeister und 92 Schutzmänner bleiben. Diese sind in 
3 Theile, von 4 beziv. 5 Wachtmeistern und 30 bezw. 31 Schutzmännern getheilt; 
ein Drittel hat 24 stündigen Dienst von 8 bis 8 Uhr Morgens und das zweite 
14 stündigen Dienst von 8 Uhr Morgens bis 10 Uhr Abends, nur das dritte ist 
dienstfrei. Hiernach beträgt die Wachstärke von 8 Uhr Morgens bis 10 Uhr Abends 
8 bezw. 9 Wachtmeister und 61 bezw. 62 Schutzmänner, von 10 Uhr Abends 
bis 8 Uhr Alorgcns 4 beziv. 5 Wachtmeister und 30 bezw. 31 Schutzinänner. 
Von diesen 61 Schutzmännern werden 44 zur Besetzung von 19 Posten auf 
der Straße innerhalb der. I. und II. Hauptmannschaft imb im Präsidial-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.