Publication:
2019
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-15364851
Path:
1/2019
1/20 17

Berolina
Journal
WohnungsbauGenossenschaft

Investitions- und
Ein ganz Großer
Bauvorhaben
2019

Bauprogramm
BEROLINA 2017
Kiez-Kids

Das planen wir in diesem Jahr

Kieznachrichten:
Vorgestellt:
BEROLINA
KiezKids
Ina Mertinkat
organisiert
Seite
12 für die Nachbarschaft
Projekte

der BEROLINA

Seite
Harri4 Hayeß
Seite 7

Seite
Seite418

Seite 21

INHALT
3

4-5
6-7
8
18

19
20
21

22

23

EDITORIAL

Editorial

Investitionsplanung 2019
Das Malen und das
WIR-Gefühl
Immobilienerwerb Zusätzliche Genossenschaftswohnungen

die Frühlingsboten auf unseren Grünflächen waren dieses
Jahr früh dran. Bei diesem Anblick steigt doch die Laune.
Wie sagt Erich Kästner so schön über den Lenz: „Es ist schon
so. Der Frühling kommt in Gang. Die Bäume räkeln sich. Die
Fenster staunen. Die Luft ist weich, als wäre sie aus Daunen.
Und alles andere ist nicht von Belang.“

BEROLINA Kiez-Kids

Trödeln für einen guten Zweck

Uns hat jedenfalls, und wie Sie sicher auch, gefreut, wie schön
viele Vorgärten der BEROLINA-Häuser aussehen. Nachdem
wir 2019 zwölf weitere Flächen an Mitglieder gaben, werden
nun rund 1/3 der Vorgärten von den Bewohnern selbst betreut. Weitere Anfragen nehmen wir gern entgegen.

Tschüss Sperrmüll!

Ein erfolgreicher Jahresabschluss 2018, der bei Redaktionsschluss fast fertig war, schuf die Grundlage für das, was wir
in diesem Jahr in Angriff nehmen können. Wir haben viel
vor, worüber wir ausführlich in diesem Journal berichten.
Neben den gut laufenden Neubauprojekten in Mitte und
Adlershof und einem Immobilienerwerb in der Friedlander Straße planen wir die Instandsetzung von Fassaden,
Balkonen und Flachdächern. Auch Leitungen und Aufzüge
werden modernisiert sowie weitere 3.500 Wohnungen mit
Rauchwarnmeldern ausgestattet. Im Wohnumfeld lassen
wir Wege reparieren, Spielplätze neu gestalten, Rollatorenund Fahrradabstellboxen installieren, Bäume pflegen und
Grünflächen rekultivieren.

Ideen für mehr Miteinander gefragt

Termine
BEROLINA – ein Weltname
BEROLINA – Quiz
Impressum

INHALT – VIEL GEMEINSAM
I Neu mit dabei: WBV Neukölln
Aktuelle Forsa-Umfrage
II Ausbildungsmesse Stuzubi
III Atelierhaus-Genossenschaft Berlin
IV/V Runter vom Sofa – Rauf auf’s Feld

2

Liebe Mitglieder, liebe Bewohner,

VI Made in Berlin: Das Kiezbett
VII Ehrenamt: Schulmediator bei Seniorpartner in School e.V.
Buchtipp: Berlin City Ost –Zwischen Strausberger 			
Platz und Brandenburger Tor
VIII Rabatte:
Renaissance-Theater

Ob man einen Nachbarn mag oder nicht, das merkt man oft
erst, wenn der Möbelwagen vor der Tür steht, so sagt der
Volksmund. Traurig wäre es, denn dann käme die Erkenntnis zu spät. Wenn Ihnen Ihr Nachbar im Juni mit Stuhl oder
Tisch im Treppenhaus begegnen sollte, kann es aber natürlich auch an der Sperrmüllaktion liegen, welche unsere Genossenschaft im Heinrich-Heine-Viertel durchführt. Hierzu
finden Sie weitere Informationen und die Termine in diesem
Journal. Wir wünschen Ihnen mit Kästner noch einen schönen Frühling:
„Man sollte wieder mal spazierengehn.
Das Blau und Grün und Rot war ganz verblichen.
Der Lenz ist da! Die Welt wird frisch gestrichen!
Die Menschen lächeln, bis sie sich verstehn.
Die Seelen laufen Stelzen durch die Stadt.
Auf dem Balkon stehn Männer ohne Westen
Und säen Kresse in die Blumenkästen.
Wohl dem, der solche Blumenkästen hat!“
Herzlichst
Frank Schrecker und Carla Kaiser
Vorstand

Nicht umsonst heißt es auf der BEROLINA-Fahne vor der
Geschäftsstelle: „Hier wohnt das WIR.“ Wir haben Gemeinschaftsräume in Mitte, die schon heute gern genutzt werden
- so zum Beispiel von der Kunst-AG, die gerade ihr 15-jähriges Bestehen feierte, aber auch den Kiez-Kids; über beides
berichten wir im Journal. Sie sollen, wie der neu entstehende
Gemeinschaftsraum in der Friedlander Straße in Adlershof,
noch stärker zu Nachbarschaftstreffs werden. Die BEROLINA
will die gelebte Nachbarschaft weiter fördern. Dafür gibt es
eine neue Mitarbeiterin. Sie wird Nachbarschaftsprojekte
anschieben und die Genossenschaftsmitglieder selbst aktivieren. Um das umzusetzen, wünschen wir uns das Engagement vieler und sind für Ideen und Anregungen offen.

BEROLINA JOURNAL 1/2019

3

BAUEN

BAUEN

INVESTITIONS- UND BAUPLANUNG 2019
2019 investiert die BEROLINA 5,1 Mio.
Euro in den Bestand und 9,5 Mio. € in
den Neubau. Dank der hohen Investitionen in die Wohnanlagen in den vergangenen Jahren weisen die Bestände
einen außerordentlich guten Zustand
auf. Durch gut geplante und ökonomi-

sche Investitionen wird der Wert der
Bestände gesichert. Für Sie als Bewohnerinnen und Bewohner bedeutet das
eine nachhaltig hohe Wohnqualität
– nicht zuletzt auch dank der Investitionen in die Grün-, Hof- und
Spielflächen.

Neubau, mehr dazu auf Seite 8

MYRICA, 2. Bauabschnitt
Friedlander Straße 148/149 A/B

Einbau von Rauchschutztüren im Keller

Friedlander Str.145 A-149, Hoffmannstraße 5/6
Wassermannstr.56/61, Stienitzseestraße 8-18

Neugestaltung des Wohnumfeldes
(Hof- und Spielflächen, Teilinstandsetzung)

Paul-Grasse-Straße 1-19 B, Goethestraße 8
Torstraße 187-191 C, Stienitzseestraße 8-12
Heinrich-Heine-Straße 58-62
Parkplatz Heinrich-Heine-Straße 9-13

Rekultivierung von Grünflächen/Vorgärten/Fahrradboxen;
Instandsetzung der Fassaden (Spechtlöcher/Reinigung);
Instandsetzung der Dachausstiege/Lichtkuppeln

diverse Objekte im Bestand

laufende Instandhaltung, Einzelmodernisierung, Installation von Rauchwarnmeldern in den Wohnungen

im Gesamtbestand

DAS PLANEN WIR FÜR 2019
Insgesamt investiert die BEROLINA in 2019 5,1 Mio. € in den Bestand und 9,5 Mio. € in
Neubau. Das Investitionsvolumen 2019 liegt damit bei insgesamt 14,6 Mio. €.
Die wesentlichen baulichen Maßnahmen sowie im Wohnumfeld in 2019 umfassen:
NEUBAUMAßNAHMEN FÜR DIE PROJEKTE MYRICA
UND FRIEDLANDER STRASSE 148/149 A/B
Es werden die Ausführungsplanungen, Ausschreibungen und Vergaben abgeschlossen, der Tiefbau (Friedlander Straße), Rohbau und nachliegende Gewerke durchgeführt sowie mit dem Innenausbau begonnen.
MAßNAHMEN FÜR DIE LAUFENDE
BEWIRTSCHAFTUNG
Ein wesentlicher Aspekt ist die Herstellung der Wohnungen für die Neuvermietung und laufende Reparaturen.
Auch Einzelmodernisierungen und Barrierereduzierungen sind in der Planung berücksichtigt.

MAßNAHMEN IN DEN WOHNUNGSBESTAND
Geplant ist die Instandsetzung von Fassaden, Balkonen
und Flachdächern. Haustechnische Anlagen wie eine
Heizungsstation, zwei Aufzüge, Treppenhauslichtverteilungen und Kellergrundleitungen werden modernisiert.
Zudem werden 3.500 Wohnungen mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Weiterhin wird der Einbruchs- und
Brandschutz weiter verbessert.
MAßNAHMEN IM WOHNUMFELD
Die Schwerpunkte liegen in der Reparatur/Erneuerung
von Wege- und Straßenflächen, Neugestaltung von
Spielplätzen, Rekultivierung von Grünflächen, Aufstellen von Rollatoren- und Fahrradboxen sowie der Baumpflege.

UNSER AKTUELLER BAUPLAN
Instandsetzung/Dämmung Fassade

4

Torstraße 187/189

Instandsetzung der Dächer; Erneuerung der Treppenhauslichtverteilung

Schmidstraße 1-11

Modernisierung und Ausbau der Heizungsstation

Friedlander Straße 138

Modernisierung von
Druckerhöhungsstationen (Frischwasser)

Köpenicker Straße 121/121A
Heinrich-Heine-Straße 2-16

Modernisierung der Aufzüge

Annenstraße 4
Heinrich-Heine-Straße 11

Erneuerung der Kellergrundleitungen

Paul-Grasse-Straße 1 -19 B, Goethestraße 8
Annenstraße 5 A/B und 8 A/B

Erneuerung der Treppenhauslichtverteilung

Annenstraße 3-4
Heinrich-Heine-Straße 9/11

ENTWICKLUNG DER BAUPREISE IN BERLIN
Die stark gestiegenen Baupreise infolge der hohen Auslastung in der Baubranche und
damit einhergehenden Materialpreissteigerungen seitens der Hersteller und Lieferanten stellen einen wesentlichen Faktor für die Investitionsplanung der BEROLINA
dar. Während der Verbraucherpreisindex in Berlin im Zeitraum 2015 – 2018 um insgesamt 4,5% gestiegen ist, sind die Baupreise um 12,8% gestiegen, davon allein im
Jahr 2018 um 6,7%. Aufgrund der anhaltend hohen Bautätigkeiten werden die Preise
auf hohem bzw. weiter steigendem Niveau erwartet. Preisbildend ist dabei neben den
Materialpreisen auch die hohe Kapazitätsauslastung der Baubetriebe, welche die große Nachfrage nach Bauleistungen derzeit nicht ausgleichen können. Die Schaffung
zusätzlicher Kapazitäten ist wegen des Fachkräftemangels kaum möglich. Kostentreibend kommen weiter steigende gesetzgeberische Anforderungen in den Bereichen
barrierefreies Bauen, Energieeinsparverordnung und Brandschutz hinzu.
Derzeit kann die BEROLINA die Baupreissteigerungen durch geringere Aufwendungen im Bauplan sowie deutlich geringere Zinsaufwendungen ausgleichen und für
Neubauprojekte wird bereits mit deutlich steigenden Kosten kalkuliert. Trotz dieser
gestiegenen Herausforderungen ist die solide und wirtschaftliche Investitionsplanung unserer Genossenschaft sichergestellt.

Baupreisindex
(2015 = 100)
112,8

106,1
102,3
100

2015 2016 2017 2018
2010
100
108,2
110,0

112,2
Verbraucherpreisindex
(2010 = 100)

PROZESSABLAUF BEI GENOSSENSCHAFTLICHEN BAUMAßNAHMEN

DURCHFÜHRUNG
AUSSCHREIBUNG
PLANUNG

VERGABE
ABNAHME

BEROLINA JOURNAL 1/2019

5

GENOSSENSCHAFT

GENOSSENSCHAFT

DAS MALEN UND DAS WIR-GEFÜHL
15. JUBILÄUM DER AG KUNST
Kaum zu glauben: Diese sehr lebendige Dame, die hin und
her eilt und fast jeden, der den Raum betritt, persönlich begrüßt, wird nächstes Jahr 90. Doch dieses Jahr feiert Prof. Ilse
Hauke erst mal zwei andere Jubiläen. Sie wohnt jetzt seit 50
Jahren bei BEROLINA und betont, wie aufgehoben sie sich
da fühlt. Und die von ihr mit anderen Genossenschaftsmitgliedern gegründete Kunst-AG besteht 15 Jahre. Aus diesem Anlass wurde im gut besuchten Veranstaltungsraum
der Neuen Jakobstraße 30 am 14. März eine Ausstellung eröffnet. Viele Nachbarn und Kunstinteressierte, wie auch die
Künstler(innen) selbst, kamen zur Vernissage.
Prof. Ilse Hauke erinnerte noch einmal daran, wie alles im
Februar 2004 begann. Da beschlossen Frauen, die sich teils
vom Sport kannten, teils auch schon mal in einem künstlerischen Zirkel waren, sich künftig gemeinsam unter dem Motto
„Kunst für den Alltag“ mit der bildenden Kunst zu beschäftigen. Theoretisch und praktisch. Besuche von Museen und
Ausstellungen und gemeinsames Erlernen von Farbenlehre,
Bildaufbau und Perspektive sowie verschiedener Techniken
gehörten dazu.

Keine hatte zuvor beruflich mit Kunst zu tun. Sie arbeiteten
als Außenhandelskauffrau, Ingenieurin, Sekretärin, Dozentin, Ärztin, Bibliothekarin. Prof. Ilse Hauke war aber schon an
ihrer Hochschule für Ökonomie in Karlshorst zehn Jahre Mitglied in einer vom Maler Eckhard Koenig geleiteten Gruppe.
Herr Koenig veranstaltet mit den Hobbykünstlern der BEROLINA auch jedes Jahr ein Sommer-Pleinair.

Auch über Kunst reden

Barbara Schönfeld lässt Aquarell-Blumen sprechen.

Marina Zilm malt ausdruckstarke Aquarelle.

Hannelore Gildemeister mag Experimente in abstrakter
Malerei und hält als Organisatorin die AG zusammen.

Jürgen Krause zeichnet detailgetreu mit Bleistift, Feder
und Kohle – hier Laternenmodelle in der Umgebung.

Sämtliche sieben Gründungsmitglieder sind noch dabei,
drei davon als Ehrenmitglieder. Neue kamen hinzu. Alle 14
Tage treffen sich heute elf Frauen und ein Mann im Veranstaltungsraum, um zu zeichnen, zu skizzieren, Aquarelle,
Linolschnitte, Kollagen anzufertigen oder mit Acrylfarben
zu malen. Jede(r) suchte und fand seine persönliche Handschrift, seine spezielle Maltechnik. Aber immer wieder wird
auch Neues ausprobiert. Ausgerechnet wurde, dass es 420
Sitzungen à zwei Stunden bis zum Jubiläum waren.

Was „Ilse“, wie sie im Malkreis nur genannt wird, sehr wichtig
ist: Die entstandenen „Werke“ werden immer auf eine Leine
gehangen und es wird darüber diskutiert. „Am Anfang hat
da nur eine geredet, das war ich“, erzählt sie mit Lächeln.
„Aber nachher haben auch die anderen ihre Meinungen
gesagt, sogar widersprochen.“ Dass ihr das gefällt, ist ganz
augenscheinlich. „Wir haben gelernt, Bilder zu beurteilen.“
Und dann stellt sie die einzelnen AG-Mitglieder und ihre
künstlerischen Vorlieben vor.

Die AG Kunst bei der Vernissage mit Vorstand Frank Schrecker

6

Prof. Ilse Hauke dankte dem Vorstand der Genossenschaft,
dass „wir nicht nur sicher hier wohnen, sondern dass auch
unser gemeinsames Wirken unterstützt wird. In mehreren
Ausstellungen haben wir uns vorgestellt, Kalender angefertigt und zum 60. Jahrestag des Bestehens der Genossenschaft konnten wir dem Vorstand ein Buch mit einer Auswahl unserer Arbeiten überreichen.“ Auch zum Jubiläum
gab es jetzt ein Buch mit je einem Bild und einem Kommentar aller AG-Mitglieder.

BEROLINA JOURNAL 1/2019

Neuer Raum für Gemeinsamkeit
Frank Schrecker, Vorstandsvorsitzender überbrachte Blumen sowie Grüße von Carla Kaiser und den 5.000 Mitgliedern der BEROLINA. Kunst und Zeichnen, das zeige sich
hier, halte unfassbar jung, sagte er in seiner Laudatio. Er
gratulierte nicht nur zu den Bildern und sprach den Wunsch
aus, dass die AG weitermacht und neue Mitglieder sucht.
Er sagte auch: „Sie leben das, was auf der Fahne der Genossenschaft steht: Hier wohnt das WIR.“ Zu der Zeit, als die AG
Kunst gegründet wurde, hätte die BEROLINA gerade diesen
Gemeinschaftsraum hier für solche Aktivitäten geplant, der
dann 2007 eröffnet wurde. „Wir wollen ein aktives genossenschaftliches Leben, deshalb wird es jetzt auch so einen
Veranstaltungsraum in Adlershof geben.“

7

NEUBAU

ZUSÄTZLICHE
GENOSSENSCHAFTSWOHNUNGEN
IN ADLERSHOF
Erwerb eines sanierten Altbaus in der Friedlander Straße

NEUBAU MYRICA, HAUS 6
BIS JUNI IST DER ROHBAU FERTIG
Unser Neubau, das Haus 6 von MYRICA, wächst zusehends und nimmt Gestalt an:
•
•
•
•
•

Im Rohbau wurde die Decke des 4. Obergeschosses fertiggestellt. Der Rohbau insgesamt soll bis
Juni stehen.
Die Elektro- und Sanitärarbeiten starten im April
und auch die Dachdecker und der Fensterbauer
beginnen in diesem Monat.
Im Mai fangen sodann die Fassaden- und Trockenbauarbeiten an.
Mit dem Innenputz soll im Juni begonnen werden.
Die Ausschreibungen für alle Gewerke sind weitgehend abgeschlossen.

Die Bauleitung und der Vorstand danken allen Anwohnern für das Verständnis und die Akzeptanz. Vielen von
ihnen ist bewusst: Auch ihre Häuser waren mal eine
Baustelle und es ist für die Gegend, in der sonst nahezu ausschließlich teure Eigentumswohnungen entstehen, gut, wenn die Genossenschaft hier ihren Bestand
erweitern kann. Seit 2000 baut die BEROLINA kontinuierlich neu. Das größte Projekt waren die 2014 fertiggestellten Häuser des 1. Bauabschnittes von „MYRICA
– Grün wohnen in Mitte“ im früheren Grenzstreifen mit
95 Wohnungen in fünf Häusern. Nun kommt Haus 6
hinzu. MYRICA ist der historische Name der Luisenstadt.
Aber auch eine Pflanze heißt so - Symbol für das grüne
Wohnquartier.

8

Eine zweite gute Nachricht gibt es für den Standort Adlershof, an
dem die BEROLINA bisher schon insgesamt 253 Wohnungen hat,
50% davon in der Friedlander Straße. Nachdem durch den Neubau
Friedlander Straße 148/149 A/B bis zum Jahr 2020 bereits weitere
32 Wohnungen und erstmals ein Gemeinschaftsraum dazukommen, wird unser Bestand bereits jetzt schon durch ein Wohnhaus
ergänzt. Die BEROLINA nutzte die Möglichkeit, dass ein an das genossenschaftliche Grundstück Friedlander Straße 130A angrenzendes Grundstück Friedlander Straße 128/130 mit einem sanierten Gebäude (Baujahr ca. 1900) und vier vermieteten Wohnungen sowie
weiteren Nebengelassen durch den Privateigentümer zum Verkauf
stand. Bei der Sanierung dieser Liegenschaft im Jahr 2000 wurde
die Fassade wärmegedämmt und das Wohnhaus erhielt eine Zentralheizung mit Warmwasserbereitung (Gas), neue Ver- und Entsorgungsstränge sowie eine leistungsfähigere Elektroanlage. Bäder und
Küchen wurden modernisiert. Zusätzlich wurden Balkone angebaut.
Der Technische Leiter der BEROLINA, Herr Ries, begutachtete die Liegenschaft in zwei Terminen und prüfte im Detail den Zustand von
Fassade, Dach, Haustechnik und Balkonen sowie die vorhandenen
Bauunterlagen und die Außenflächen. Zudem wurde eine Wohnung
begangen. Es erwies sich: die Liegenschaft einschließlich der haustechnischen Anlagen befindet sich in einem zeitgemäß guten Zustand.
An dieser Stelle möchten wir gern unsere neuen Bewohner bei
der BEROLINA begrüßen.
Der Grunderwerb für genossenschaftlichen Wohnraum ist sinnvoll,
wirtschaftlich darstellbar und ein Baustein der langfristigen Entwicklung der BEROLINA.

EDITORIAL

BEROLINA JOURNAL 1 / 2019

17

KIEZ-KIDS
KIEZ-KIDS

WOHNEN UND LEBEN

DIE GESCHICHTE DER

BEROLINA KIEZ-KIDS
BEGANN IN DER AG SOZIALES
„WIR TREFFEN
UNS IN DER
MIKI 2“
In der AG Soziales der BEROLINA wurde
häufig
über
Probleme der
älteren Generation gesprochen.
„Es gibt aber auch
Kinder“, wandte Jaqueline Kulpe ein. Es sollte die
Geburtsstunde der Kiez-Kids werden.
Am Mittwochnachmittag im Veranstaltungsraum drehte
sich dann ein halbes Jahr alles um Wolle. Neben den Älteren
saßen nun die jüngeren BEROLINA-Bewohner und bastelten
Wollfiguren, häkelten, wickelten Wolle mit dem Mixer. „Wir
stellten einfache, lustige Dinge her.“ Die Älteren steuerten so
manche Idee bei. „Eine schöne Zeit“, erinnert sich Kiez-Kids-

KARTOFFELSUPPE UND KÜRBISKÖPFE
Dafür gab es kurz vor Weihnachten wieder einen SpielsachenFlohmarkt. Der Eintrittspreis hieß Kuchen und wurde gleich
verkauft. Die Einnahmen gingen an die Kiez-Kids für Materialien, auch mal Knabbereien oder ein neues Spiel. Die Kosten
für drei Hochbeete auf dem Hof der Michaelkirchstraße hat
die BEROLINA übernommen. Carla Kaiser, Vorstand der BEROLINA, brachte die Kürbispflanzen vorbei, die gut gediehen.
Der Kreislauf geht noch weiter: Die auf den Hochbeeten geernteten Kartoffeln wanderten in die Suppe zur HalloweenParty, die Kürbisse wurden Schnitzobjekte. Der größte Kürbis
stand vor dem BEROLINA-Haus in der Sebastianstraße.
Ein Wikingerschach wurde selber gebaut, ein Kurs zum Umgang mit Medien folgte. „Wir haben uns einen Film angesehen und besprochen: „Was kann mir passieren? Wie muss ich
mich im Internet verhalten?“ Auch gemeinsame Ausflüge
zum Bowling oder ins Star-Trek-Museum nach Eberswalde
unternahmen die Kiez-Kids. Bei gutem Wetter sind sie draußen, bei schlechtem Wetter in „ihrem“ Raum. Dann wurden
Gesellschaftsspiele erprobt oder für den Adventsmarkt Weihnachtskugeln gebastelt. Der Mittwochnachmittag, das war

… ist das Motto, unter dem die BEROLINA Sie alle einlädt, am
Trödelmarkt
am Samstag, den 11. Mai 2019 von 13:00 bis 17:00 Uhr
teilzunehmen. Seit Jahren unterstützt unsere Genossenschaft
die Projekte von Katrin Rohde – Freunde für AMPO e.V. in Burkina Faso – dem „Land des aufrechten Menschen“. Der Verein „Freunde für AMPO e.V.“ wird mit Produkten aus Burkina
Faso (Taschen, Schmuck, Körbe, Decken usw.) ebenfalls einen
Stand betreiben und informiert über die Projekte.

18

Mutter Jaqueline Kulpe. Ihr zur Seite standen und stehen
Kerstin Pahl, Hannelore Jörn, Ada Vedder – auch dann,
wenn mal eine Aufsicht beim Kinderkunstwochenende gesucht wurde.

lange ihr Tag. Inzwischen sind sie 11 bis 14 Jahre alt, haben
schulische und außerschulische Verpflichtungen und seltener heißt es in der Whatsapp-Gruppe: „Wir treffen uns in der
Miki 2.“

NICHT ALLES KLAPPTE

WER MÖCHTE SICH ENGAGIEREN?

Viele Projekte sollten folgen – auch wenn nicht alles klappte.
Die Kinder wollten auf dem Flohmarkt Spielsachen verkaufen und selbst gezogene Pflanzen. Sie suchten einen Platz
für die Pflanzschalen und kamen so zu ihrem eigenen Raum,
den die BEROLINA gern zur Verfügung stellte: geschätzte
acht Quadratmeter aber vermutlich zu dunkel für die keimenden Pflänzchen. „Vielleicht haben wir uns auch zu wenig gekümmert“, räumt Jaqueline Kulpe ein. Aus dem Pflanzenverkauf wurde erstmal nichts, aber um die Erfahrungen
waren die Kinder reicher.

Es ist Zeit für einen Generationswechsel. Jaqueline Kulpe ist
gerne dabei, benötigt aber Unterstützung. Die Versicherungsfachfrau arbeitet im Büro in Friedrichshain nun in Vollzeit und
wird es vielleicht bald übernehmen. „Dann bleibt weniger
Zeit, zumal ich seit Jahren in der Deutschen Schreberjugend
engagiert und stellvertretende Landesjugendleiterin bin.“ Mit
16 kam sie zur Deutschen Schreberjugend. Ihr Vater kannte
den Vorsitzenden, der die junge Frau für das gemeinschaftliche Erleben der Natur, die Anliegen des Vereins zur Bildung
und nachhaltigen Veränderung der Welt begeistern konnte.
Viele der Kiez-Kids profitieren davon und kommen auch gern
mit ins Ferienlager der Schreberjugend.

Wer Lust hat, sich künftig für die
BEROLINA
Kiez-Kids zu engagieren, meldet sich
bitte bei
der MITGLIEDERBETREUUNG der
BEROLINA:

INA MERTINKAT

Tel. 030/55 28 66 89
E-Mail: i.mertinkat@berolina.info

Betreiben Sie Ihren eigenen Verkauf oder stöbern und handeln bei und mit anderen.
Wollen Sie selbst mit einem Stand dabei sein, melden Sie sich
gern bis zum 2. Mai 2019 telefonisch unter 030/832 111 900
oder per E-Mail an service@freunde-fuer-ampo.de an.
Die Tischmiete beträgt 10,00 EUR (ca. 1,80 Meter); bei eigenen
Tischen 6,00 EUR (für 2 Meter).
Die Tisch- bzw. Platzmiete geht direkt an Freunde für
AMPO e.V.
Wir freuen uns auf einen bunten Tag bei hoffentlich schönem
Wetter.

BEROLINA ERWEIST SICH ALS FAIR TRADE-PARTNER
Erinnern Sie sich? 4.000 Baumwollbeutel
hat die BEROLINA bestellt - und nun kam
der Dank direkt aus den Projekten MIA/
ALMA.
„Wir haben uns gefreut, als uns die Nachricht erreichte, dass die BEROLINA uns zum
zweiten Mal den Auftrag für die Produktion der Mitgliederbeutel gibt. Sie mussten
von der ersten Dienstleistung überzeugt
gewesen sein!“ Unsere Werkstatt und die
kleine Schneiderei, unsere Außenstation
für bereits fertige Schneiderinnen, machten sich an die Arbeit. Wir sind so froh,
dass wir gute und tatkräftige Mädchen
ausgebildet haben. Unsere beiden Schneidermeister überwachten die gute Qualität
der Beutel sowohl in der MIA/ALMA als
auch der Schneiderei-Werkstatt der ehe-

BEROLINA JOURNAL 1/2019

maligen Mädchen. Um sicherzustellen,
dass die Beutel alle gleich aussehen werden, haben anfangs alle zusammen einige
Tage bei MIA/ALMA genäht.
Die ehemaligen Mädchen waren am fröhlichsten; nicht jeden Tag bekommen sie
so große Aufträge. Einige Träume und
vielleicht auch noch kleine Verrücktheiten, wie junge Mädchen sie eben haben,
wurden mit dem Erlös erfüllt. Die aktuellen Bewohnerinnen wurden natürlich
für ihre tolle Arbeit belohnt. Uns ist dies
wichtig, besonders für diese Mädchen,
die oft Schlimmes in ihrem jungen Leben
durchgemacht haben. Sie sollen lernen:
wenn jemand ernsthaft arbeitet und sich
bemüht, um eines Tages selbständig zu
sein, muss er auch dafür eine Anerkennung haben.

19

WISSENSWERTES

GENOSSENSCHAFTSLEBEN

TSCHÜSS SPERRMÜLL!
Die BEROLINA organisiert wieder eine Sperrmüllaktion,
diesmal in unseren Beständen im Heinrich-Heine-Viertel.
Die Termine finden Sie unten aufgelistet und es wird rechtzeitig vorab noch einmal über Hausaushänge informiert.

04.06.2019, 07:00 – 12:00 Uhr
Hof Michaelkirchplatz 11
05.06.2019, 07:00 – 12:00 Uhr
Müllplatz Annenstraße 2

ES
GI
PA BT
RK W
PL IED
ÄT ER
ZE
!

19.06.2019, 07:00 – 12:00 Uhr
Müllplatz Annenstraße 23
Zufahrt Dresdener Straße 91
18.06.2019, 07:00 – 12:00 Uhr
Hof Neue Jakobstraße 30
Müllplatz Heinrich-Heine-Straße 45

Was gehört zum Sperrmüll?
Zum Sperrmüll gehört grundsätzlich alles, was zu sperrig ist,
um in der Restmülltonne entsorgt zu werden. Das umfasst
die meisten Einrichtungs- und Haushaltsgegenstände, die
üblicherweise in einer Wohnung zu finden sind, wie zum
Beispiel:

Möbel wie Schränke,
Sofas, Tische, Stühle,
Betten, Sessel, große
Regale und Ähnliches

Matratzen
und Teppiche

Kinderwagen
und Fahrräder

Was gehört NICHT in den Sperrmüll?

Viele waren skeptisch, inzwischen freuen sich die Bewohnerinnen und Bewohner der nördlichen Luisenstadt über die Einführung der Parkraumbewirtschaftung. Es ist viel leichter geworden, einen Parkplatz zu
finden, für Anwohnerinnen und Anwohner und für den
Lieferverkehr. Seltener wird in zweiter Reihe geparkt
und ganz spürbar ist auch die Ruhe durch den verringerten Verkehr bei der Parkplatzsuche am Tag und in
der Nacht.
So wie bei der Antragstellung auf einen Bewohnerparkausweis verfahren Sie auch bei Umschreibungen,
wenn ein anderes Auto angeschafft wird oder bei der
Verlängerung in zwei Jahren. Das Formular für eine
Gästevignette für Ihren Besuch können Sie online unter
https://service.berlin.de/dienstleistung/328493 herunterladen und an das Bürgeramt Mitte senden oder
sich mit Termin dorthin wenden. Die Bearbeitungsgebühr für den Gästeparkausweis beträgt 10,20 € für drei
Tage, für eine Woche 15 €.
Und es gibt noch eine gute Nachricht: Auch die BEROLINA kann wieder Stellplätze anbieten!
Wir bieten Pkw-Stellplätze im Heinrich-Heine-Viertel
zum Preis von 40,00 bzw. 65,00 EUR/Monat an.

Alles was
„mülleimertauglich“ ist

Schadstoffbelastete
Abfälle wie zum
Beispiel Farben, Lacke,
Batterien

Elektroschrott
und Kühlgeräte

Gartenabfälle

Autoteile,
Motorräder,
Mofas

Gegenstände, die eine
Verletzungsgefahr für
Müllwerker darstellen wie
Glasscheiben, Spiegel oder
Bretter mit Nägeln

Interessenten können sich gern bei Herrn Etzenbach
melden: etzenbach@berolina.info

IDEEN UND ENGAGEMENT
FÜR MEHR MITEINANDER
GEFRAGT
Oje, es ist Sonntag, gleich kommen Gäste und in der Kaffeedose sieht es leer aus. Was tun? Klar, bei den Nachbarn klingeln. Das geht natürlich nur, wenn man sie überhaupt kennt.
Von einer guten Nachbarschaft spricht man, wenn man sich
grüßt und kennt, sich austauscht, auch mal um etwas Kaffee
oder ein Ei sowie andere Unterstützung bitten kann und sie
auch selbst anbietet. Wo man gegenseitig Pakete annimmt
und im Urlaub den Briefkastenschlüssel lassen kann. Das
macht gute Nachbarschaft überall aus. Aber eine Wohnungsbaugenossenschaft bietet noch viele weitere Möglichkeiten
der gelebten Nachbarschaft und des Für- und Miteinanders.
Hier wird gezielt die Gemeinschaft und das freiwillige Engagement gefördert und Hilfe zur Selbsthilfe gegeben. Soziale Projekte werden unterstützt. In der BEROLINA wird daran gedacht,
dass jeder in eine Situation kommen kann, in der Hilfe und Unterstützung benötigt wird. Eine Mitarbeiterin für Soziales vermittelt in Kooperation mit verschiedenen sozialen Dienstleistern deshalb vertrauensvolle und kostenfreie Beratungen und
Unterstützungen – ganz gleich, ob es um Wohnen im Alter
oder um Mietschuldenberatung geht. Bei der BEROLINA hat
man zudem Gemeinschaftsräumlichkeiten, die schon heute
zum Beispiel von der Kunst-AG, Sport- und Tanzgruppen oder
den Kiez-Kids genutzt werden. Noch stärker können sie zu
Nachbarschaftstreffs werden.
Die BEROLINA möchte das WIR-Gefühl weiter fördern. Dafür
gibt es eine neue Mitarbeiterin in der Mitgliederbetreuung. Ina
Mertinkat stellen wir Ihnen auch auf dieser Seite vor. Sie wird
sich intensiv um die Aktivierung und Förderung einer gelebten genossenschaftlichen Nachbarschaft und das Ehrenamt
kümmern sowie natürlich auch die bisherigen Mitgliederangebote weiter betreuen. Auch wenn sie selbst viele tolle Ideen
hat, ist sie auf die Beteiligung vieler Bewohner angewiesen.
Tragen Sie gern Ihre Wünsche und Anregungen an Frau Mertinkat heran, denn die Ideen und Vorschläge der Mitglieder
sind gefragt. Sie fließen auch in die Planungen zur Entwicklung der Quartiere mit ein. Durch Kooperationspartner soll außerdem das vielfältige Unterstützungsangebot vor Ort weiter
ausgebaut werden. Aber gefragt sind auch Sie selbst. Wollen
Sie sich in der Nachbarschaft und für das genossenschaftliche
Wohnen engagieren oder ehrenamtlich aktiv werden, freuen
wir uns, Sie bei Ihren Vorhaben zu unterstützen.

AUF GUTE NACHBARSCHAFT!
Davon haben wir alle etwas. Mehr als nur den geborgten
Kaffee.

BEROLINA JOURNAL 1/2019
20

INA MERTINKAT
ORGANISIERT…

Seit 1. März gibt es ein neues Gesicht bei der BEROLINA. Ina Mertinkat unterstützt ab sofort das
Mitgliederleben unserer Genossenschaft und
wird sich speziell um Projekte und Veranstaltungen kümmern. Dass sie dafür ein Händchen hat,
bewies die 55-Jährige voriges Jahr, als sie ein
Hausfest für ihren BEROLINA-Block im HeineViertel organisierte und beim Vorstand anfragte,
ob sie dafür einiges ausleihen könnte, zum Beispiel Tische und einen Grill. Das Bewohnerfest
wurde ein Erfolg; vom Baby bis zur 87-jährigen
waren alle Generationen dabei.
In der BEROLINA wurde zu der Zeit gerade darüber nachgedacht, wie das Motto der Genossenschaft „Hier wohnt das WIR“ gestärkt werden
kann. Frau Mertinkat mit ihrer sympathischoffenen Art, Erfahrung in mehreren Jobs und
Ehrenämtern, viel Kommunikationstalent und
reichlich Ideen passt da. Sie will auch Fäden für
neue Projekte knüpfen und denkt darüber nach,
wie die Geschichten der Erstbewohner bewahrt
werden können, die teils mit NAW (Nationales
Aufbauwerk)-Stunden beim Beginn vor 60 Jahren halfen, und wie auch weitere Angebote für
die jüngeren Generationen organisiert werden
könnten.
„Wir haben hier einen schönen Veranstaltungsraum in der Neuen Jakobstraße 30. Da passiert
schon so einiges, wie die Kunst-AG, Tanzen, LineDance, Yoga, Fit im Alter, Sport überhaupt. Viele
Ehrenamtliche sind aktiv. Wir wollen Eigeninitiative auch für Neues unterstützen.“ Und sie will
die Erfahrungen von hier nach Adlershof weitertragen, wo mit dem Neubau in der Friedlander
Straße erstmals ein zweiter Nachbarschaftstreff
der BEROLINA entsteht.
21

TERMINE

KONTAKT/IMPRESSUM

ANKÜNDIGUNGEN

BEROLINA – EIN WELTNAME

Vorträge und Unterhaltung, Montagsveranstaltungen

08.04.

!

15.04.

14 Uhr

LESUNG AUS „MAYDAY
ÜBER SARAGOSSA“

DIE POLIZEI INFORMIERT

Präventions- und Informationsveranstaltung mit der Polizei

Herr Kallbach/Frau Geißler

!

!

13.05.

11– 13 Uhr
17– 19 Uhr

29.04.

„DUO ALTBAU“ SINGT &
SPIELT OHRWÜRMER
Herr Menzel

14 Uhr

„BERLIN WIE ES ISST
UND TRINKT“

EINBLICKE ÜBER DAS
LEBEN DER I. KAPPHAHN

LESUNG AUS
„ALLES KEIN ZUFALL“

Dr. Haase

Frau Kapphahn

von E. Heidenreich Frau Koch

SOZIALES

MITTE

rund ums Wohnen im Alter und
soziale Themen

Neue Jakobst. 30,
jeden Donnerstag
von 13 - 14:00 Uhr

29.06.
PLEIN AIR

ÜBERZEUGEN SIE SICH SELBST UNTER WWW.BEROLINA.COM

FREUNDE FÜR AMPO E.V.
TRÖDELN FÜR EINEN
GUTEN ZWECK

mit Eckhard Koenig

LICHTENBERG

ADLERSHOF

Hausbesuch nach telefonischer
Terminvereinbarung über
Frau Aeppler, Tel.: 030/42 00 75 55

Friedlander Str. 138,
Termine werden durch Aushänge bekannt gegeben

Ina Mertinkat steht Ihnen für Fragen rund um
die Veranstaltungen gern zur Verfügung.
Tel.: 030 / 55 28 66 89 | i.mertinkat@berolina.info

TERMINE

im Veranstaltungsraum der BEROLINA,
Neue Jakobstraße 30

KUNST- AG
16:00 Uhr

SKAT
17:00 Uhr

LESEKREIS
16:00 Uhr

SENIORENSPORT

11:45 –12:45 Uhr

SENIORENTANZ
14:00 Uhr

18.04.
02.05. 16.05. 30.05.
13.06. 27.06.

09.04.
14.05.
11.06.

18.04.
16.05.
20.06.

12.04. 26.04.
10.05. 24.05.
07.06. 28.06.

04.05.

HANDARBEITSNACHMITTAG
15 – 18:00 Uhr
jeden Mittwoch

LINE DANCE
Termine

BIBLIOTHEK
09:30 – 12:00 Uhr

werden durch Aushänge bekannt
gegeben

jeden Mittwoch

GESELLSCHAFTSTANZ
19:00 Uhr

YOGA
18:30 Uhr

jeden Montag

jeden Mittwoch

GYMNASTIK
jeden Donnerstag
09:00 – 12:30 Uhr

jeden Freitag
09:15 – 10:15 Uhr 10:30 – 11:30 Uhr

mit Frau
Lockhoff

!

SPIELENACHMITTAG
14:00 Uhr
16.04. 30.04.
14.05.
11.06. 25.06.

INDIVIDUELLE
COMPUTERBERATUNG
09:00 – 12:00 Uhr

!

QUIZ

?
?

????

?

EMIL UND DETEKTIVE ERLEBEN…
15. JUNI 2019 IM ATZE MUSIKTHEATER

Der Kästner-Klassiker Emil und die Detektive ist eine fabelhafte
Berlin-Story und die erfolgreichste Krimigeschichte aller Zeiten
für Kinder. Er steht im ATZE Musiktheater seit Januar 2017 auf
dem Programm. In dem Stück geht es vor allem um die Stärke
von Kindern und deren Fähigkeit zu Solidarität: Gemeinsam
kann man Berge versetzen! Eine Parallele zu den Genossenschaften.
Wollen Sie am 15. Juni mit dabei und Emil
und die Detektive sehen, dann beantwortet Sie nachfolgende Frage:

?

WARUM PLATZEN
EIER MANCHMAL
BEIM KOCHEN?

Unter allen Einsendungen verlost die BEROLINA
30 Eintrittskarten. Bitte teilen Sie uns zu der Antwort auch
Ihren Kartenbedarf (max. 4 Karten) mit:

??
?

?
?? ?

Sebastianstraße 24, 10179 Berlin
Tel.: 030 / 27 87 28-0
Fax: 030 / 27 87 28-19
mail@berolina.info
www.berolina.info
Geschäftszeiten
Mo-Mi 		
8-17 Uhr
Do 		
8-18 Uhr
Fr 		
8-14 Uhr
Sprechzeiten der Mitarbeiter
Di 		
8-13 Uhr
Do
13-18 Uhr
oder nach Terminvereinbarung
Reparatur- / NotdienstServicenummer rund um die Uhr
unter 030 / 27 87 28-41
Aufzugsservice
Erweitern der Kabinen von Personenaufzügen für Möbeltransporte.
Bei Umzügen an Wochenenden bitte
mindestens drei Werktage vorab über
030 / 27 87 280 bestellen.

IMPRESSUM
Herausgeber
Wohnungsbaugenossenschaft
„Berolina“ eG
Sebastianstraße 24, 10179 Berlin
BEROLINA Journal (S. 1–8, 18–24)
V.i.S.d.P.

Kristina Ullrich

Redaktion
Kristina Ullrich
		Sabine Nöbel
		Birgit Nößler
Kontakt

redaktion@berolina.info

Gestaltung

3MAL1 GmbH

Druck 		

Medialis GmbH Berlin

Fotos 		
BEROLINA,
		pexels.com
		fotolia.de

redaktion@berolina.info oder per Post an
WBG „Berolina“ eG, - Redaktion -, Sebastianstraße 24,
10179 Berlin

jeden Dienstag Herr Bauer /
Hr. Lüders (Anmeldungen
erwünscht 030 – 55 28 66 89)

!
22

13 – 17 Uhr

!

03.06.

14 Uhr

Wohnungsbaugenossenschaft
„Berolina“ eG

Seit fast 20 Jahren ist der Name BEROLINA im fernen Los Angeles präsent, genauer gesagt in Glendale. Die Stadt am Rande der Hügel, die
halb so viele Einwohner wie der Bezirk Berlin-Mitte hat, ist berühmt für
seinen Prominenten-Friedhof: Hier sind unter anderem Walt Disney,
Humphrey Bogart, Sammy Davis Jr. und Michael Jackson begraben. Am
Ocean View Boulevard liegt ein besonderer Treffpunkt für europäischstammige Einwohner, die in Glendale die Mehrheit stellen. Gegenüber
dem Monrose Community Park haben die Belgierin Youna und der
Schwede Anders Karlsson anno 1991 ihre BEROLINA-Bäckerei eröffnet –
der Name steht seither in Glendale für europäische Backkunst. Das Paar
war in den 80er Jahren durch Europa gezogen und hatte sich überall
in die Zubereitung von Spezialitäten einweihen lassen. So bietet die
„Berolina Bakery“ heute Waffeln aus Brüssel, italienische Panini, französische Croissants, Dänische und Schwedische Brote an – und in der Vorweihnachtszeit sogar Christstollen nach deutschem Rezept. Bis heute
kümmert sich Anders mit seinem Team Nacht für Nacht darum, dass am
Morgen frische Brote und Brötchen bereit stehen, bevor Gattin Youna
die Tagesschicht übernimmt – alles für den besonderen Geschmack
und Backwarenduft der Marke BEROLINA.

11.05.

14 Uhr

!

27.05.

14 Uhr

DIE BEROLINA-BAKERY
IN LOS ANGELES

BITTE AUSHÄNGE BEACHTEN

BEROLINA-Quiz

!

KONTAKT

Diese Veranstaltungen werden durch die Volkssolidarität
OG 48 organisiert

BEROLINA JOURNAL 1
1/2019
/ 2019

23

Vodafone Berater
Ulrich Pierenz:
0170 181 79 37

3-fache
Unterhaltung

The future is exciting.
Jetzt Internet mit bis zu 400 Mbit/s1,
Telefon-Anschluss2 und Digitales
Fernsehen inkl. HD-TV3 genießen.

Ready?

1 Beachten Sie bitte die Verfügbarkeit: Die Höchstgeschwindigkeit von 400 Mbit/s ist in vielen Städten und Regionen unserer Kabel-Ausbaugebiete und mit modernisiertem Hausnetz verfügbar. Weitere Standorte folgen. Prüfen
Sie bitte, ob Sie die Produkte im gewünschten Objekt nutzen können. 2 Internet & Phone-Produkte sind in immer mehr unserer Kabel-Ausbaugebiete und mit modernisiertem Hausnetz verfügbar. Call-by-Call und Preselection
nicht verfügbar. 3 Empfang von HD nur, soweit die Sender im HD-Standard eingespeist werden. Die Freischaltung von im HD-Standard verbreiteten Programmen kann von zusätzlichen Anforderungen des Programmveranstalters
abhängen. Änderungen und Irrtümer vorbehalten. Stand: März 2019

Vodafone Kabel Deutschland GmbH · Betastraße 6–8 · 85774 Unterföhring
                            
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.