Path:
Volume No. 39 (590-597), 9. September 1893 Anlage: ad No. 39 (598-633), Vorlagen, welche den Zeitungen nicht mitgetheilt sind

Full text: Vorlagen für die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Berlin (Public Domain) Issue1893 (Public Domain)

432 
«33. Vorlage (J.-Nr 4 453 0. B. I. 93) — zur Beschluß 
fassung —, betreffend die Weiterbewilligung von 
Erziehungsgeld. 
Wir beantragen zu beschließen: 
Die Versammlung erklärt sich damit einverstanden, daß 
das der verwittweten Steuererheber Lurk für die beiden 
jüngsten Kinder derselben bewilligte Erzichungsgeld von 9 JC 
monatlich vom 1. Oktober d. Js. ab bis zum zurückgelegten 
15. Lebensjahre der Kinder weiter gezahlt werde. 
Begründung. 
Mittelst Beschlusses vom 8. September 1892 — Prot. Nr. 42 — 
hat die Stadtverordneten-Versammlung die Zahlung eines Erziehungs 
geldes von je 9 JC monatlich für die 3 Kinder der verwittweten 
Steuererheber Lurk, Emma, geb. Otto, genehmigt. Da dieses 
Erziehungsgeld nur bis Ende September d. Js. bewilligt ist, so hat 
die Wittwe Lurk die Weitergewährung desselben über diesen Termin 
hinaus in Antrag gebracht. Ihre älteste, 15jährige Tochter Elisabeth 
soll jetzt die Schneiderei erlernen, kann also für längere Zeit noch 
nichts verdienen und muß daher, wie die beiden jüngeren, 14- und 
11jährigen Kinder, von der Mutter erhalten werden 
Frau Lurk, welche Großbeerenstr. 56 c, Hof part. wohnt, bezieht 
nur eine Wittwenpenston von 309 JC jährlich. Sie besitzt kein 
Vermögen, hat auch keine alimentationsfähige Verwandte. Wir haben 
daher beschlossen, ihr die Erziehungsbeihilfe für die beiden jüngsten 
Kinder weiter zu gewähren. 
Berlin, den 19. August 1893. 
Magistrat hiesiger Königl. Haupt- und Residenzstadt, 
gez. Kirschner. 
Berlin, den 9. September 1893. 
Der Stadtverordneten-Vorsteher 
Langerhans. 
Druck von Gebrüder Brunert, Berlin.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.