Publication:
1912
URN:
https://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:kobv:109-1-11071745
Path:

354
Die städtische Flcischvernichlungs- und Verwertungsanstalt zu Rüdnitz.
Ausgaben:
vom 1. Quilt 1908
bis zum
1909
1910
3t. März 1909
Ms
Jt
Ausgaben überhaupt . . .
226 623
340 592
345 201
darunter:
Persönliche Kosten....
79 695
88 825
82 004
Entschädigung der Kadaver
besitzer
29 700
45 721
47 893
Abholung und Beförderung
des Äadavermaterials . .
24 959
33 581
35 369
Heizung und Beleuchtung
41838
43 643
26 388
Unterhaltung der Baulich
keiten, Maschinen und In
ventarien
19 871
18 545
28 658
Bureau- und Geschäftsbe-
dürfnissc
2 563
2 119
1 901
Versendungs- ». Verpackungs
material
8136
9181
Die Gebühren werden erhoben auf Grund einer besonderen Gebühren
ordnung „für die Abholung und unschädliche Beseitigung von Kadavern, Kadaver-
teilen und verdorbenen Waren tierischen Ursprungs, sowie für die Fortschaffung ver
unglückter oder ein Verkehrshindernis bildender Zug- und Schlachttiere". Die
Entschädigung der Tierbesitzer erfolgt nach einem Tarif betreffend Entschädigung
oer Besitzer für Uebcrlassung der Kadaver usw. Tarif und Gebührenordnung sind
zugleich mit dem den Benutzungszwang der Anstalt regelnden Orisstalut unterm
J4./22. Mai 1908 vom Magistrat erlassen und vom Oberpräsidenlen genehmigt
worden.
Die Verminderung der persönlichen Kosten ist eingetreten durch den Fortfall
der Jnspektorstelle seit Herbst 1909 und nach der Einführung des ausschließlichen
Tagesdienstes.
Durch diese Verminderung der Ausgaben bei gleichzeitiger Steigerung der
Einnahmen ist die Rentabilität des Betriebes für die Zukunft günstiger geworden.
Die Fuhrkosten werden sich nach der Errichtung der Station Rüdnitz und der Ver
wendung einer eigenen Lokomotive auf dem Anschlußgleise, sowie durch die Be
schaffung eines Autodreirades für die Hauptsammelstelle zur Abholung kleiner
Kadaver, die bisher von Arbeitern eingefainmelt wurden, weiter erheblich ver
ringern. Dazu ist inzwischen im Jahre 1911 infolge besonderer Verhältnisse eine
ungewöhnliche Preissteigerung des hauptsächlichsten Produktes, des Tierkörper
mehls, eingetreten. So scheint künftig wenigstens die Verzinsung der im hpgie-
nischen Interesse aufgewendeten außerordentlichen Bau- und Betriebskosten ge
sichert zu sein.
Top of page

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.