Path:
Volume Nr. 61, 16. September 1937

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

96 
8 4. (1) Jeder Luftschußpflichtige hat während der | der Verkehrssicherheit dienenden Einrichtungen ist 
Verdunkelungsübung diejenige Sorgfalt anzu- nur in ganz besonderen Einzelfällen zulässig, d.h. 
wenden, die zur Vermeidung von Unglücksfällen in nur dann, wenn die Sicherheit des Verkehrs eine 
Anbetracht der erhöhten Gefahr erforderlich ist. Beleuchtung zwingend fordert. 
(2) Insbesondere haben die Führer von Verkehrs- (3) Die zur Kennzeichnung von Bauarbeiten auf 
mitteln aller Art ihre Geschwindigkeit so einzurichten, den öffentlichen Straßen usw. verwendeten roten 
daß sie ihre Fahrzeuge jederzeit auf allerkürzeste Lampen sind nach oben und nach den Seiten bis zu 
Entfernung zum Halten bringen können. Eine ganz 234 Höhe --- von oben bemessen -- abzuschirmen. 
besondere Sorgfalt ist bei schienengleichen Eisenbahn- 8 10. (1) Bei allen -- auch von außerhalb in 
übergängen erforderlich, da diese überhaupt nicht oder das Verdunkelungsgebiet einfahrenden -- Vexr- 
nur schwach beleuchtet sind, und auch die Beleuchtung kehr8mitteln (Kraftfahrzeugen, Straßen- 
der Lokomotiven und der Züge stark herabgesetzt ist. bahnen, Fahrrädern, Fuhrwerken usw.) sind die zur 
(3) Die Benutung der öffentlichen Straßen ist auf Beleuchtung der Fahrbahn benötigten Lichtquellen 
das notwendigste Maß zu Hveschränken. mit Verdunkelungsvorrichtungen zu versehen, die 
8 5. An verkehrswichtigen Stellen -- insbesondere während der Übung dauernd an den Lichtquellen zu 
an Kreuzungen, Straßenübergängen usw. innerhalb belassen sind. Diese Vorrichtungen können mit ein- 
der geschlossenen Ortslage -- sind die senkrechten und fachsten Mitteln geschaffen werden (z. B. licht- 
waagerechten Teile der Bordsteinkanten in der Breite undurchlässige Pappe, Papier oder Farbe). 
der auflaufenden Gehbahnen sowie die an der Wasser- (2) Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen haben zu 
jeite von Uferstraßen und an den Biegungen dieser diesem Zwee die Scheinwerfer so abzublenden, daß 
Straßen stehenden Bäume und Laternenpfähle =- nur ein waagerechter 5--8 cm langer, 1,5 cm breiter 
etwa bis 1 m Höhe über Straßenkronen -- sowie | Ausschnitt den Lichtaustritt ermöglicht. Mit diesen 
Brücengeländer und Geländer an Straßen- Verdunkelungsvorrichtungen an den Scheinwexfern 
böschungen in Breite der auflaufenden Straßen mit | dürfen Kraftfahrzeuge auf freier Landstraße mit 
einem weißen Kalkanstrich zu versehen. Bauzäune | eingeschaltetemFern licht, ingeschlossenen 
sind an ihren quer zur Fahrbahn gelegenen Teilen | Ortschaften dagegen nur mit abgeblende- 
etwa in 1 m Höhe mit einem mindestens 30 cm tem Licht fahren. | | 
breiten weißen Farbanstrich in Pfeilform zu kenn-= " (3) Schluß- und Bremslichter sowie etwa vor- 
zeichnen. Der Pfeil zeigt die Gehrichtung an. handene Beleuchtungsvorrichtungen zur Kenn- 
8 6. Den Anordnungen der mit der Überwachung zeichnung der seitlichen Begrenzung der Fahrzeuge 
dex Verdunkelungsmaßnahmen betrauten Polizei- sind gleichfalls mit zweentsprechenden Verdunke- 
beamten und Hilfsorgane (Angehörigen der SA., lungsvorrichtungen zu versehen. | 
SS., des NSKK. oder NSMS., Amtsträger des (4) Bei allen Verkehrsmitteln sind die zur Kenn- 
Reichsluftschußbundes, Werkluftschutleiter, Betriebs- zeichnung des Fahrtzieles verwendeten Lichtquellen 
luftschußleiter, Lufts<ußhauswarte und Ordner. von (Leuchtschilder, Nummernschilder) zu löschen. 
öffenlichen Sammelschuzräumen) ist Folge zu leisten. (5) Auf öffentlichen Wegen und Pläßen sind nicht 
NIS in Fahrt befindliche Verkehrs8mittel vorn und hinten 
B. Beleuchtungsvorsjsc<riften. durc< eine abgeblendete Lichtquelle kenntlich zu 
8 7. (1) Die Innenbeleuchtung aller Gebäude | machen, Kraftfahrzeuge haben zu diesem Zwe bei 
(Wohn-, Büro-, Industriegebäude, Warenhäuser, ' aufgesezten Verdunkelungsvorrichtungen an den 
Lichtspieltheater, Gastwirtschaften, Vergnügungs- Scheinwerfern Standlicht und das Schlußlicht ein- 
stätten, Krankenhäuser, Wartehallen usw.) ist so ab- | zuschalten. 
zublenden, daß kein Licht nach außen (Straße, Hof, ! (6) Die Fahrtrichtungsanzeiger sind auch während 
Garten usw.) dringt. ' der Verdunkelung zu benuten. 
(2) Besondere Sorgfalt ist bei allen na; oben (7) Die Fenster und Türöffnungen aller Verkehrs- 
gehenden Lichtaustrittsöffnungen (Glasdächer, Ober- mittel oder die Lichtquellen der Innenbeleuchtung 
lichter, Dachfenster usw.) anzuwenden. ES ist zu ver- sind so abzublenden, daß kein Lichtschein nach außen 
hindern, daß beim Öffnen der Türen auffälliger dringt. . 
Lichtschein aus dem Innern der Gebäude dringt. Wo S 11. Die Wehrmacht kann von den Vorschriften 
5 notwendig ist, sind „Lichtschleusen“ anzulegen. dieser Verordnung abweichen, soweit die Erfüllung 
Die Lichtschleuse ist ein abgeblendeter Raum nach ihrer hoheitlichen Aufgaben es erfordert. 
Mn Windfanges. Zi Anßentii darf „am I Teil 
gleichzeitig mit der Tür oder dem Vorhang zwischen Mü 228 2 
der Cichtichleuse und dem inneren Raum geöffnet „ 8.12. Innerhalb des Polizeibezirks Berlin ist nach 
: . : - | Maßgabe der vorstehenden Vorschriften in der Zeit 
werden: Die Strom- und Gaszuführung in den Ge- | vom 20. September 1937, mit Eintritt der Dunkel- 
*auden darf zentral nicht abgesperrt werden. heit, bis zum 26. September 1937, mit Hellwerden, 
8 8. Jede Beleuchtung. unter freiem 7. en 
57 . > . - die Verdunkelung durchzuführen. 
?immel ist mit den sich aus den 88 9--10 ex- S 13. Zuwiderhandlungen gegen diese Verordnung 
gebenden Ausnahmen verboten. HSandlaternen, . SE : I 
Q . . werden nach 8 9 des Luftschußgesezes vom 26. 6. 
“ampen, Taschenlampen usw. dürfen außerhalb von 1935 (RGBl. 1 S. 827) bestraft. 
verdunkelten Innenräumen nicht henubt werden 8 14. Diese Verordnung tritt sofort in Kraft und 
-. 89. (1) Nur an den wichtigsten Ver ehrs puntien it dem 26. September 1937, mit Hellwerden, außer 
fein Richtlampen Sennen ie in ihrer Leucht- Kraft (P 5030. 3. 37) 
rast weitestgehend einzuschränken sind. 2 .. 
(2) Die Belenht 9 Verkehrszeichen (Weg- Berlin, den 14. September 1937. 
weisern, Ampeln, Leuchtsäulen) und von sonstigen - Der Polizeipräsident. 
Dur Nreußische Drudkerei- und Verlag3-Aktiengesellichaft, Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.