Path:
Volume Nr. 54, 20. August 1937 Verfügung vom 15. Juli 1937

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

Bearbeitung des Toten- und 'Beerdigungsscheines zuständig 
ist (iehe BII und IId). 
Die Bescheinigung ist, sofern Feuerbestattung vorgesehen 
ist, bei Aushändigung des Leichenpasses dem Antragsteller 
wieder zurüzugeben, da sie der Ortspolizeibehörde des 
Ortes, :an dem die Feuerbestattung erfolgen soll, vorgelegt 
werden muß. 
(2) a) Das im vorstehenden Absatz unter Ziffer 3 er- 
wähnte ärztliche Zeugnis ist vom 3 uständigen Amts- 
arzt auszustellen, falls der Tod auf Cholera, Aussaß, 
Jlefieber, Gelbfieber, Pest oder Boden zurüzuführen ist 
oder der Verdacht vorliegt, daß eine dieser Krankheiten der 
Tod herbeigeführt hat. 
bd) Das Zeugnis eines beamteten Arztes (Amts- 
arzt, Gericht3arzt, mit Wahrnehmung amtsärztlicher Tätig- 
keit betrauter Stadtarzt, ferner die Bolizeiärzte für den 
Personenkreis der staatlichen Polizei und die Sanitäts- 
offiziere für den Personenkreis der Wehrmacht) ist er- 
forderlich, falls eine Leiche nach einem außerpreußischen 
Krematorium oder zur Erdbestattung nach einem außer- 
preußischen Orte, der nicht in Anhalt, Braunschweig, 
Hamburg, Hessen, Lippe, Medlenburg-Strelit, Oldenburg, 
Sachsen und Schaumburg-Lippe gelegen ist, befördert 
werden soll. 
Dem Zeugnis des Amtsarztes gleichzuac<hten ist das 
Zeugnis des Chefarztes einer Krankenanstalt der Wehr- 
macht oder eines Militär-(Versorgung3-)Krankenhauses, 
sofern die Person dort verstorben ist und die Leiche sich 
bei Stellung des. Antrages auf Ausstellung der Beschei- 
nigung no< dort befindet. 
e) Zuständig ist der Amtsarzt, in dessen Bezirk sich die 
Leiche bei Anforderung der Bescheinigung befindet. Zit 
der zuständige Amtsarzt nicht rechtzeitig erreichbar, so 
kann das Zeugnis auch von einem andeven Amts8arzt ab- 
gegeben werden. 
4. (1) Soll die Überführung einer Leiche nach außerhalb 
zur Feuerbestattung erfolgen, so ist in dem Leichen- 
paß (Vordru> Nr. 60 B) zwischen die Worte „zur“ und „Be- 
stattung“ das Wort „Feuer-“ einzufügen. Die gemäß vor- 
stehender Ziffer 3 vorzulegenden Unterlagen reihen au<h 
für diesen Fall aus. 
<-=2024
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.