Path:
Volume Nr. 43, 29. Juni 1937 Polizeiverordnung über die Anlage und Einrichtung und Anordnung von Lichtspieltheatern und über Sicherheitsvorschriften bei Lichtspielvorführungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

8 43. Heizung. 
(1) Für die Heizung sind Öfen nur dann zulässig, wenn 
ihre Feueröffnungen außerhalb des Bildwerferraums 
liegen. x 
(2) Die Öfen oder Heizkörper müssen mindestens 1 m 
vom Bildwerfer entfernt liegen und auf allen Seiten mit 
einem Scubßgittex umgeben sein, dessen oberer Teil idach- 
förmig abgeschrägt ist, so daß Gegenstände darauf nicht 
gelagert werden können. 
G) Die Verwendung von eisernen Öfen oder von Gas- 
öfen ist in jedem Falle unstatthaft. 
8 44. Lüftung. 
Bei ungünstigen Lüftungsverhältnissen kann die Bau- 
genehmigungsbehörde die Einrichtung einer mechanischen 
Entlüftungösanlage vorschreiben. 
C. Filmschuß. 
8 45. Filmvorrat. 
Im Bildwerferraum darf höchstens der Tagesbedarf an 
Filmen aufbewahrt werden. Die Filmrollen müssen mit 
Ausnahme je einer, die sich auf dem 'Bildwerfer und der 
Umspulvorrichtung befinden dürfen, in einem besonderen 
Behälter untergebracht sein, der in einer möglichst großen 
Entfernung vom Bildwerfer und in mindestens 1 m Höhe 
über dem Fußboden anzubringen ist. 
8 46. Filmbehälter. 
Der Filmbehälter soll grundsäklich aus Hartholz Her- 
gestellt sein. Er ist dur< senkrechte Wände in Fächer ein- 
zuteilen, die je eine Filmrolle aufnehmen. Jedes Fach ist 
für si< durc< einen in senkrechter Richtung beweglichen 
Schieber abzuschließen, der in Nuten läuft, durc< sein 
eigenes Gewicht herunterfällt, dicht schließt und nicht 
herausnehmbar ist. 
8 47. Film-Rollen, -Spulemn und 
| „Trommeln. 
(1) Die Filmrollen müssen bei der Vorführung auf 
Spulen aus Metall oder aus anderen unverbrennbaren 
Stoffen aufgewi>elt und in Trommeln (Feuevschuß- 
trommeln) eingeschlossen jein. Die Feuerschutztvommeln, 
die gleichfalls aus Metall sein müssen, sollen grundsäßlich 
einen inneren Durchmesser von nicht mehr als etwa 0,50 m 
haben, so daß sie in der Regel micht mehr als 600 m Film 
zu fassen vermögen. 
279.2
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.