Path:
Volume Nr. 43, 29. Juni 1937 Polizeiverordnung über die Anlage und Einrichtung und Anordnung von Lichtspieltheatern und über Sicherheitsvorschriften bei Lichtspielvorführungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

IL Anlage und Einrichtung der Lichtspieltheater. 
A. Ortiliche Lage. 
8 4. Allgemeines. 
(1) Lichtspieltheater dürfen nicht in Gebäuden ein- 
gerichtet werden, in denen sich Fabriken oder Werkstätten 
für feuergefährlihe Stoffe oder Lagerräume für“ leicht 
brennbare Gegenstände befinden. 
(2) Auf Grundstücken, auf denen sich Gebäude mit Be- 
trieben oder Lagerräumen der vorbezeichneten Ari be- 
finden, dürfen Lichtspieltheatex nur angelegt werden, wenn 
die Flure und Durchfahrten zum Lichtspieltheater völlig 
von denen getrennt sind, die zu jenen Betrieben oder 
Lagerräumen führen, und wenn die Baugenehmigungs- 
behörde die sonst getroffenen Sicherheits8maßnahmen für 
ausreichend hält. 
8 5. Theater für mehr als 2000 Personen. 
Lichtspieltheater für mehr als 2000 Personen sollen 
grundsäßlich Hauptausgänge nac verschiedenen öffent- 
lichen Straßen haben. Hiervon darf nur dann abgesehen 
werden, wenn zwischen den Hauptausgängen und der 
Straße Höfe, Gärten oder Vorpläe von solchen Ab- 
messungen liegen, daß sie die gesamte Pevsonenzahl aufzu- 
nehmen vermögen, wobei bei dex 2000 Personen über- 
steigenden Zahl von Besuchern für drei Personen 
mindestens je 1 m? Grundfläche gere<hnet wird. 
Ss 6. Theater bis zu 2000 Personen. 
(1) Lichtspieltheater für eine Besucherzahl bis zu 
2000 Bersonen sollen im allgemeinen derart liegen, daß 
die Haupteingänge und -ausgänge an einer öffentlichen, 
durchgehenden oder wenigstens mit einem Wagenumlenk- 
plaße versehenen und mindestens 10 m breiten öffentlichen 
Straße liegen. Hat die Straße diese Breite nicht, so muß 
das Lichtspieltheatexr so weit hinter die Baufluchtlinie 
zurü&treten, daß die angegebene Entfernung von der 
gegenüberliegenden Häuserreihe mindestens eingehalten 
wird. Der dadurch geschaffene Plaß muß völlig unbebaut 
und frei sein. 
(Q) Von der Lage an einer öffentlichen Straße kaun ab- 
gesehen werden, wenn die Haupteingänge und -ausgänge 
sich an zwei - einander gegenüberliegenden Langseiten des 
Lichtspieltheaters befinden und auf Höfe führen. 
5
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.