Path:
Volume Nr. 40, 18. Juni 1937 Verfügung vom 16. April 1937

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

tung und Sauberhaltung zu achten. Auch den sonstigen 
Kleiderablagen und Waschgelegenheiten in den Betrieben 
und den vorhandenen Speiseräumen der Arbeiter haben 
jie ihre Aufmerksamkeit in dieser Hinsicht zuzuwenden. 
Bedürfnisanstalten müssen in ausreichender Zahl vor- 
handen und so eingerichtet sein, daß den Anforderungen 
der Gesundheitspflege entsprochen wird, und ihre Benutzung 
ohne Verlezung von Sitte und Anstand erfolgen kann. 
In der Regel müssen die Aborte nach Geschlechtern getrennt 
sein. Die Reinigung der Bedürfnisanstalten ist von den 
Revieren beb ihren Besichtigungen zu überwachen und die 
dauernde Erhaltung der Sauberkeit, wenn nötig, durch 
öftere Kontrollen zu erzwingen. 
Besondere Aufmerksamkeit haben die Reviere den Unter- 
kunftsräumen der in die häuslice Gemeins<haft des Unter- 
nehmers aufgenommenen oder an der Arbeitsstätte wohnen- 
den Gehilfen, Lehrlinge, Verkäuferinnen usw. zu widmen. 
Folgende Richtlinien sind dabei zu beachten: Die Schlaf- 
räume dürfen nicht in für Wohnzwe>ke ungeeigneten 
Kellergeshossen oder unter unverschaltem Dach liegen. 
Gesundheitlich machteilige Belästigung dur< hohe Tempe- 
raturen, Staub, Gase und Dämpfe oder die Nachtruhe 
störenden Lärm müssen ausgeschlossen sein. Auf jede in 
dem Schlafraum untergebrachte Person müssen mindestens 
10 ebm Luftraum und 4 qm Bodenfläche entfallen. Jür 
hinreichende Frischluft durc< ins Freie führende Fenster ist 
zu sorgen. Die Schlafräume sind sauber und von Un- 
geziefer frei zu halten; sie müssen verschließbar sein und 
durc< ihre Anordnung Gewähr dafür bieten, daß Mißstände 
in sittlicher Hinsicht nicht entstehen können. Der Zugang 
darf daher nicht dur< Schlafräume der Familie des Woh- 
nungsinhabers oder von Angehörigen des anderen we- 
sc<le<ts führen. Für jede Person muß ein besonderes 
Bett vorhanden sein; die Bettwäsche ist mindestens alle 
vier Wochen und bei jedem Wechsel des Benutzers zu er- 
neuern. Außer dem Bett muß für jede Person eine Siß- 
gelegenheit, ferner Waschbe>en, ein Trinkgefäß und ein 
wöcentlih zu erneuerndes Handtuch zur Verfügung 
stehen. Ist Beheizung der Sclafräume erforderlich, so 
dürfen hierfür nur gesundheitlich einwandfreie ortsfeste 
Heizeinrichtungen verwendet werden. Die Anforderungen 
an Schlafräume von Bädereien und solchen Konditoreien, 
in denen neben den Konditorwaren auch Bä>kerwaren her- 
4-2 
- X
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.