Path:
Volume Nr. 27, 20. April 1937

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

Nr. Zs 20. April 1937 
Amiliche Itachrichten 
des Bolizei-Präfidiums in Derm 
(Als amtliches Manuskript gedru&t) 
0.0... M = EIEHEAENEREN II II El 
20. April 6 Uhr vormittags bis zum 1. Juni 6 Uhr 
Dex heutigen Nummer liegt be: . vormittags festgeseßt. Während dieser Zeit ist in 
Neues Kennzeichen für die städtischen Einric<p- den offenen Gewässern des Landespolizeibezirks 
tungen für Erste Hilfe. Berlin der Fischfang verboten. 
' "IEEE Ausgerömmn von diesem Verbot ist nur die stille 
| ID : ..% Fischerei, d. h. das Fischen mit Fanggeräten, die 
24.4. Meus Kennzeichen für Die e Hilfe weder gezogen noch gestoßen werden, namentlich mit 
städtischen Einrichtungen für PIE Ye. Stellnezen, Aalhamen, Ankerkuilen, Steerthamen, 
Der Oberbürgermeister der Reichshauptstadt Garn-, Draht-, Korbreusen sowie mit Treib- 
Berlin hat auf Grund des Gesezes zum Schuße des (Schwimm-)Nezen ohne Begleitung von Fahr- 
Wappens der Schweizerischen Eidgenossenschaft vom | zeugen. Zur stillen Fischerei gehört auch dex Gebrauch 
27. 3. 1935 (RGBl. I S. 501) anstatt des bisher der Legeangel, Aals<hnur und Puppe. Außerdem ist 
für die städtischen Einrichtungen für Erste Hilfe ver- gestattet das Fischen mit dex Handangel. Die Spinn- 
wandten weißen Kreuzes auf rotem Grunde ein angel und Schleppangel sind als bewegte Geräte 
weißes Kreuz auf gelbem Grund mit dem Berliner verboten. 
Stadtwappen in der Mitte des Kreuzes eingeführt. JT]. Gemäß 8 108 des Fischereigeseßes vom 
Das weiße Kreuz ist gegen den gelben Grund dur<ß 11. Mai 1916 (GS. S. 55) gestatte ich, daß während 
eine schwarze Einfassung abgeseßt. Der gelbe Grund der Dauer der genannten Schonzeit in diesem Jahre 
ist ebenfalls mit einer schwarzen Umrandung ver- der Fischfang auch mit ständigen Fischereivorrich- 
jehen. Das Kennzeichen wird in runder und quadra- | tungen (8 35 Abs. 5 FG.) ausgeübt werden darf. 
tischer Form (letztere insbesondere für Flaggen) ver- IH. Gemäß 8 18 FO. vom 29. März 1917 (Amts- 
wendet. blatt S. 220 ff.) in Verbindung mit den SS 106, 107 
An den Krankenkraftwagen des Rettungsamtes, , der Ausführungsanweisung zum Fischereigeseg vom 
der Reichshauptstadt Berlin wird dieses Kennzeichen 16. März 1918 (MBl. für Landwirtschaft Seite 52) 
ebenfalls angebracht werden. gestatte ich denjenigen Fischern, die zum Fang mit 
Als Anlage ist ein Buntdru> des neuen Kenn- Legeangeln, Aalschnüren und Puppen berechtigt 
zeichens beigefügt. (IN Vf [n] 1234) sind, zum Fangen von Köderfischen (Aalbeste>) für 
Berlin, den 5. April 1937. den eigenen Bedarf den Gebrauch des Grei- oder 
Der Polizeipräsident. Greu-Nees (Ukleigarns) und des Kreuzhamens 
(Scherenhamens3, Ukleischere). 
Verlorengegangene Blockhefte IV. Zuacrhit 55 Bebit der Fischereischnk- 
r a ichti 3 rnungen. genossenschaft Havel finden die Bestimmungen unter 
iiber gebührenpflichtige Berwa ig - SBiffer I keine Anwendung gegenüber den Mitgliedern 
Das Blodheft =- Vordru> 1106 -- gebühren- ! . SF SS R - 
I ; - der Genossenschaft und ihren Pächtern sowie gegen 
pflichtige Verwarnungen, enthaltend die : Mum über denjeni Versonen, die auf Grund von Er- 
ien D17 401 bis 417 425 ist beim Polizeirevier 14 ber denjenigen Personen, die auf NEU 
; : n ; - laubnisscheinen der Mitglieder oder ihrer Pächter 
in Verlust geraten. Die Blätter mit den Num- den Fischf AnSühen (II WG 8710) 
mern 417 407 bis 417 425 sind noch nicht benutzt. "B Uesang Xn, - ' 
: . . un .: .. erlin, den 13. April 1937. 
Das Blockheft wird hiermit für ungültig erklärt. zeipräsident 
Das unbenußte Blo>heft =- Vordru> 1106 =- Der Polizeipräsident. 
gebährenpflichtige Verwarnungen, Eme die vr 
ummern 348 976 bis 349 000 ist beim Polizei- Stvat ; 
revier 281 in Verlust geraten. Das Blocheft wird Abgübr von Skrafanzeinen 
hiermit für ungültig exflärt. an die Ska Me 
([KaD] P 1116. 77, 73. 37 [8]) In reichsgeseßlichen Bestimmungen sind vielfach 
Berlin, den 13. April 1937. Strafvorschriften enthalten, nach denen vorsäßliche 
Der Polizeipräsident. Zuwiderhandlungen als Vergehen mit Gefängnis- 
oder Geldstrafe schlechthin bedroht sind, während bei 
Bekanntmachung . Fahrlässigkeit HReMft une 3 uu 5 SR rt Hst 
iü 6 9io2i8hri abs i ieb eintritt. Derartige Vorschriften jind 3. D. Brot- 
üer ie viejägrige Frühjahr ss onjeit den Be m 9. 6. 1931 (RGBl. 7 S. 335), im Gast- 
andinen Fismereivortisiungen 12 stättengesez vom 28. 4. 1930 (RGBl. I S. 146), im 
brauch von Köderfischfanggeräten. stättenges ED 1527 (RGBl. I S. 134) 
Am igjahre f ee RI 0 an 31 7.1930 (RGBl. 1 
1. Die diesiährige Frühjahrsshonzeit wird auf | und im icht l es u ' 
M eiues ERLEREIEEN EN 29. März S. 421) enthalten. Die ientsmeinng Hani s 
1917 (Amtsblatt Seite 220 ff.) auf die Zeit vom ! es sich bei derartigen Zuwiderhandlungen um 
43 
* by
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.