Path:
Volume Nr. 23, 6. April 1937 Gebührenordnung für amtstierärztliche Dienstgeschäfte

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1937 (Public Domain)

3) "bei Lämmern, Zikeln, Ferkeln je 
TW... ...... . 010 84 
zu a bi3 6: Mindestgebühr des . 
ersten Eisenbahnwagens . . . - 3-- KH 
Werden gleichzeitig die Klauentiere mehrerer Eisen- 
bahnwagen für einen Empfänger untersucht, so sind 
die gleichen vorangegebenen Stükgebühren, jedoch 
höchstens 2. 82.4 für jeden weiteren Wagen zu ex- 
heben. 
4. Für die Untersuchung von Geflügel bei dex 
Einfuhr (niht auch Dur< fuhr) im Falle der 
Benuzung der zugelassenen Fütterungs- und 
Tränkestationen, soweit die Untersuchung nicht mit 
der Grenzuntersuchung verbunden ist 
für den ersten Eisenbahnwagen . 3,-- ZK 4 
für jeden gleichzeitig eingeführten 
Eisenbahnwagen desselben Emp- 
fängers . - . 2 RM 
5. Für die Untersuchung und Zerlegung von 
Tieren, die bei der Ein- und Durchfuhr gefallen 
oder auf den Fütterungs- und Tränkestationen ge- 
tötet worden sind 
a) bei Großtieren je Tiex . . . . 10,-- ZM 
b) bei Kleintieren (Fohlen und Käl- 
ber bis zu 3 Monaten, Schweine, 
Schafe, Ziegen, ausgenommen 
Ferkel, Lämmer, Ziel) je Tiex :. 3,-- KM 
-) bei Ferkeln, Lämmern, Ziceln | 
je Tier . . . - . = 1--RK 
mindestens je Sendung. . . . 3 KM 
d) bei Geflügel ohne Rücksicht auf die 
Zahl der Tiere je Sendung. . . 3 RM 
6. Für die Untersuchung von Zuchtgeflügel, 
eins<l. Eintagsküken, das ohne amtstierärztliche 
Grenzuntersuchung auf dem Luftwege eingeführt 
worden ist 
a) bei Gänsen, Puten, Enten je Tier 0,05 X4 
mindestens . . . 2 RMK 
b) bei sonstigem Geflügel bis 50 kg | 
Gesamtgewicht . 1-8 
ir lien
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.