Path:
Volume Nr. 47, 23. Juni 1936 Polizeiverordnung

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1936 (Public Domain)

ist der Polizeibehörde eine, mit dem Gutachten des Sach- 
verständigen versehene, schriftliche Anzeige zu erstatten. 
Alarmierung des Personals. 
Feuerwache. 
8 50. 1. Die sofortige Alarmierung des gesamten Per- 
sonals muß dur< Signaleinrichtungen sichergestellt sein. 
2. Bei jeder Vorstellung und Generalprobe muß eine 
Feuerwache anwesend sein; sie darf nicht aus Angestellten 
des Theaters bestehen. 
3. Stärke, Zusammensetzung und Dienstobliegenheiten der 
Feuerwache werden von der Polizeibehörde bestimmt, der 
allein sie unterstellt ist. Die Feuerwache ist in der Regel 
der Ortsfeuerwehr zu entnehmen. Die Feuerwache muß 
so stark sein, daß die ordnungsmäßige Handhabung des 
Scutzvorhangs, der Feuerlösh- und Rauchabzugs- 
vorrichtungen sowie der Feuermelder gewährleistet ist. 
4. Der Feuerwache muß ein geeigneter, verschließbarer 
Aufenthaltsraum im Bühnenhause zur Verfügung stehen. 
5. Den in Auzübung des feuerpolizeilihen Sicherheits- 
dienstes getroffenen Anordnungen der mit diesem Dienst 
betrauten Personen ist unbedingt Folge zu leisten. 
6. Während der Spielzeit muß im Theatergebäude, soweit 
nicht nach Ziffer 2 eine Feuerwache anwesend sein muß, ein 
unter zuverlässiger Kontrolle stehender Wächterdienst 
bestehen, . 
Abschnitts. 
Gemeinsame Bestimmung für Sicherheit3vorrichtungen. 
Zusammenlegung von Sicherheits- 
vorrichtungen. 
8 51. Soll eine der in 8 27 Ziffer 2, 8 38 Ziffer 5 u. 6 
sowie in 8 39 Ziffer 1 lit. b behandelten, von der Bühne 
aus zu bedienenden Sicherheit8vorrihtungen (Sc<ut- 
vorhang, Rauchabzugsöffnungen und Regenvorrichtung) 
von einem für den Feuerwehrposten auf der Bühne ein- 
gerichteten Raume (8 21 Ziff. 4) aus in Gang geseßt 
werden, so muß dies bezüglich aller der genannten Sicher- 
heitSvorrihtungen von jener Stelle aus geschehen können. 
Sollen. die in Rede stehenden Auslösungs- usw. Vor- 
richtungen an anderer Stelle der Bühne untergebracht 
=. 33
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.