Path:
Volume Nr. 18, 6. März 1936 Verfügung vom 2. März 1936

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1936 (Public Domain)

D. Löschung der Fahndung. 
1. Ersuchen um Löschung von Fahndungen sind von den 
Dienststellen Stapo, K, bzw. XII3I KVA dem Kommando 
fernmündlich mitzuteilen (Anruf: siehe vorstehend € 2 c), 
welches die Löschung der Fahndung durc< Fernschrift an 
alle unverzüglich anordnet. Die im Besitz von Fahndungs3- 
blättern befindlichen Dienststellen haben daraufhin die 
Fahndungsblätter sofort zu berichtigen. 
2. Fahndungen auf Berliner Kraftfahrzeuge, die innex- 
halb eines Jahres, und Fahndungen auf auswärtige Fahr- 
zeuge, die innerhalb von drei Monaten nicht erledigt wer- 
den konnten, sind nach Ablauf dieser Zeit vom Kommando 
der Schußpolizei ohne weiteres zu löschen, sofern eine Ver- 
längerung im Einzelfalle nicht besonders verfügt worden ist. 
3. Nach der erfolgten Fahndung ist das Karxteiblatt aus 
der Fahndungskartei zu entfernen und no< fünf Jahre 
aufzubewahren. 
Der Polizeipräsident, 
Die Verfügung vom 30. 10. 1931 -- I11 KVA 3295. 31 -- 
Ordner TV, Band 2, Gruppe B 1, betr. Fahndung auf 
Kraftfahrzeuge, wird aufgehoben und ist aus dem Ordner 
zu entfernen bzw. in den Amtlichen Nachrichten zu streichen. 
(Amtl. Nachr. Nr. 18/1936) 
„ 
5
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.