Path:
Volume Nr. 10, 1. Februar 1935 Verfügung vom 26. Januar 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

der Tuberkulose, Syphilis, Tripper und Schanker durch das 
Reichsgesez zur Bekämpfung der Geschlechtskrankheiten be- 
zeichnet. 
2. (1) Damit eine ordnungsmäßige Bekämpfung der an- 
stefenden Krankheiten gewährleistet wird, ist in allen diesen 
Fällen -- mit Ausnahme der Geschlec<htskrankheiten = die 
Anzeige an die Polizei bzw. bei Tuberkulose an das 
Bezirksgesundheit5amt vorgeschrieben. 
(2) Der Polizei sind anzuzeigen: 
a) die Erkrankung und der Tod bei allen gemein- 
gefährlichen Krankheiten, der Papageienkrank- 
heit (PSittacosis) und bei den in dem Pr. Gesetz 
vom 28. 8. 1905 genannten übertragbaren Krank- 
beiten; 
b) der Krankheitsverdac<ht bei allen gemein- 
gefährlichen Krankheiten, der Papageienkrank- 
heit (PSitlacosis) und bei Typhus (Para- 
typhus); als typhusverdächtig gelten dabei auch solche 
anscheinend gesunde Personen, deren Ausscheidungen die 
Erreger des Typhus enthalten (sogenannte Bazillenträger, 
Typhusbazillendauerausscheider); 
ce) der Wechsel des Aufenthaltsortes bei allen gemein - 
gefährlichen Krankheiten und der Papageien- 
krankheit (Psittacosis), der Wechsel der Wohnung 
und des Aufenthalts8ortes bei den obengenannten übe x -= 
tragbaren Krankheiten sowie bei Typhusver- 
da<ht; 
die Anzeige istinnerhalb 24 Stunden zu erstatten. 
8) Zur Exrstatiung der Anzeige ift ver- 
pflichtet: 
1. der zugezogene Arzt, 
2. der Haushaltungsvorstand, 
3. jede sonst in der Behandlung und Pflege beschäftigte 
Person, 
4. derjenige, in dessen Wohnung oder Behausung der Erx- 
krankungs5- oder Todesfall sich ereignet hat, 
5. der Leichenbeschauer. 
u ESPE Bare
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.