Path:
Volume Nr. 74, 24. September 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

126 
„+t 
Nr. 74 24. September 1935 
Amtliche NRachrichten 
Ho) 
e [ 4 es. oe e e 
- 
Polizei - Präsidiums in Berlin 
(Als amtli<ßes Wanuskript gedruct) 
NEE EEENEERENEE NEL meme = air =momn 2os wmmimammiiiitäkämgnnn ene 4. <-EEEEEEE EE TEEEEENEEENE 
Berlin, den 19. September 19335. 
Beschwerdewesen. 
Für die mir unterstellten Beamten, Angestellien und Arbeiter ordne ich folgendes an: 
Beschwerden, die sich auf dienstliche Angelegenheiten beziehen, sind zunächst dem zu- 
ständigen Dienststellenleiter vorzutragen und, falls dort die Beschwerde nicht erledigt 
werden kann, auf dem Dienstwege mir vorzulegen. 
Beschwerden politischer Art über Angehörige des Polizeipräsidiums bzw. über Vor- 
gänge innerhalb diesex Behörde sind unmittelbar bei mix vorzubringen. 
I< verbiete den Angehörigen des Polizei-Präsidiums Berlin hiermit ausdrülich, 
Beschwerden irgendwelcher Art, die sic< auf den Dienstbetrieb beziehen, an anderen 
Stellen, sei es bei anderen Behörden oder bei Parteiamtsstellen, anzubringen. 
Von der nationalsozialistisc<en Disziplin aller Angehörigen meiner Gefolgschaft er- 
warte ich, daß sie dieser Anordnung unbedingt Folge leisten, damit ich nicht in die Lage 
versetzt werde, gegen Zuwiderhandelnde dienststrafrechtlich einschreiten zu müssen. 
IH erwarte und verlange, daß berechtigte Beschwerden ohne Ansehen der Person, 
gegen die sie sich richten, vorgebra<t werden. Jeder Beschwerdeführer kann damit 
rechnen, daß einer berechtigten Beschwerde sofort unnachsichtlich nachgegangen wird, und 
daß in solchen Fällen der Beschwerdeführer vor persönlichen und dienstlihen Unannehm- 
lichkeiten jeder Art von mir persönlich geschüßt wird. 
Andererseits habe ich aber für haltlose, unbegründete Beschwerden oder gar Denun- 
ziationen nicht das geringste Verständnis. Jeder, der eine derartige Beschwerde erhebt, 
hat damit zu rec<hnen, daß unnachsichtlich gegen ihn eingeschritten werden wird. 
(P 3025. 35) 
Heil Hitler! 
Der Polizeipräsident. 
Graf von Helldorfi. 
L EEEREIEEN 
Ter heutigen Nummer liegen bei: ' B Bekanntmachung vom 10. September 
* Bolizeiverordnung vom 13. September 1935 -- IV 8443. 01 --. Betrifft: Ände- 
1935 --- III V. 2530. 11 -- zur fÄÜnde- rung der Bekanntmachung vom 8. März 
rung der Polizeiverordnung vom 1927, betreffend Zulassung des ambu- 
8. Angust 1934, betreffend den Verkehr lanten Handels während der Laden- 
im Gebiete der Zentralmarkthallen sc<lußzeiten (Ordnex IV, Band 2, 
(Ordner IV, Band 2, Gruppe B 1). 1 Gruppe A 4). 
6 - OE EEEEESSEENE ZIE
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.