Path:
Volume Nr. 56, 16. Juli 1935 Verfügung vom 25. Mai 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

Ordner [, 
Zentralbüro. 
C 
Verfügung vom 25. Mai 1935. 
-- II. KVAa. 4100. 35 -- 
Betrifft: Führung von Verkehrskennzeichen. 
Auf Grund des Runderlasses des Herrn Ministers des 
Innern vom 26. Februar 1926 -- II M 4574 - (MBliV. 
S. 227) und später dazu ergangener Ergänzungs- und 
Abänderungserlasse bestehen zur Kenntlihmachung von 
Dienstkraftwagen im:, Verkehr folgende vier Arten von 
Verkehrskennzeichen (Scheiben), di- it'* Landespolizei- 
bezirk Berlin (vom Kraftverkehr85amt ausgegeben werden: 
. 1. Verkehrskennzeihen für Reichsbeamte mit der Um- 
schrift „Reichsbehörde“". 
92.. Verkehr8kennzeihen für preußis<e Ministerien mit 
der Umschrift „Staatsminister“, 
3. Verkehrskennzeihen für die Staatsräte mit der 
Umschrift „Preußischer Staatsrat“, 
4. Verkehrskennzeichen für die staatliche Polizei mit der 
Umschrift „Staatliche Polizei“. 
(1) Verkehrskennzeihen dürfen grundsäßlih nur bei 
reinen Dienstfahrten verwendet werden, wenn bei ihnen 
wirklich Eile geboten ist oder sonstige besondere Anlässe 
(Absperrungen usw.) vorliegen. Sie werden entweder den 
Verkehrspolizeibeamten dur< Hochhalten gezeigt oder auf 
der ganzen Fahrt in einer vor der Mitte der Windsc<huß- 
scheibe auf dem festen Teil der Motorhaube angebrachten 
Einste&>tülle befestigt. Die mit dem Dienstsiegel gestem= 
pelten Verkehrskennzeichen dienen gegenüber den Verkehrs- 
polizeibeamten als Dienstausweis; eine Nachprüfung ist 
in Zweifelsfällen jedoch zulässig. 
(2) Die Verkehrspolizeibeamten haben dafür Sorge zu 
tragen, daß Fahrzeuge, die ein Verkehrskennzeichen zeigen, 
MERAN; EREN
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.