Path:
Volume Nr. 56, 16. Juli 1935 Marktordnung vom 27. Juni 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

Aufsicht. 
8 20. Bolizeilichen Anordnungen und den Wei- 
jungen der von der Verwaltung des BVieh- und 
Schlachthof8 mit der Aufsicht beauftragten Beamten 
und Hilfsbeamten ist Folge zu leisten. 
Strafbestimmungen. 
8 21. Wer dieser Marktordnung zuwiderhandelt, 
wird gem. 8 149 Ziff. 6 der Reichsgewerbeordnung 
mit Geldstrafe bis zu 150,-- 2, im Falle des Un- 
vermögens mit Haft bis zu 8 Tagen bestraft. 
8 22. Wer den Markiverkehr durc< Verstöße gegen 
diese Marktordnung oder andere strafbare Hand- 
lungen stört, kann, abgesehen von der Bestrafung 
(8 21), von der Verwaltung des Vieh- und Schlacht- 
hofs zeitweilig aus dem Marktgebiet verwiesen wer- 
den. Für die Dauer des Verbots darf das Martkt- 
gebiet nicht betreten werden. 
Schlußbestimmungen. 
8 23. Die Verordnung des Reichsministers für 
Ernährung und Landwirtschaft zur Regelung des 
Verkehrs mit Schlachtvieh vom 27. Februar 1935 
(Reichs8gesegbl. 1 S. 301) wird durch diese Marktord- 
nung nicht berührt. 
8 24. Die Marktordnung tritt mit dem 31. De- 
zember 1954 außer Kraft. 
Der Polizeipräsident, 
I. V.: Bredow. 
(Amtl, Nachr. Nr. 54/1935) 
BE Mn
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.