Path:
Volume Nr. 5, 15. Januar 1935 Vierte Verordnung über gewerbsmäßige Herstellung von Erzeugnissen der Margarinefabriken und Ölmühlen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

Drdner V], 
Band 1, 
Gruppe A2,. 
A 
Bierte Verordnung über gewerbsmäßige 
Herstellung von Erzeugnissen der 
Margarinefabrifen und Ölmühlen. 
Vom 23. Oktober 1934 (RGBl. I S. 1066). 
Auf Grund des Artikels 1 der Verordnung des Reichs- 
präsidenten zur Förderung der Verwendung inländischer 
tierischer Fette und inländischer Futtermittel vom 23. De- 
zember 1932 (Reichsgesezbl. I S. 575) /23. März 1933 
(Reichsgesezbl. 1 S. 143) und des 8 4 der Verordnung über 
den Zusammenschluß der Margarine- und Kunstspeisefett- 
Industrie vom 23. Juli 1934 (Reichsgesezbl. I S. 720) wird 
verordnet: 
S 1. (1) Von der Dritten Verordnung über gewerbs- 
mäßige Herstellung von Erzeugnissen der Margarinefabriken 
und Ölmühlen vom 23. September 1933 (Reichsgesegbl. I 
S. 662) treten die 88 1 bis 4 mit Ablauf des 31. Oktober 
1934 außer Kraft, soweit sich aus den Absätzen 2 und 3 
nichts anderes ergibt. 
(2) In Kraft bleibt auch nach dem 31. Oktober 1934 81 
der genannten Verordnung, soweit ex sich auf ungehärtetes 
Speiseöl bezieht. 
(3) Zur Belieferung der für die Zeit bis 31. Oktober 
1934 ausgegebenen Bezugsscheine darf Haushaltmargarine 
no< bis zum 20. November 1934 hergestellt und von dem 
Hersteller in den Verkehr gebracht sowie bis zum 30. No=- 
vember 1934 an den Bezugsberechtigten abgegeben werden. 
Die Hersteller von Margarine sind verpflichtet, von ihnen 
gelieferte Haushaltmargarine, die bis zum 30. November 
1934 nicht an Bezugsberechtigte abgesezt worden ist, in den 
Serstellungsbetrieb zurückzunehmen. 
8 2. Im Sinne dieser Verovdnung ist 
a) Konsumware diejenige Margarinesorte, für die ein 
Festpreis von 0,56 Reichsmark, 
b) Mittelsorte diejenige Margaxinesorte, für die ein 
Höchstpreis von 0,86 Reic<hs8mark, 
ZUBE iin
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.