Path:
Volume Nr. 31, 16. April 1935 Verfügung vom 26. März 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

bejaht, so sind die Antragsteller kurzerhand an das 
Meldeamt, Zimmer 343, zu verweisen und gleichzeitig 
darauf aufmerksam zu machen, daß sie sich im Melde- 
amt hinreichend ausweisen müssen. Wünscht ein 
Antragsteller dagegen Zusendung des Führungs- 
zeugnisses durc< die Post oder Abholung vom Polizei- 
revier, so ist der Antrag nach erfolgtem Personen- 
ausweis auf Vordru> Pol.-Nr. 109 aufzunehmen, 
mit dem Reviertagesstempel =- nicht mit dem Rund- 
stempel =- zu oersehen und je nach Wunsch entweder 
dem Meldeamt durch Aktenwagen zu übersenden oder 
dem Antragsteller im verschlossenen Briefumschlag 
mitzugeben. 
263. (1) Bei Führungszeugnissen zur Aufnahme in ein 
Stift, Hospital, Alters8versorgungsöheim usw. ist durc< 
Befragung festzustellen, ob die Aufnahme durc< Ein- 
kauf oder unentgeltlich erfolgen soll. 
264. (1) Die Anträge für polizeilihe Führungs- 
zeugnisse zum Eintritt in die Reichswehr, 
Schußpolizei, SA.-, SS.-Formationen, Stahlhelm 
und Arbeitsdienst sind von den Polizeirevieren auf 
Vordru> Pol. Nr. 1414 a aufzunehmen. Die auf dem 
Vordruc gestellten Fragen sind eingehend zu beant=- 
worten. Den Anträgen ist in jedem Falle ein be- 
glaubigies Lichtbild beizufügen. Sodann sind die 
Anträge den Antragstellern im verschlossenen Brief- 
umsc<hlag zur Vorlage beim Meldeamt, Zimmer 343, 
auszuhändigen. Werden sol<e Anträge von Eltern, 
Vormündern oder sonstigen Erziehungsberechtigten 
gestellt, jo sind diese darauf hinzuweisen, daß der An- 
trag von der Berson, für die das Führungszeugnis 
beantragt wird, zur eigenen Unterschriftsleistung 
beim Meldeamt selbst vorgelegt werden muß. 
9. Sonstige Bescheinigungen aus dem 
Melderegister. 
270. (1) Dem Meldeamt ist die Ausfertigung folgen- 
der Bescheinigungen vorbehalten: 
1. Aufenhalt8bes<heinigungen jeder Art für Auslän- 
der sowie solche für verwitwete oder geschiedene 
Inländer zur Vorlage bei einem deutschen Stan- 
de3amt zwe>s Eheschließung; 
IH Ei Diniarnnee 
<4
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.