Path:
Volume Nr. 31, 16. April 1935 Verfügung vom 26. März 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

235. (1) Ist ein auswärt8s wohnender Antragsteller über- 
haupt noch nicht abgemeldet, so ist, wenn dem Antrage 
Abmeldungen in drei Ausfertigungen nicht beiliegen, 
zunächst um deren nachträgliche Einsendung und um 
Beifügung eines Briefumschlages mit Anschrift und 
Freimarke zu ersuchen. Diese Aufforderung ist, wenn 
ein Freiumschlag oder Porto nicht beiliegt, als „Ge- 
bührenpflihtige Dienstsache“ abzusenden und der 
Antrag 14 Tage auf Wiedervorlage zu legen. Sind 
dem Antrage drei ordnung5mäßig ausgestellie Ab- 
meldungen beigefügt, oder werden sie nach Aufforde- 
rung eingesandt, so sind sie in üblicher Weise in den 
Geschäft3gang zu geben. Dem Antragsteller ist sodann 
eine Abmeldebescheinigung nac Vordru> Pol. Nr. 279 
gebührenfrei zu übersenden. Kommt der An=- 
tragsteller in einer Frist von 14 Tagen der Aufforde- 
rung zur Einsendung dreier Abmeldungen nicht nach, 
so ist ex nunmehr von Amts wegen abzumelden. 
Wegen unterlassener Abmeldung ist Anzeige zu er- 
statten. Eine gebührenfreie Abmeldebescheini- 
gung ist ihm erst dann auszustellen, wenn er sich 
nachträglich abgemeldet hat. 
236. (1) Wird eine Abmeldebescheinigung von einer Person 
beantragt, über die ein Nachweis im Polizeirevier 
nicht vorhanden ist, so ist dex Antragsteller mit Vor- 
dru> Nr. 2153 um Mitteilung seiner Geburtsdaten, 
seines Geburtöortes und seiner leßten hiesigen 
Wohnung zu ersuchen, sofern diese Angaben nicht 
bereits im Gesuch enthalten sind. Nach Wiedereingang 
ist der Antrag entweder an das zuständige Polizei- 
revier abzugeben oder dem Meldeamt zur Bestätigung 
der Bersonalien und der letzten hiesigen Wohnung 
vorzulegen. Die Abmeldebescheinigung hat das für 
die lezte hiesige Wohnung zuständige Polizeirevier 
auszustellen. 
(2) Gesuche, um nachträgliche Ausstellung einer 
Abmeldebescheinigung zur Vorlage im Auslande sind 
stet8 dem Meldeamt zur Erledigung zu übersenden. 
4. Bescheinigungen über Beibehaltung des 
Wohnsitzes. 
240. (1) Bescheinigungen über die Beibehaltung des 
hiesigen Wohnsitzes zur Vorlage bei einer auswärtigen 
EO <=
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.