Path:
Volume Nr. 31, 16. April 1935 Verfügung vom 26. März 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

(3) Im Schweizergewerbe berufstätige Personen 
sind mit Melkermeister an Stelle von Oberschweizer, 
mit Melker an Stelle von Freisc<hweizer, mit Melker- 
gehilfe an Stelle von Unterschweizer und mit Melker- 
lehrling an Stelle von Scweizerlehrling zu be- 
zeichnen. Die Bezeichnungen sind auch bei Ausstellung 
amtliher Urkunden (Pässe, Bescheinigungen, Jnva- 
lidenquittungskarten usw.) anzuwenden. 
(4) Beim Zuziehen von Untermietern sind die 
Namen der Vermieter in den Meldes<heinen mit 
Blaustift zu unterstreichen. 
(5) Bei allen an das Einwohnermeldeamt einzu- 
sendenden Anmeldungen alleinstehender Mindexr- 
jähriger sind, soweit möglich, die Personalien und 
der Wohn- oder Sterbeort der Eltern anzugeben. 
Bei Waisenkindern, die in der Obhut städtischer Be- 
zirksjugendämter stehen, sind die entsprechenden Fest- 
stellungen dur< Einsichtnahme in den von den 
Jugendämtern ausgestellten und in Besitz der Pflege- 
eltern befindlichen Personalausweisen zu treffen. 
Sollen die Pflegeeltern die Herkunft des Kindes nicht 
erfahren, so werden die Personalien der Eltern usw. 
den Polizeirevieren von den Jugendämtern in einem 
verschlossenen Briefumschlag übersandt. Von den 
Pflegeeltern hierüber geforderte Auskünfte sind zu 
verweigern. 
(6) Die Meldungen sind mit dem Tagesstempel ab- 
zustempeln. Unleserlich gebliebene Ziffern sind hand- 
schriftlich zu ergänzen. 
(7) Wenn beim Eingang zahlreicher An-, Ab- und 
Ummeldungen ein tägliches Aufarbeiten nicht möglich 
ist, sind alle für die Bearbeitung des Melderegisters 
bestimmten Meldungen in einem besonderen Kasten 
bis zur Aufarbeitung in alphabetischer Reihenfolge 
aufzubewahren. 
7. Zu 88 9 und 10: 
(4) An-, Ab- und Ummeldungen dürfen von den 
Polizeirevieren nicht zurü&gewiesen werden, wenn 
nach Angabe des Meldepflichtigen von dem Hauswirt 
oder dessen Beauftragten die Unterschrift verweigert 
worden ist oder wenn sonstige Zweifel an der 
Richtigkeit der Meldung bestehen. 
EEG
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.