Path:
Volume Nr. 21, 12. März 1935 Verfügung vom 6. März 1935

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1935 (Public Domain)

soweit es sich nur um die von einer Dienststelle gebrauch- 
ien Vordrue handelt, unmittelbar an die verbrauchende 
Dienststelle. Die an die Materialverwaltung gelieferten 
Vordrue sind nac den Vorschriften der Vf. vom 18. 3. 
41932 -- W, 6. 6001/32 -- (Ordn. UU, Gr. G 5b) anzu- 
fordern. 
Für die laufende Ergänzung de8 Lagerbestandes sorgt 
die Materialverwaltung oder die verbrauchende Dienst- 
jtelle, wenn es sic um Vordru&e handelt, die nur von 
diesex Dienststelle gebraucht werden. Vor dem Neudru> 
ist zunächst sorgfältig zu prüfen, ob etwaige Textänderun- 
gen (z. B. der in Frage kommenden gesetßlichen Bestim- 
mungen, der Anschrift, der Fernsprehnummer, des Post- 
sche>&fontos, dex Zimmernummer usw.) notwendig sind. 
Zur Vornahme dieser Nachprüfung übersendet die Mate- 
vialverwaltung die zu bestellenden Vordru>e der verbrau- 
henden Dienststelle (bei Vordrucken der Abt. K. der Dienst- 
stelle KD. 11, bei Vordru>en der Schutpolizei dem Kom- 
mando), während die nict bei der Materialverwaltung 
lagernden Vordru>e unmittelbar von der verbrauchenden 
Dienststelle zu prüfen sind. Die erforderlihen Berich- 
tigungen sind so deutlich vorzunehmen, daß Zweifel über 
die gewünschten Änderungen nicht bestehen können. 
Ergibt die Nachprüfung die Notwendigkeit der wesent- 
lichen Umgestaltung eines Vordrues, so sind 
a) bei Vordruen auf Noxmal 4p zwei berichtigte 
Mustervordru>e und 
d) bei Vordru>en auf farbigem oder gummiertem Pa- 
pier, bei perforierten, geblo>ten oder gebundenen Vox- 
druen und bei Karteikarten fünf berichtigte Muster- 
vordrue 
dem Oxganisationsdezernat vorzulegen, das die Muster nach- 
prüft und zur Beschaffung an die Abt. W. weiterleitet. In 
diesem Falle werden auch die Bürstenabzüge dem Organi- 
sation3dezernat vorgelegt und von diesem dem Kommando 
der Schutzpolizei, der Dienststelle KD. IT oder den sonstigen 
verbrauchenden Dienststellen zur Prüfung zugeleitet. 
Ergibt die Nachprüfung, daß wesentliche Änderungen nicht 
erforderlich sind, so wird die vorstehend unter a) und bd) 
aufgeführte Zahl von Mustervordru>ken von der Material- 
verwaltung bzw. der Dienststelle, die den Vordruck allein 
gebraucht, unmittelbar der Abt. W. zur Beschaffung über- 
sandt. Die Nachprüfung der von der Druderei vorzulegen- 
Bie
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.