Path:
Volume Nr. 88, 2. November 1934

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1934 (Public Domain)

Nr. 88 2. November 1934 
Amtliche Nachrichten 
Hos 
e . e0e72e s e B [4 
ws 
Polizei - Präsidiums in Berlin 
QUls amtliches Manuskript gedru>t) 
SENEEEEE LIENEN EEE =-<202M ENIE SS AIRE =< <IMDEE--- Übe Wien ...nnngened 
um 8 lichen Unterlage, so daß die als Beteiligung 
Der heutigen Nummer liegen bei: hergegebenen Gelder in den allermeisten 
A. Verfügung vom 20 Oktober 1934 Fällen verloren sind. Diese Gelder werden 
"TP. 2201.22.834-- Betrifft: Dienst- zum großen Teile von kleinen Sparern 
anweisung für den Gewerbeaußendienst hingegeben, an die sich die Vertreter und 
Ägenten der betreffenden Firmen in erster 
(Ordner 1V, Gruppe A 1). 5E . . Fr ee. . 
. O Linie wenden, in der meist richtigen Er- 
Beschluß voni 25. Oktober 1933 =- wartung, daß sie über die nötige Er- 
W. A.1 -- über die Einführung eines fahrung nicht verfügen und deshalb am 
Stadthausierscheines (Ordner 1V, Band1, leichtesten zur Henne von Geldern zu be- 
Gruppe A 1). wegen fas: Es zaiiß wehen KANI 
= * <a darauf hingewiesen werden, daß die Aus- 
suchung und Sesehtießung der deutschen 
| Frdöllagerstätten mit Rücksicht auf das 
Warnung darin liegende große natürliche Risiko nur 
vor Erdölspekulanten. finanziell kräftigen Unternehmungen vox- 
(Amtsbl. S. 312) behalten bleiben muß; diese haben in letzter 
M Zeit, wie bekannt, seitens des Reiches 
„In letzter Zeit mehren sich wieder die Darlehen zur Niederbringung von Auf- 
Fälle, in denen private Unternehmer 908 sc<lußbohrungen erhalten. Um H weniger 
Publikum zur Beteiligung an Erdöl-Unter- liegt es im nationalwirtschaftlichen Intexr- 
nehmungen auffordern. Die hierzu ge- ei“ daß einzelne Unternehmer jich an das 
machten Angaben sind in vielen „Fällen - Publikum wenden, um mit dessen Erspaxr- 
geeignet, über die tatsächlihe Bedeutung nissen eigennüßige Geschäfte 3 machen. 
einer sol<hen Beteiligung ein falsches Bild Es wird deshalb vor der Beteiligung an 
hervorzurufen. Es wird in meist überx- derartigen Unternehmungen dringend ge- 
triebenerx Form auf die Gewinnmögli<- warnt. (Eo. 7040. K. 3. 34) 
fenen in Zeprnugen auf (ipor Hegen Berlin, den 25. Oktober 1934 
ingewiesen, aber verschwiegen, daß ein ! UNG ' 
außerordentlich roßes Risiko mit der- Der Polizeipräsident. 
artigen Unternehmungen verbunden ist. v. Levehow. 
Oft Werben die er unver eue Auße- --- am 
rungen Dritter, als Sachverständige be- - 
Feimneier Personen beigefügt, dur< H der Vortragsreihe 
indru> einer sicheren Gewinnmöglichkeit 7 1 
beim Publikum noch verstärkt wird. ds Kameradschaft tdes 
Demgegenüber muß darauf hingewiesen eutscher Po 15ei cam en 
werden, daß in Me Falle für di: Nieper" Gau Groß-Berlin. 
ringung von Bohrungen erhebliche Kapi- . „. . I. ü 
katie: ITEIEIEH Rb: und bei jedem „Geheime Mächte und ihre Enträtselung? 
Unternehmen mit Fehlbohrungen zu rechnen Hellsehen -- Telepathie =- Wünschelrute -- 
ist. Wie die Erfahrung zeigt, dient die Todesjtrahlen -- Suggestion u. a. nach dem 
oben geschilderte. Reklame meist Iediamm heutigen Stande der Forschung. Vox- 
spekulativen Zwecken; die auf diesem Wege tragender ist der fachlich besonders vorge- 
jegründeimn GeseisMaiten entbehren der bildete Wissenschaftler Wilhelm Gubisch, 
oliden finanziellen, geschäftlichen und sach- Dresden. 
175
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.