Path:
Volume Nr. 87, 30. Oktober 1934

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1934 (Public Domain)

174 
Straßenbenennung. die Bernauer Straße von der Tegeler 
. Brüde bis zum Gestellweg „Schwarzer 
(Amtsbl. S. 303) Weg“ der 145. 83 Sm 1 Swans 
Mit Henehminung des Preußischen die Ortslage Saatwinkel der 145. RZ. 8p., 
Staatsministeriums benenne ic< hiermit die Insel Maienwerder der 145. RZ. Sp. 
die nachstehend aufgeführten Straßen im (P. 1312. 34) 
Polizeibezixk Berlin neu: Berlin, den 24. Oktober 1934. 
a) Bezirk Steglitz (Ortsteil Lantwit) Der Polizeipräsident. 
R Straße 9: „Hirzbacher Weg“, 194. v. Levetzow, 
„St., = aus 
b) Bezirk Tempelhof (Ortsteil Marien- ii: 
felde, Sr mpelhe Ort 11) Schneebeseitigung und 
1. Straße 126: „Wettelroder Weg“, Streupflicht. 
R NI] : . 
. R. NK., + ai I< weise erneut auf die genaueste Be- 
2. Straße 4287 „Friesdorfer Pfad“, achtung der Zu der die de aue 7,4. 
. DI. NR. -- II. V. 4500. 29 ---, ergänzt dur 
| (P. 1105. 26. 34) die Verfügungen vom 30. 16 1931 . 
Berlin, den 24. Oktober 1934. III. V. 6902. 31 -- und vom 26. 6. 1933 
Der Polizeipräsident. -- I1. B. 6932 (Ordner IV, Band 2, 
v. Leveßow Gruppe B1) zusammengefaßten Bestim- 
' ü mungen über die Straßenreinigung, sowie 
* besonders darauf hin, daß Hydranten und 
Anderung der Pruenöihrnnmen stets von Shiv und Eis 
: 14 01- reizuhalten sind. III. V. 1131) 
Grenze zwischen den Polizei Berlin, den 25. Oktober 1934. 
amtsbezirfen Spandau und  EIWWIG 
. +. Der Polizeipräsident. 
Wedding-Reinickendorf, v. Leveg ow. 
6 Zie Grenze, zwilhen den, Rotizeiamis- SIEEGEEEE 
ezirfen Spandau und Wedding-Reinicken- : 
dorf wird im Gebiet des 293. R. Pk. wie Wandergewerbescheine. 
folgt verlegt: (Amtsbl. S. 308) 
„Die neue Grenze verläuft von der Die hiesigen Einwohner, die für das 
Spitze der Salbiniel Hallig zunächst in Kalenderjahr 1935 außerhalb des Ge- 
nordöstlicher Richtung in der Durchfahrt meindebezixks Berlin ein Gewerbe im 
zwischen den Jnseln ValentinsSwerder und Umherziehen betreiben wollen, werden in 
Marienwerder bis zur Nordec>ke des Lokals ihrem eigenen Interesse aufgefordert, un- 
Seeblit, dann am Südwestrande des Werzinl die zur Ausübung des Gewerbes 
„Weges zum Lokal Seebli>“ bis zum erforderlihen Wandergewerbesheine bei 
Gestellweg „Sc<warzex Weg“, von da dem Polizei-Reviexr zu beantragen, in 
weiter in nordöstliher Richtung am Nord- dessen Bezirk sie wohnen. Andernfalls 
westrande dieses Gestellweges entlang kann die Aushändigung der Scheine zu 
bis zum Stern. Vom Stern führt die Beginn des neuen Jahres nicht gewähr- 
Grenze in südöstlicher Richtung am Nord- - leistet werden. Bei der Antragstellung ist 
ostrande des Gestellweges „Mäderib-« der Nachweis der Angaben über die Ge- 
schneise“ bis zu dem Seitenweg, der 150 m werbesteuer, die An kur den Ge- 
vor der MäceritzbrüFe nach Osten ab- werbeertrag und den Reingewinn aus dem 
zweigt, auf diesem entlang bis zur Sied- Gewerbebetrieb des laufenden Jahres, 
lung Hanko, verläuft dann an der Sied- gegebenenfalls auch eines etwa gleichzeitig 
lungsgrenze bis zum Nordufer des Hohen von dem Antragsteller oder seinem Che- 
zollernkanal8 und sc<neidet auch noh die gatten betriebenen stehenden Gewerbes 
Mäcerikbrü>ke vom 293. R. ab. erioxverfih, Gian Mu ji de5halv, 
Aus dieser Grenzverlegung ergeben sih die Unterlagen hierfür bei der Antrag- 
folgende Berichtigungen für den Straßen- stellung vorzulegen. (IV. 2000) 
führer: . Berlin, den 19. Oktober 1934. 
Aus dem Bezirk des 293. R. Pk. werden Der Polizeipräsident, 
zugeteilt: Der Präsident der Preußischen Bau- und 
die Mäderißbrü>e dem 145. R. Sp., Finanzdirektion. 
Breußishe Druderei- und Verlags-Aktiengesells<aft Berlin.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.