Path:
Volume Nr. 29, 17. April 1934

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1934 (Public Domain)

56 
warten ist, daß durch das Vorhandensein * fischen (Aalbeste>&) für den eigenen Be: 
der Schilder keine Beeinträchtigung des darf den Gebrauch des Grei- oder Greu- 
Verkehrs hervorgerufen wird. netes (Ukleigarns) und des Kreuzhamens 
(III. B. 2613. 14) (Siherenhmmens, meiswern +: d 
Berlin, den 28. März 1934. „IV. unerha es Gebietes der 
Ihen Fischerei-Schußgenossenschaft Havel finden 
Der Polizeipräsident. die Bestimmungen unter Ziffer I keine 
v. Levehow. Muvendung Renens den aetsliehern 
. | I er Genossenschaft, ihren Pächtern, ange- 
Die Verfügung vom 4. November 1933 stellten Fischern und Gehilfen und gegen- 
- II. V. 2613 -- (Amtl. Nachr. S. 201) über denjenigen Personen, die auf Grund 
wird aufgehoben mit Ausnahme des Ab- yon Erlaubnisscheinen der Mitglieder oder 
schnittes B., Mpenielane desgleichen die ihrer Pächter den Fischfang ausüben. 
Ergänzungsverfügung vom 11. Dezember (11. WG. 8710) 
1933 een 114. VN. 2613.'8 -- (Amtl. Nachr. Berlin, den 10. April 1934. 
S:"239): Jo Der Polizeipräsident. 
IJ. V.: Kretbs<hmar. 
Bekanntmachung = 
betr. die diesjährige Frühjahrssc<honzeit, ; ; 
den Betrieb der 1 Fischereivor- Fremdsprachlicher Unte rricht. 
richtungen sowie den Gebrauch von Köder- Der fremdsprachliche Unterricht wird 
fischsanggeräten. am Montag, vem 36: dM wieder auf 
; . genommen. a der Unterri arau 
(Amtsbl. Stück 32/1934) abgestellt werden muß, sprachgewandte 
1. Die diesjährige Frühjahrssc<honzeit Beamte auszubilden, die während der 
wird auf Grund des 8 14 der Fischerei- Olympiade 1936 für polizeiliche, aus dem 
ordnung vom 29. März 1917 (Amtsbl. Fremdenzustrom fich ergebende Aufgaben 
>. 220ff.) auf die Zeit vom 20. April, eingesezt werden sollen, andererseits aber 
6 Uhr vormittags, bis zum 1. Juni, die für die Unterrichtöerteilung zur Ver- 
6 Uhr vormittags, festgesebt. Während fügung gestellten Mittel beschränkt sind, 
dieser Zeit ist in den offenen Gewässern können zunächst nur die von der Abt. K 
des Landespolizeibezixks Berlin der Fisch- und der Schußpolizei besonders gemeldeten 
fang verboten. Beamten zur Teilnahme am Unterricht 
Ausgenommen von diesem Verbot ist zugelassen werden. 
nur die stille Fischerei, d. h. das Fischen Für diese Beamten werden folgende 
mit Fanggeräten, die weder gezogen nom Kurse eingerichtet: 
gestoßen werden, namentlich mit: Stell- 2) En lisch: 4 Kurse (Dienstags 
neßen, Aalhamen, Ankerkuilen, Steert- Mettwochs ZEW AOTSTCHE 
hamen, Garn-, Draht-, Korbreusen sowie +s 0 122 8 Nm Sao 2,9 
mit Treib- (Shwimm-) Meren ohne Be- nn 5 87 R 1-H M Dä 8 
leitung von Fahrzeugen. u der stillen A vi G e € 0 Dp gebäude 
Fischerei gehört auch der Gebrauch der usgang: runerstr. 12), 
egeangel, Grundäangel (Aalschnur) und b) Französisch: 3 Kurse (Montags, 
Buppe. Außerdem ist gestattet das Dienstags, Mittwo<s im 
Fischen mit der Handangel. Die Spinn- Saal 136, 1. Sto> des Pol.-Danpt: 
angel und Sc<leppangel sind als bewegte gebäudes, Aufgang: Alexanderstr. 10), 
Geräte verboten. | . e) Italienisch: 2 Kurse (Montags im 
II. Gemäß 8 108 des Fismereigesehes Saal 283, Freitags im Saal 136), 
vom 11. Mai 1916 (GS. S. 99) ge d) Spanish: 1 Kursus (Donnexs- 
statte ich, daß während der Dauer der tags in Saal 508, Stadtvogtei, Ein 
genannten Schonzeit in diesem Jahre der gang Dirdsenstr. 18). 
Fischfang auch mit ständigen Fischerei- Alle Kurse beginnen um 
vorrichtungen (8 35 Abs. 5 F. G.) aus- 1415 Uhr 
geübt werden darf. | . . r ZEIG 
IT. Gemäß 8 18 der FO. vom Die Teilnahme am Unterricht ist Dienst. 
29. März 1917 (Amtsbl. S. 220 ff.) in Über die Berieiimg der gemeldeten 
Verbindung mit den 88 106, 107 der Beamten auf die einzelnen UnterrichtStage 
Ausführungsanweisung zum Fimerei wird den Dienststellen besondere Mit- 
geseß vom 16. März 1918 (MBl. für Land- teilung zugehen. Die bisherigen Teil: 
wirtschaft S. 52) gestatte ich denjenigen nehmer am fremdsprachlichen Unterricht, 
Fischern, die zum Fang mit Legeangeln, die nicht von K oder SRL zur Aus- 
Grundangeln (Aals nüren) und Puppen bildung für die poltzeitiche Verwendung 
berechtigt sind, zum Fangen von Köder- während der Olympiade namhaft gemach!
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.