Path:
Volume Nr. 29, 17. April 1934

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1934 (Public Domain)

54 
EEE Sak 
Nr. 29 17. April 1934 
Amtliche Nachrichten 
ww 
eo .* 86 57. . .* ee 
-„ 2 
Bolizei-Präjidiums in Berlin 
(Als amtliches Manuskript gedrudt) 
EREN Sernläekennäni welten =makemmntmhelint. 5== 3120 ze HEINEN 
WEnn ee geaEEEEEREN BE 
Der Preußische Minister für Berlin W9, den 16. März 1934. 
Wirtschaft und Arbeit Leipziger Straße 2. 
Z A 1486 Go. 
1 1007 Bg. 
Betrifft: Bewilligung von Vorschüssen zur Beschaffung des Festanzuges für Mitglieder 
der Deutschen Arbeitsfront. 
I<h übersende nachstehende Abschrift der Rundverfügung des Herrn Preu- 
ßischen Finanzministers vom 3. März 1934 -- Lo 149 -- mit dem Ersuchen, hiernach 
sinngemäß auch für den Bereich meiner Verwaltungen zu verfahren. 
Abdrucke zum Dienstgebrauch liegen bei. 
Im Auftrag: 
Römhild. 
An die dem Ministerium für Wirtschaft und Arbeit unterstellten Behörden. 
Abschrift. 
Der Preußische Finanzminisser. Berlin C2, den 3. März 1934. 
0 149. 
Betrifft: Gewährung von Vorschüssen zur Beschaffung des Festanzuges für Mitglieder 
der Deutschen Arbeitsfront. 
An den Herrn Reichsminister der Finanzen ist die Anfrage gerichtet worden, ob 
es angängig sei, den bei Reichsbehörden beschäftigten Angestellten und Arbeitern un- 
verzinslihe Vorschüsse zur Beschaffung des. Festanzuges für Mitglieder der Deutschen 
Arbeitsfront zu gewähren. Der Herr Reichsminister dex Finanzen hat darauf bekannt- 
gegeben, daß er mit Rücksicht auf die Betriebsmittellage zu seinem Bedauern bereits 
genötigt war, Anträge von Beamten usw. auf Gewährung von Vorschüssen zur Be- 
schaffung von Uniformen und Ausrüstungsstüken für die SA. und SS. ablehnend zu 
besheiden. Aus dem gleichen Grunde sei es ihm auch nicht möglich, der Gewährung 
von Vorschüssen zur Beschaffung des JFestanzugs für Mitglieder der Deutschen Arbeits- 
front zuzustimmen. 
Der vorstehenden Stellungnahme des Herrn Reichsministers der Finanzen schließe 
ic< mich an. . 
Den Angestellten und Arbeitern der zu meinem Geschäftsbereich gehörenden 
Dienststellen ist von diesem Erlaß Kenntnis gegeben. 
In Vertretung: 
Dr. Landfried. 
%n die Herren Oberpräsidenten usw. 
veä
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.