Path:
Volume Nr. 34, 2. Mai 1930

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue1930 (Public Domain)

105 
! "Sn Arfikel 11 der Verordnung vom 11. 
Konsulate. -. 3. 30 wird ferner bestimmt, daß die zur Zeit 
Na einer Mitteilung der hiesigen Bot= | ihres Inkrafttretens (1. 5. 30) im Strafre- 
schaft dor Vereinigten Staaten von Amerika gistor niedergelegten Bermerke über Vyrur- 
sind die bisherigen Vize-Konsule Harry L. * teilungen nach 8 151 des Bereinszollgesetzes 
Sranklin und William €. Beit zu | und S 70 des TCabaksteuergesetzes ebenfalls 
Konsuien beim Generalkonsulat der Ber- ; Zu vernichten oder unkenntlich zu machen sind. 
einigion Staaten von Amerika in Berlin Borstehende Vorschriften, die auch auf 
ernamt worden. “ Den Konsulen &Sranklin die polizeilichen Stroflisten sinngemäße An- 
und Beitz ist namens des Reichs das Exe- wendung zu finden haben, bringe ich hier- 
quatur erteilt worden. durch allen mit der Straflistensührung beauf- 
Anschrift: Generalkonsulat der Ver- tragten Beamten zur Kenntnis und genauesten 
einigten Staaten von Amerika, Berlin W9. Beachtung. 
Bellevuestr. 5. ön den polizeilichen Straflisten enthaltene 
Sernsjprehanschluß: B3 Nollen 1 Vermerke über Berurteilungen der vorbe- 
dorf 6018/19. : zeichneten Art jind unter Beachtung der für 
Bürostunden: von 9--16,30 Uhr, Sonn» die Cilgung von Borstrafen ergangenen 
abends 9-13 Uhr. Borschriften zu tilgen, 
2 (718/719. P. 1. 30.) (IL E. 1. 54/30.) 
Berlin, den 28. April 1930. Berlin, den 28, April 1930. 
Der Polizeipräsident. Der Leifer der Abteilung 111. 
3. A. Mutke. Rheins. 
Meldewesen Verlegung 
(polizeiliche Strafliste.) des 213. Polizeireviers. 
Dio Strafregisterverordnung vom 12. 6. Das 213. Polizeivevier wird am 10. Mai 
1920 in der Sässung der Bekanntmachung 1930 von Bürknerstraße 6 nach Hermann- 
vom 8. 3, 1926 (RGBl. S. 157, 254) ist straße 256/58 (Rollkrug) verlegt. 
durch Artikel 1, Ziffer 1 der Berordnung Berlin-Neukölln, den 25. April 1930. 
der Reichsregierung vom 11. März 1930 Polizeiamt Neukölln-Crepfow. 
'RGB]. S. 36) in ihrem Ss 2, Ab]. 1 dahin * 3.,A: Sommerfeld. 
bgeändert worden, daß Berurteilungen zu 
Sede auf Grund m Art. N S 2 in === = 
Serdindung mit 8 4, Ab]. 2 und 3 des Not- 
Eh ep 202 Ueberschtostung der Beamtenausfschufz«. 
eijtunde) Jowie Berurteilungen auf Grun 
es S 377 der ZEERENNNNWOSETM und der Verwaltungspoltizei. 
'es S 144 des Branntweinmonopolgesetes Für die versetzten Herren, Regierungs- 
'em Strafregister -mit Wirkung vom 1. Mai baumeister Herrgeist und Polizeimedizinal- 
930 ab nicht mehr mitzuteilen sind Derar- rat Dr. Goth, ist als ordentliches Mitglied 
lige Berurteilungen jind demnach nicht mehr der Negierungsbaurat Dr ing. Rutz, Ab- 
egister pflichtig. Om Strafregister niedergelegte teilung 11, und als dessen Stellvertreter der 
"erurteilungen der vorgenannten Art aus Polizeimedizenalrat Dr. Hoffmann, Zür- 
tüherer Zeit sind gemäß 8 48 der Straf- sorgestelle für «Polizeibeamte, in den Beam- 
giste:vorordnung in der Sassung des Urt. 1, tenausschuß d.r Berwaltungspolizei gewählt 
'iff. 2) der Verordnung vom 11. 3. 1930 worden. 
! vernichten, oder, falls das Strafregister» - Berlin, den 28. April 1930. 
Usertom Bermerke enthält, die bestimmungs- Beamtenausschuß der Berwalkungspolizei. 
emo); varin verbleiben müssen. unkenntlich zu - Der geschäftsführende Borstand : 
ach: , 3. A. Sentner, 1. Borsitzender.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.