Path:
Volume Nr. 83, 19. November 1929 Viehseuchenpolizeiliche Anordnung vom 12. November 1929 ... betrifft: Viehkontrollbücher und Kennzeichnung der Rinder

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1929 (Public Domain)

. « 
Suwiderhandlungen gegen vorstehende 
Bestimmungen werden gemäß 8 76 Abs. 1 Ziffer 1 
des Biehseuchengesetzes vom 26. Zuni 1909 (RGBl. 
S. 519) in Verbindung mit der Berordnung über 
Bermögensstrafen und Bußen vom 6. Februar 
1924 (RGBl. 1 S. 44) mit Geldstrafe bis zu 150 
RM (im Unvermögensfalle mit Haft) oder mit 
Haft bestraft. 
S 4. 
Diese Anordnung tritt mit dem Tage 
ihrer Berkündung in Kraft. 
Gleichzeitig werden die viehseuchenpolizeilichen 
Anordnungen vom 9. Februar 1922 (Amtsbl. Pots- 
dam S. 46) und vom 1. November 1923 (Amtsbl. 
Potsdam S. 723) aufgehoben. 
Der Polizeipräsident. 
3. B. Dr. Weiß. 
(Amtl. Nachr. Nr. 83/1929.) 
Die viehseuchenpolizeiliche Anordnung vom 9. 2. 22 
- 1. 3a. Allg. 76. 22 -- ist aus dem Ord. Il, Gr. B, zu ent- 
fernen und im Snhaltsverzeichnis, die vom 1. 11. 23 -- 1.32, 
505. 23 -- in den Amtlichen Nachrichten 1923, Nr. 144, S. 2. 
zu streichen. 
Serner sind in der Verfügung vom 24. 7. 26 -- 1. 32. 
202. 26 -- in der Einleitung die vorgenannten Anordnungen 
zu streichen. Unter Zeile 10 ist zu setzen: 
„vom 12. Okfober 1929 (Amtsbl. S. 327, Ord. IM, 
Gr.-B).“ 
„402.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.