Path:
Volume Nr. 26, 9. April 1929

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1929 (Public Domain)

25 
Bekänntmächung vom 4. Sebruar 1925 Jür handen“ gekommen. Es wird gebeten, falls 
den Kraftwagenverkehr (Amtsblatt für den sich diese Akten bei einer Dienststelle be- 
Regierungsbezirk Potsdam und die Stadt finden sollten, diese umgehend der Registira- 
Berlin, Beilage zu Stück 8 vom 21. Sebruar tur P. 8 zuzuleiten. 
1925) in ihren Absätzen 2 und 3. aufgehoben. (37. P. 8. 29.) 
. (1598.41. V.4. 26) Berlin, den 30. Januar 1929. 
Berlin, den 26. Januar 1929. 7 
Der Polizeipräsidenk. Der Polizeipräsident. 
Zörgiebel. 35 A: Bier. 
Bestimmung 
Meemeneumeiiten Re über die Zugehörigkeit der 
vente der Sieherigen Wahlkörpersihali  Hilfsgeiftlichen zum Kirchen- 
er 
un Byamienausfhuß I dos Polizaipräsi« vorstand vom 20. Dezember 1928. 
diums Berlin künftig folgende zwei Körper= (Amtsbl. S. 62.) 
schaften: E | 8 1 
1. Mie „Hohoren Verwattepeanten im „Semäß : 2 A. 2 des Sesehes über Nn 
15 EEE Z2 erwaltung des katholischen Kirchenver= 
2. HIR SPONOF EN twihnischon: Vorwastäng mögens vom 24. Juli 1924 bestimme ich für 
Diese Neuregelung gilt bereits für die die Diözese Breslau preußischen Anteils 
Wahl für das Jahr 19929. einschl. des Delegaturbezirks: 
(147. P. 2. 29.) 1. Befinden sich im Gemeindebezirke neben 
Borlin..den 29. Januar 1929. der Pfarrkirche weiter Kirchen oder Kapel- 
; Ie len, deren Bezirke noch nicht als Kirchen= 
Der Polizeipräsident. gemeinden vermögensrechtlich völlig aus der 
Sörgiebel. Pfarr=Kirchengemeinde ausgeschieden sind, 
und sind an ihnen eigene Seelsorgsgeistliche 
ud aus dem Weltklerus hauptamtlich angestellt, 
| Jo gehört der Leiter (Kuratus) einer jeden 
Sprechstunden der Fürsorge: jolchen Kirche oder Kapelle zum Kirchenvor- 
stelle für Polizeibeamte. stande der Pfarrgemeinde, falls oder sobald 
Infolge notwendiger Inanspruchnahme des ** das Wählbarkeitsalter erreicht hat. 
Leiters der Sürsorgestelle für Polizeibeamte, 2. Sum Kirchenvorstande gehört ferner 
Herrn Polizeimedizinalrat Dr. Ruhbaum, der an der Pfarrkirche hauptamtlich ange- 
zur Bertretung im ärztlichen Außendienst stellte Hilfsgeistliche (Kaplan) aus dem 
fallen die Sprechstunden in der Sürsorgestelle Weltklerus sofern oder sobald er das 
im Polizeipräsidium, Zimmer 61 a--c, vom Wäöhlbarkeitsalter erreicht hat. Sind meh- 
12. 2. bis 19. 2. 1929 aus. rere Hilfsgeistliche aus dem Weltklerus an 
(Q2.A./Fürs. 183/29.) der Pfarrkirche hauptamtlich angestellt, so 
. gehört derjenige von ihnen zum Kirchenvor- 
Berlin, "den 31. Sannar 1929. stande, der von der Bischöflichen Behörde 
Der Polizeipräsident, als erster Hilfsgeistlicher angestellt ist, sofern 
3. V.: Süttner. oder sobald er das Wählbarkeitsalter er= 
reicht hat. 
SEE 8 2. 
Die Bekanntmachung vom 1. November 
Abhandengekommene 1924 zum Gesetz über die Verwaltung des 
Personalakten. kathol. Kirchenvermögens vom 24. Juli 
Die Retentakten H 490, betr. den frühe= 1924 (Verordnun Ar. 767, 24) wird auf 
ren Polizeiamtsgehilfen Halwaß, der gehoben; dies gilt insbesondere auch von der 
nach Breslau versetzt worden ist sind ab- darin getroffenen Bestimmung. daß wenig-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.