Path:
Volume Nr. 25, 5. April 1929 Verfügung vom 1. März 1929 ... betrifft: Ermittelungen und Fahndungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1929 (Public Domain)

10. Das Tagesverzeichnis (T.B.). 
Alle als gestohlen gemeldeten oder sonst in Verlust 
geratenen Gegenstände werden in einem täglich aufgestellien 
Berzeichnis zusammengefaßt und an die Beamten der mit 
der Beaufsichtigung der Trödler. und Pfandleiher beauftrag- 
ten Streifen übermittelt. Die Aufnahme der Gegenstände 
in dieses Tagesverzeichnis erfolgt auf Grund einer Berfügung 
auf besonderem Blatt, die in folgender Form abzufassen ist: 
„Dem Tagesverzeichnis zur Aufnahme der nachfoigend 
aufgeführten Gegenstände.“ "Werden Gegenstände von be= 
sonderem Wert und Aussehen durch &ernschrift an Alle zur 
allgemeinen Kenntnis gebracht, so kann diese Sernschrist auch 
dem Tagesverzeichnis mit zugeleitet werden. In diesem Sall 
erübrigt sich eine Sonderverfügung, wenn in der Sernschrift 
alle in Verlust geratenen Gegenstände aufgeführt sind. Die 
Registerkarten bleiben beim Tagesverzeichnis 3 Jahre „auf= 
bewahrt. 
C. Sahndungsmaßnahmen zur Herbeiführung der Mitarbeit 
der Bevölkerung, 
1. Beröffentlichungen in der Tagesprejje. 
Die Aufklärung von Straffällen und die Ermittelung 
unbekannter oder flüchtiger Verbrecher kann häufig nicht 
ohne Mitwirkung der Bevölkerung geschehen. Das öntoresse 
des Publikums wird in erster Linie und in breitestem Ausmaß 
durch Beröffentlichungen in der Tagespresse erweckt. Hier 
bei sind die Bestimmungen über den Berkehr der Kriminal 
polizei mit der Presse genau zu beachten.*) 
9. Beröffentlichungen in der eins<lägigen 
Sachpresjje. 
Durch Veröffentlichungen in der Cages presse werden 
nicht nur weite Kreise der Bevölkerung, es werden auch die 
Berbrecher selbst gewarnt. Deshalb erscheint es oftmals 
ratsam, die Beröffentlichungen in der einschlägigen Sach = 
presse vorzunehmen, insbesondere dann. wenn es sich bei den 
Beorbrechern um Spezialisten handelt, die stets dasselbe Delikt 
begehen oder sich stets an denselben Kreis von Personen 
wenden. 
Es ist mit einer Reihe von Facrhzeitschriften ein Abkom= 
men getroffen, nach welchem derartige Bekanntmachungen 
*) Bal. Vfg. vom 2. 4. 1928 -- 1353 WK. a. 28 =, 
betr. Dienstverkehr der Kriminalpolizei, Abschn. VI1 (Ord. V, 
Gr. A). 
Zz
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.