Path:
Volume Nr. 25, 5. April 1929 Verfügung vom 1. März 1929 ... betrifft: Ermittelungen und Fahndungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1929 (Public Domain)

Die Bearbeitung der Aktensachen betreffend Vermißte 
== und unbekannte Leichen -- gehört zu den Obliegenheiten 
der Kriminalpolizei, in erster Linie also der Revierkriminal= 
polizei. Wird jemand von Angehörigen, Beauftragten dei= 
Jelben oder Jonstigen interessierten Personen als vermißt ge=- 
meldet, jo ist nach eingehender Seststellung des Sachverhalts 
zunächst eine Durchsicht der Zernschriften (Serndrucker) vor 
zunehmen, ob der Vermißte mit einem der bereits gemeldeten 
unbekannten Coten oder einer als hilflos aufgefundenen 
Person identisch ist. Ist das nicht der ZSall, so ist eine 
Anzeige nach Vordr. Nr. 2307 A aufzunehmen. Auf genaue 
und ausführliche Beantwortung der im Vordruck gostellten 
Sragen von 1--7 und Beantwortung der Srage 9 Jowie 
auf Ausnahme einer ganz genauen, ausführlichen Personen- 
und Bekleidungsbeschreibung ist größter Wert zv legen. Der 
die Bermißtenanzeige aufnehmende Beamte der Reovier- 
kriminalpolizei muß sich darüber klar sein, daß von der 
Genauigkeit, mit der er die Anzeige aufnimmt, ausschließlich 
der Erfolg abhängt. Die Beschreibung des Vermißten muß 
derart sein, daß sie 3. B. tatsächlich die Identifizierung einer 
unbekannten Leiche durch Vergleich mit dieser Beschreibung 
ermöglicht. Zweifellos werden auch die die Anzeige erstat= 
tenden Personen sich bemühen, möglichst genaue Angaben 
zu machen, wenn ihnen besonders eindringlich klar gemacht 
wird, daß nur dadurch der Erfolg gewährleistet wird. Bei 
Bekleidungsbeschreibungen sind Sammelbezeichnungen (wie 
hell, dunkel, gestreift, kariert usw.) nach Möglichkeit zu ver» 
meiden. Ist der Anzeigeerstatter zur genauen Beantwortung 
der Sragen nicht in der Lage, so ist die Anzeige durch Rück= 
srage bei anderen Auskunftspersonen zu vervollständigen. 
Rach Aufnahme der Anzeige ist, wenn das Vorliegen eines 
Verbrechens vermutet wird, stets, sonst bei erkannter Zweck= 
mäßigkeit sofort eine Sernschrift an Alle und Kriminalpolizei 
zu geben. Auch diese Sernschrift muß inhaltlich Jo vollständig 
Jein, daß nach der Personen= und Bekleidungsbeschreibung 
die Möglichkeit gegeben ist, die Personengleichheit mit auf= 
gefundenen unbekannten Leichen und gemeldeten unbekannten 
Personen bereits vor Cingang der Vordruckanzeige durch 
die Zentralstelle festzustellen. Sind örtliche Anhaltspunkte 
zu sofortigen Nachforschungen gegeben, so sind diese im 
Revierbereich und nötigenfalls durch fernmündliche oder tele- 
graphische Inanspruchnahme der in Betracht kommenden 
Nevierkriminalpolizei unverzüglich vorzunehmen. Diese Nach- 
forschungen bestehen insbesondere in der Ermittelung und 
Befragung oder Vernehmung von Auskunftspersonen (Ver= 
wandten, Bekannten, Berufs-, Bereinsgenossen usw.), in der 
Durchsicht etwa zurückgebliebener Sachen und der Wohn- 
- 35
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.