Path:
Volume Nr. 25, 5. April 1929 Verfügung vom 1. März 1929 ... betrifft: Ermittelungen und Fahndungen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1929 (Public Domain)

sonst Polizeihunde versehen, also zum Suchen von DSpuren, 
Ausstöbern von Berbrechern usw. Werden eigene Hunde 
im Dienst zum persönlichen Schutz von Beamten mitgeführt, 
jo sind letßtere für sämtliche von den Hunden verursachten 
Schäden persönlich verantworflich. 
3. Heranziehung der Gewerbeaufsichts- 
ämter. 
Zur Zeststellung der Schuldfragen bei Unfallsachen und 
jonstigen Ereignissen in gewerblichen Betrieben ist das Ge= 
werbeaufsichtsamt zu Rate zu ziehen und der zuständige 
Beamte desseiben als Sachverständiger in Vorschlag zu 
bringen.*) 
4. Chemische Untersuchungen. 
Falls bei Strafsachen, und zwar nicht nur bei Kapital- 
verbrechen, sondern auch bei Körperverletzungen, Sittlichkeits- 
verbrechen, Brandstiftungen, Cigentumsdelikten, Sälschungen 
aller Art, Vergiftung von Vieh usw., die Heranziehung eines 
<emischen Sachverständigen zum Tatort, zu Durchsuchungen 
oder zwecks Einholung mündlicher Informationen erfolg 
versprechend erscheint, so ist die Hilfe des bei der Staat- 
lichen Nahrungsmitteluntersuchungsanstalt (im Präsidial- 
gebäude) tätigen Chemikers Prof. Dr. Brüning in Anspruch 
zu nehmen. Seine Inanspruchnahme hät in nicht eiligen 
Fällen im Wege eines schriftlichen, von dem Leiter der Krim.» 
Insp. ] (Erkennungsdienst) mit zu unterzeichnenden Erjachens 
zu erfolgen. In eiligen Fällen ist Prof. Dr. Brüning tele- 
phonisch durch Anruf Polizeinetz 737 oder Postnetz 649 
während der Dienststunden zu erreichen. Schriftliche Crjuchen 
um Vornahme von Untersuchungen aller Art, um Erstattung 
schriftlicher «Gutachten, um Erledigung von Requisitionren 
anderer Behörden usw. sind nicht an ihn persönlich, sondern 
an die Staatl. Nahrungsmitteluntersuchungsanstalt zu richten. 
Sür die Erledigung der einfacheren photographischen und 
kriminaltechnischen Arbeiten, wie Identifizierung von Singer- 
abdrücken, Wiederherstellung zerrissener oder verkohlter 
Handschriften, Verwertung beschlagnahmter Qöschpapiere, 
Entzifferung von Geheimschriften usw. kommt der Erken- 
nungsdienst in Srage. | 
sicherung, Abschn. 11 A, Ab]. 2 (Ordner 1, Gr. D). 
*) Bal. Vfg. v. 24. 6. 1926 -- 383 DG.A. 26 -, betr. 
Gewerbeaufsicht, Abschn. M (Ordner IV, Bd. ja, Gr. A3) 
u. Bfg. v. 18. 3. 1926 =- 135 Ib 26 --, betr. Unfallver- 
AR -.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.