Path:
Volume Nr. 40, 13. Juli 1928

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1928 (Public Domain)

192909 
Behandlung der Erlöse Polizeigefängnis 
von Fundsachen und in Zehlendorf. 
herrenlosen Gegenständen. In der Dienstanweisung für die Polizei- 
1. Alle Erlöse aus Bersteigerungen von ämter vom 22. Juni 1927 -- 1006. P. 2 
Sundjachen und herrenlosen Gegenständen 27 --, betr. den Erlaß polizeilicher Straf- 
sind unter Benutzung der Zundanzeige -- verfügungen wegen Uebertretungen (den Po- 
Bordruck 436 -- unmittelbar dem Poli- lizeiämtern durch Sonderdruck bekanntgege- 
zeifundamt durch den Aktenwagenführer bon), ist auf S. 49 beim Polizeiamt Zehlen- 
oder durch Quittungsbuch zuzuführen. . dorf unter Ort und Straße für „Zehlendorf, 
2. Alle Geldbeträge, die nach Entschei- Alsenstraße 62“ zu setzen „Schöneberg, 
dungen der Gerichte als Sundsachen zu be- Gothaer Str. 19“. (944. P. 2. 28.) 
handeln sind, sind unter Benutzung des h . 
Vordrucks 755 ebenfalls dem Polizeifund- Berlin, den 4. Suli 1928. 
amt unmittelbar durch Aktenwagenführer TREN 
oder Quittungsbuch zu übersenden. Der Polizeipräsi deit, 
In beiden Fällen sind den Vordrucken 3. B. Wün disch. 3. B. 
zwei gleichlautende Empfangsbescheinigun- 
gen -- Bordruck 963 bezw. 755 -- beizu- -= = 
fügen. Eine dieser Bescheinigungen erhält 
der Aktenwagenführer oder der Ueber- „ 
bringer nach Bollziehung durch das Polizei- Ap othekeneröfsnung. 
fundamt für die einliefernde Dienststelle zu= CE wert's Apotheke in Berlin=Lichten- 
rück, die zweite Bescheinigung verbleibt berg, Boxhagener Straße 31, ist am 18. 
beim Sundamt zu Kontrollzwecken. Zuni eröffnet worden. 1. 9a Apoth. 75. 28. 
3. Befinden sich bei den Polizeiamts- 
kassen Geldbeträge, bei denen erst später .. , . 4 Qime 
die Behandlung als Fundsache angeordnet a PNG 1 "08 R Deriin-Li- 
wird, Jo sind sie gleichfalls unter Berwen- öffnet Dorden LT. 9a 'Apoth 76. 98 
dung der Bordrucke 436 bezw. 755 mit m SIRERUE 
zwei gleichlautenden GEmpfangsbescheini- 'Berlin, den 30. Juni 1928. 
gungen unmittelbar dem Sundamt zu über- . 
weisen. Abteilung 1. 
Das Polizeifundamt führt die ange- Abramowibß. 
jammelten Beträge vierteljäßrlich unter 
Borlegung der Jahresnachweisung und Ver- --------- 
wendung einer Zusammenstellung an die Po- 
izeiamtskasse Alexanderplatz -- Buchhal= n 
terei 4 -- ab, die den Detrag in einr Prüfung der Sicherheits: 
Summe vereinnahmt und der Polizeihaupt- ' vorrichtungen 
kasse 77 Buhbaiterei 1 nn  ceimah- einschließlich der eleftrischen, 
mung 'bei der allgemeinen Sinanzverwaltung 
anrechnet. Am ZSahresschlusse ist die übliche Gas- und Notbeleuchtungsan- 
iSchlußanweiß . ; lagen in Theatern, Zirkussen, 
Schlußanweisung zu erteilen, die als Rech- 
nungsbeleg der Oberrechnungskammer vor- Lichtspieltheatern und anderen 
zulegen ist. öffentlichen Versammlungs= 
5 nur den Berwaltungsdienststellen zu- raumen. 
gestellte Berfügung vom 19. September 1927 Nach neueren ministeriellen Weisungen 
IT 15717 P. 22. 27. =- über die Behandlung Di zur Zuständigkeit der Baupolizei- 
der Erlöse von Fundsachen ist hiermit auf= behörde, bauliche Mängel in Cheatern, Zir- 
gehoben. kussen, Lichtspieltheatern und öffentlichen 
4 . (1715. P. 2a. 28.) Bersammlungsräumen abzustellen. Zur bau- 
Berlin, den 5. Juli 1928. lichen Aufsicht gehört auch die Untersuchung 
Der Polizeipräsident. der Sicherheitsvorrichtungen der Theater 
G. B.: Dr. Weiß. usw. durch polizeilich anerkannte Sachver- 
-- DE ständige. Die Sachverständigen, doren BVer-
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.