Path:
Volume Nr. 22, 3. April 1928 Verfügung vom 12. März 1928 ... betrifft: Sonntagsruhe im Handelsgewerbe

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1928 (Public Domain)

3nfolge der Einschränkung des Jonntäglichen Nahrungs- 
und Genußmittelhandels dürfen jetzt die Beorkaufsstellen einer 
ganzen Reihe von Handelszweigen an Sonn= und Sesttagen, 
sofern sie nicht Waren, die zum sonntäglichen Handel zu= 
gelassen sind, führen, nicht mehr geöffnet sein (z. B. Sigarren- 
geschäfte, Schokoladen= und Konfitürengeschäfte, Kaffeege-= 
schäfte, Kolonialwaren= und Seinkostgeschäfte, Butterge- 
schäfte, Sleischerläden, Sischgeschäfte, Spirituosengeschäfte usw., 
in den Monaten Oktober bis Mai auch Obst- und Gemüse- 
geschäfte). 
Die Vorordnung verpflichtet die Gewerbetreibenden, in 
ihren Berkaufsstellen die nach der Verordnung festgesetzten 
Berkaufszeiten unter Angabe der für den Handel freige - 
gebenen Warenarten in deutlich sichtbarer Schrift an einer 
in die Augen fallenden Stelle anzuschlagen. Kommen ver= 
schiedene Warengattungen für den sonntäglichen Handel in 
Srage, jo sind sie mit ihren etwaigen verschiedenen Ber» 
kaufszeiten getrennt anzugeben. Auf dem Anschlag über die 
freigegebenen Waren und die zugelassenen Verkaufszeiten soll 
das Verbot der Abgabe anderer als der zugelassenen Waren 
unter Bezug auf die Strafbarkeit angebracht werden. Der 
in erster Linie für die Berbraucher bestimmte Anschlag über 
die freigegebenen Waren und die festgesebten Verkaufszeiten 
sowie der Hinweis auf die Strafbarkeit der Uebertretungen 
sind für die Durchführung der BZeorordnung besonders wichtig. 
Der Erfüllung dieser Vorschrift ist doshalb. besondere Sorg- 
falt zuzuwenden. Salsche oder irreführende Aushänge sind 
zu beanstanden, ihr alsbaldiger Ersatz durch zutressende ein= 
deutige Aushänge ist zu fordern. Die Boseitigung aller nicht 
mehr gültigen Anschläge ist zu verlangen. | Richtige Aus- 
hänge führt u. a. die Sirma Carl Heymann, Sormular- 
magazin, Berlin W 8, Mauerstr. 33=34. 
Im einzelnen wird noch auf folgendes besonders hin= 
gewiesen: 
Die Vorkaufszeit für frische Millc<h (als solche 
ist Milch jeder Art, auch Joghurt, Kesir sowie Sahne zu 
verstehen) ist verkürzt und auf die Stunden von 6 bis 11 Uhr 
verlegt worden. 
29
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.