Path:
Volume Nr. 14, 28. Februar 1928 Verfügung vom 17. Februar 1928 ... betrifft: Vorschriften über deutsche Pässe

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1928 (Public Domain)

zur Hälfte auf das Lichtbild, zur anderen Hälfte auf das 
Papier des Passes geseßt wird. Auf dem zweiten Bilde 
wird auf der Rückseite die Nummer des Paßbuches ver« 
merkt, unter die der Paßinhaber seine eigenhändige Unter- 
schrift zu Jeßen hat. Diese zweiten Bilder sind mittels einer 
Oese auf einem Vordruck Nr. 444 V zu befestigen, dessen 
Spalten auszufüllen sind und auf dem der Paßinhaber 
über den Empfang des Passes zu quittieren hat. Die Bilder 
sind alsdann in alphabetischer Reihenfolge in einen Kasten 
einzuordnen und 5 Jahre aufzubewahren. Auf dem Bor- 
druck 444 V ist sowohl der Bermerk über die Ausstellung 
eines neuen Passes als auch der über die Borlängerung von 
dem Reviervorsteher bezw. seinem. Bertreter zu unter 
schreiben. 
;&) Ist der Paßinhaber schreibunfähig oder infolge eines 
Sebrechens, z. B. Lähmung, schreibunfähig, so muß auf eine 
Unterschrift verzichtet werden. An Stelle der Unterschrijt 
ist der Bermerk: „Schreibunkundig“ bezw. „Infolge eines 
Gobrechens schreibunfähig“ zu seen. dn Jolc<en Sällen sind 
in dem darunter folgvnden Druck die Worte: „und die dar= 
unter befindliche Unterschrift eigenhändig vollzogen hat“ zu 
streichen. 
4) Bei Einzelpässen sind die Vordrucke „EChefrau“ sowie 
„und Jeine Ehefrau“ zu streichen. Das Bild einer Ehefran, 
die einen Einzelpaß erhält, ist in dem link S seitigen Ran 
zu befestigen, und ihre Unterschrift ist unter dem Bordruck 
„Unterschrift des Paßinhabers“ zu leisten. 
!g) Die Bescheinigung darüber, daß der Gnhaber des Pal 
ses die durch das Lichtbild dargestellte Person ist, ist von dem 
Borsteher des Polizeireviers zu vollziehen, und zwar in dor 
Sorm 
Borlill, 22a leren 
(Dienstsiegel). .6.2.24.. 
Borsteher des Polizeireviers 
(h) Die bei Dienstpässen eingesandten zwei BlanKko= 
unterschriften (]. Antragsmuster Anlage 1) sind wie folgt zu 
verwenden. Die eine Unterschrift wird auf S.2 des Passes, 
die andere auf die Rückseite des 2. Lichtbildes aufgeklebt. 
Beiden aufgeklebten Unterschriften wird der Paßstempol 
aufgedrückt. 
98
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.