Path:
Volume Nr. 68, 20. November 1928 Verfügung vom 2. November 1928 ... betrifft: Deckblatt zur Verfügung vom 16.7.25 ... betr. Meldewesen

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1928 (Public Domain)

bsattes 4 zu vergleichen, hiernach richtigzustellen rund 
gegebenenfalls der Vermerk gemäß Abschnitt N, Ziff. 3 
Absatz 2, aufzutragen. 
3m Folgend2n Absatz erhält der 2. Saß folgende Fassung: 
Zn derartigen Abmeldebescheinigung2n ist an vor- 
„gesehener Stelle stets die auf dem Personenblatt 11 ver- 
merkte Staatsangehörigkeit einzutragen, gegebenenfalls 
unter Hinzuseung des "Bermerks gemäß Abschnitt N 
Sisfor 3,: Abl. 2. 
Seife 46. Der Abschnitt N, Ziffer 3, Ab]. 2, in der 
Sässung des Derkblatts vom 20. 2. 28 -- E. 1. 1. 28 - 
/Boilage zu Ar. 14 der Amtl. Nachr.) erhält folgende 
Fassung: 
“ „Einer besonderen Beachtung bodarf die Srage der 
Staatsangehörigkeit. 3ei Neuzuziehenden (vergl. A 7, 
Absatz 2) ist daher die in der Anmeldung angegebene 
Staatsangehörigkeit an der Hand etwa vorhandener 
Ausweispapiere, 3, B. Heimatschein, Staatsangehörig= 
keitsausweis, Einbürg2rungsuvrkunde, Paß usw., zu 
prüfen. Steht sie hiernach zweifelsfrei fest, jo ist in die 
Spalte 6 ider drei Pflichtanmeldungen ein entsprechender 
Bormerk zu setzen, der von den Polizeirevieren auch auf 
die Personenblätter 1 und U und vom € M.A. auf 
die Registerblätter zu übertragen ist, 3. Bt 
- „Prußen. Sestgestellt durch Paß (bezw. Heimat- 
schein, Einbürgerungsurkunde, Staatsangohörigkeits- 
ausSweis des Regierungs-(Polizei-)präsidenten ZU. ue 
vun „irt. ek“ 
Sind Neuzuziehende nicht im Besitz derartiger Aus-« 
weispapiere, jo haben die Polizeireviere ihre Beschaf 
fung nicht zu fordern. 
- st zwar nicht durch Ausweispapiere nachgewiesen, 
aber nach den ganzen Umständen wahrscheinlich, daß eine 
Person die angegebene Staatsangehörigkeit tatjächlich 
besitzt, Jo ist sie als zutreffen? anzusehen. Bestehen da- 
gegen über die 'Staatsangehörigkeit begründete 
Zweifel (z. B. angebliche preußische „Staatsangehörigkeit 
bei Geburt oder längerem Aufenthalt im Auslande oder 
in 'dzn abgetretenen Gebieten, bei hier nicht geläufigen 
ausländischon Namen usw.), [0 ist eine Aufenthaltsan- 
7 
„
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.