Path:
Volume Nr. 59, 30. Juli 1926 Verfügung vom 24. Juni 1926 ... betrifft: Gewerbeaufsicht

Full text: Amtliche Nachrichten des Polizeipräsidiums in Berlin (Public Domain) Issue 1926 (Public Domain)

Nach der Bekanntmachung vom 23. Janu- 
ar 1902 find den Gehilfen und Lehrlingen für 
die Wode- siebenmal ununterbroene Ruhezeiten 
zwischen den UArbeilsschichten zu gewähren, die für 
Gehilfen und Lehrlinge-unter 36 Jahren jedesmal 
mindestens 8 Stunden betragen müssen. Der 
Zeitraum zwischen zwei Ruhezeiten (also Arbeiks- 
zeit einschließlich Urbeitsbereitsc<haft und Panjen) 
darf im -ersteren- Falle 15, im zweiten 16 Stunden 
nicht übersteigen ; eine Verlängerung dieser Zeit- 
räume kann der Arbeitgeber für den Betrieb bis 
zu 60. mal im Jahre eintreten lassen. UArbeitge- 
ber, die von der Bestimmung Gebrauch machen, 
haben ein Berzeichnis anzulegen, n das die be- 
freffenden Toge während des Kalenderjahres ein- 
zutragen sind. 
Mäindestens in jeder zweiten Woche ist den 
Gehilfen und Lehrlingen einmal eine ununterbro- 
<hene Ruhezeit von mindestens 24 Stunden einzu- 
räumen. In den anderen Wochen ist neben den 
anfangs bereits erwähnten Ruhezeiten mindestens 
einmal eine weitere ununferbrochene Ruhezeit von 
mindestens 6 Stunden einzuschieben, die zwischen 
8 Uhr morgens und 10 Uhr abends liegeu muß. 
Zur Überwachung haf der Arbeitgeber ein Ver- 
zeichnis zu führen, aus dem für jeden einzelnen 
Gehilfen -und Lehrling die Tage und Dauer die- 
ser Ruhezeiten hervorgehen. 
Die Eintragungen in die Verzeichnisse ha- 
ben spätestens am ersten Tage nac< Ablauf einer 
Woche für die verflossene Woche zu erfolgen- 
Die Berzeichnisse sind dem kontrollierenden Beam- 
fen auf Erfordern zur Einsicht vorzulegen. 
Gehilfen und Lehrlinge unfer 16 Jah- 
ren dürfen in der Zeit von 10 Uhr abends bis 
6 Uhr morgens nicht beschäftigt werden, sol<e 
weiblichen Geschlechts zwischen 16 und 18 
Jahren, wenn sie nicht zur Familie des Arbeit- 
gebers gehören, während dieser Zeit nicht mit der 
Bedienung der Gäste. 
Als Gehilfen und Lehrlinge sind solche 
49
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.